Paper Mario: The Origami King – fieser Glitch entdeckt

Paper Mario ist nun schon seit über einer Woche veröffentlicht und Spieler erfreuen sich an der kunterbunten Knitterwelt. Nun haben einige von ihnen einen Glitch bemerkt, der den Spieler zwingt, seinen Fortschritt zu löschen, sofern dieser an der falschen Stelle speichert.

Das Bild zeigt eine Spielszene zu "Paper Mario: The Origami King", in der Mario und Bowser zu sehen sind.
Bowser war gestern, den neuen Endgegner kannste knicken

Paper Mario: Spoiler vorraus!

Da der Glitch erst relativ spät im Spiel auftaucht, genauer gesagt im Shangri-Spa, möchte ich hier auf eventuelle Spoiler aufmerksam machen.

Nach dem Erhalt des VIP-Tickets kann der Spieler die „geheime Passage“ betreten. Sollte er nun auf die Idee kommen den pilzköpfigen Toad erneut an der Rezeption zu besuchen, ist das Spiel über den tatsächlichen Fortschritt irritiert und „glaubt“, dass der Spieler nie das Ticket bekommen hat. Aus diesem Grund verschwindet es auch einfach aus dem Inventar, sobald er die Passage erneut betritt. Dies führt dazu, dass es ab diesem Zeitpunkt kein weiterkommen mehr gibt. Das einzige probate Mittel derzeit, ist das Löschen der Speicherdatei. Da kann man schonmal geknickt sein. Nintendo Unity zeigt in einem Youtube-Video sehr detailliert, was da genau passiert und welche Schritte zum Lahmlegen des Speicherstands führen.

Nintendos Antwort auf den Glitch

Nintendo reagierte bereits und stellte einen Patch in Aussicht, der die fatale Panne beheben soll.

Uns sind die Probleme bekannt, die einige Spieler von Paper Mario: The Origami King betreffen. Wir arbeiten daran diese Probleme zu beheben und planen, dies mit einem zukünftigen Patch zu tun. Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.

Nintendos übersetzte Stellungsnahme gegenüber Polygon

Habt ihr bereits Erfahrungen mit diesem Softwarefehler gemacht? Sind euch vielleicht noch andere Bugs aufgefallen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Quellen: NintendoEverything, Polygon

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Jennifer Schemberg 47 Artikel
Geboren 1988 und als echtes Kind der 90er aufgewachsen, gab es bei mir daheim den Gameboy, das SNES und so ziemlich jede darauf folgende Konsole, welche von meinem Papa und mir gemeinschaftlich bespielt worden sind. Allem voran natürlich Zelda und Super Mario. Auch heute bin ich noch passionierte Gamerin mit Schwerpunkt auf kreative Spiele, in denen ich mich komplett austoben kann, wie zum Beispiel Dragon Quest Builders und Art Academy sowie JRPGs und eigentlich jede Art von Simulator.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*