Platinum Games erhält Kapitalinvestition von Tencent Holdings

Mit Astral Chain hat Platinum Games Mitte letzten Jahres einen beachtlichen Erfolg gefeiert. Das brandneue Action-Game konnte auch unseren Justin überzeugen, wie ihr in unserem Test nachlesen könnt.

Momentan arbeitet der japanische Spieleentwickler am dritten Teil der Bayonetta-Reihe. Dieser Titel wird heiß erwartet, vor allem, weil wir bisher kaum Informationen bekommen haben. Die Veröffentlichung von Bayonetta 2 ist mittlerweile auch schon über fünf Jahre her.

Jetzt erfahren wir davon, dass Platinum Games vom chinesischen Internet-Riesen Tencent Holdings eine Kapitalinvestion erhalten hat. Dieses soll als Grundlage für eine Zusammenarbeit dienen. Wie ihr sicher mitbekommen habt, zeichnet dieses sich verantwortlich dafür, die Nintendo Switch in Kooperation mit Nintendo auf den chinesischen Markt gebracht zu haben.

Der Präsident von Platinum Games – Kenichi Sato – betonte, dass die Zusammenarbeit keine Auswirkung auf die Unabhängigkeit von dem Spieleentwickler haben wird. Sie wollen ihre Geschäftstätigkeit unter der gegenwärtigen Unternehmensstruktur fortsetzen. Sie wollen das Kapital dazu nutzen, um das “Fundament als Unternehmen zu stärken und sich von der Spieleentwicklung hin zum Publisher der eigenen Spiele zu expandieren.”. Des Weiteren wollen sie eine breitere globale Perspektive schaffen. Dabei wollen sie weiterhin hochwertige Spiele entwickeln, die der Formel von Platinum Games treu bleiben.

Was sagt ihr zu dem Schritt von Tencent?

Quelle: Gematsu

Über Marcel Eidinger 1370 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*