Pikmin 3 Deluxe Treehouse Präsentation – Was uns erwartet!

Soeben wurde eine Nintendo Treehouse Präsentation zu Pikmin 3 Deluxe und Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung abgehalten.

Was erwartet uns in Pikmin 3 Deluxe?

Der Titel, welcher ursprünglich für die WiiU veröffentlicht wurde, hat zuallererst einmal einen Koop-Modus spendiert bekommen, mit dem man das komplette Spiel – Story-Modus und Side-Storys – durchzocken kann. Alternativ könnt ihr jeweils blitzschnell zwischen den zwei Charakteren hin und herwechseln. Diese agieren auch ein wenig eigenständig, ziehen z.B. neue Pikmin aus dem Boden oder helfen beim Angriff. Ihr könnt außerdem einen Charakter auf eine Erhöhung werfen und ihm dann einige Pikmin geben, damit er sie auf noch eine höhere Ebene bringen kann.

Das nennt man Teamwork!

Weiterhin wurde eine Piklopedia eingeführt. Für alles, was ihr findet oder besiegt, gibt es darin einen Eintrag – von jedem eurer Astronauten. Einige davon werden sicherlich hilfreich, andere lustig und wieder andere öde sein. Sicherlich wird bei vielen der Drang zur Vervollständigung überhand nehmen.

Wie ihr seht, gibt es hier eine Menge Platz für Einträge

Ihr steuert euren Astronauten und den Marker, mit dem ihr eure Pikmin lenkt, üblicherweise gleichzeitig mit dem linken Joystick. Allerdings könnt ihr auch die Bewegungsfunktion eures Controllers für den Marker nutzen, was ich eine ziemlich coole Idee finde.

In Pikmin 3 Deluxe erwarten euch auch wieder neue Pikmin-Arten, wie z.B. die Stein-Pikmin, mit denen ihr Glas-Wände und Kristalle zerstören könnt. Unser Mark hat hier kürzlich eine tolle Zusammenfassung zu verfasst. Lest sie euch hier durch.

Das Bild zeigt Pikmin aus der Sicht eines Astronauten – Pikmin 3 Deluxe
Falls euch mal langweilig wird, probiert den Kameramodus aus. Sooo knuffig!

Wie schwer darf es sein?

Für Leute mit weniger flexiblen Hirnmuskeln – oder Kinder – gibt es übrigens eine neue Hinweis-Funktion. Durch Drücken des Steuerkreuzes nach oben könnt ihr euch einen Hinweis zu eurem nächsten Ziel, sowie blau leuchtende Pfeilen auf dem Boden, die den Weg markieren, anzeigen lassen. Diese Hinweise sind Gott sei Dank optional und nicht tauchen nicht von alleine überall auf. So kann sich jeder das Spiel so leicht oder schwierig gestalten, wie er mag.

Hier entlang bitte, und immer schön den Mindestabstand einhalten!

Wo wir gerade von Schwierigkeitsstufen sprechen – die Entwickler versprechen hier das volle Programm, was sonst für Nintendo-Spiele eher unüblich ist. Einfach, Normal, Schwer und Ultra, wobei ihr beim letzten Modus jeweils nur 60 Pikmin gleichzeitig haben könnt und noch einige weitere Herausforderungen in Kauf nehmen müsst.

Weitere Modi

Die Entwickler zeigten uns als nächstes noch zwei weitere Spielmodi. Der erste davon sind zusätzliche Missionen, welche unter anderem aus der Sicht von Olimar, dem Hauptcharakter des ersten Spiels, gespielt werden und die Vorgeschichte zu diesem Spiel erläutern. Hier habt ihr bestimmte Ziele, die ihr in kurzer Zeit oder mit begrenzten Pikmin erledigen müsst.

Bei diesem Auftrag müsst ihr innerhalb von 12 Minuten so viel Gold und Obst einsammeln, wie ihr könnt

Der andere Modus ist ein lustiges Spiel namens Bingo Battle. Zwei Spieler treten gegeneinander auf einer Karte an und müssen eine horizontale, vertikale oder diagonale Linie auf einer Bingo-Karte ausfüllen. Dafür müssen sie die darauf markierten Dinge einsammeln. Hier können Pikmin-Spieler wirklich ihr Können unter Beweis stellen, denn man sollte taktisch mit der Verteilung seiner kleinen Pflanzlinge umgehen und gleichzeitig den Gegner im Auge behalten. Auf der Karte findet man außerdem hin und wieder Kirschen. Diese aktivieren das Power-Roulette des jeweiligen Spielers und können ihm hilfreiche Gegenstände oder Fähigkeiten, wie einen Blitzschlag, der alle gegnerischen Einheiten lähmt, geben.

Hier seht ihr die Bingo-Karten. Der schnellste Spieler gewinnt!

Lange müsst ihr zum Glück nicht mehr warten, um euren lebendigen Alien-Garten zu züchten. Pikmin 3 Deluxe erscheint bereits am 30. Oktober für die Nintendo Switch.

Falls ihr euch die komplette Präsentation anschauen wollt, hier bitte, viel Spaß damit:

Wer von euch wird sich ebenfalls auf die Jagd nach Schätzen mit seinen kleinen Alien-Freunden begeben?

Quelle: Nintendo Treehouse Präsentation

Über Roger Hogh 672 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*