Warum sind die Preise von Nintendo so stabil? – Montagsmeinung

Reden wir doch mal über Nintendo und dessen Preispolitik:

Immer wieder lese ich in Kommentaren oder in Foren diese Frage. Auch in Streams habe ich sie schon gehört. Warum sinken die Preise von Nintendos eigenen Spiele kaum, wo im Gegensatz dazu andere Spiele nach kurzer Zeit nur noch die Hälfte kosten. Dieser Frage will ich heute mal auf den Grund gehen.

Vorwort

Ich weiß, dass das ganze ein sehr kontroverses Thema ist. Bitte bleibt in den Kommentaren sachlich. Ich habe versucht soviel zu dem Thema wie möglich zu recherchieren. Es gibt aber keine Erfahrungsberichte oder ähnliche Artikel, worauf ich mich wirklich beziehen könnte.

Die Nintendo Switch

Wie die Konsolen aus den vergangen Generationen bleibt sogar die Nintendo Switch sehr lange auf ihrem Veröffentlichungspreis. Sie wurde kurzzeitig sogar höher gehandelt, dies war zur Corona-Krise von April – Juni. Da betrug der Preis zwischen 350 und 500 € – und das waren noch die humanen Preise. Die Preise stiegen auf eBay teilweise in Höhen, die jenseits von Gut und Böse lagen.

Woran lag das? Das ist ganz einfach zu erklären. Die Nachfrage während der Krise war extrem hoch. Die Konsole war bei allen Händlern ausverkauft. Man musste bei einer Vorbestellung teilweise Wochen warten, bis sie verfügbar war. Warum sie aber in der Zeit so beliebt war, da kann ich nur mutmaßen.

Die Verkäufe der Nintendo Switch

Gucken wir uns dazu mal die monatlichen Verkäufe an. Mit dem Klick aufs Bild kommt ihr zum Diagramm selbst und könnt es genauer begutachten.

Dieses Bild zeigt die Verkäufe seit Veröffentlichung der Nintendo Switch

Man sieht sehr deutlich, dass im November und Dezember jeden Jahres die Absatzzahlen immens steigen. Diese interessieren uns aber eher weniger. Von 2017 bis 2019 blieben die Verkäufe in den Monaten März bis Juli recht identisch. 2020 stiegen diese aber um fast das Doppelte. Wo wir im März 2019 noch 1,16 Millionen verkaufte Einheiten hatten, waren diese im März 2020 auf 2,51 Millionen. Dies ist unser erstes Anzeichen dafür, warum die Produkte von Nintendo so preisstabil sind. Da kommen wir aber später drauf zurück.

Warum verkauft sich die Switch so gut?

Das ist eher eine subjektive Meinung. Gehen wir von der reinen Leistung der Konsole aus, kann sie mit einer Playstation 4 oder Xbox nicht mithalten – und schon gar nicht mit der kommenden Generation.

Doch es muss ja was geben was so erfolgreich ist. Das ist recht simpel aber dennoch komplex. Es ist das Gesamtkonzept der Nintendo Switch. Gucken wir uns die drei großen Konsolen an, sind Playstation und Xbox immer gleich. Eine stationäre Konsole mit viel Power. Die Spieleauswahl ist auf beiden Konsolen relativ identisch. Die Exklusiv-Titel machen den entscheidenden Kauf aus.

Dieses Bild zeigt ein Bild der Nintendo Switch in einem N64.
Eine N64 umbauen zu einer Docking-Station? Die Case-Modder sind da sehr kreativ ©PCGames

Und was ist mit der Switch? Sie hat, bis jetzt, ein einzigartiges Konzept. Eine Konsole, die sowohl am TV, als auch als Handheld genutzt werden kann, ist da schon was Besonderes. Mir ist das daheim auch schon passiert. Ich saß gemütlich im Wohnzimmer und zockte mit meiner Switch im Docked-Modus. Meine Frau wollte fernsehen. Klar, kein Problem, die Switch kurz aus der Docking-Station genommen und ganz normal weitergespielt. Bei der Playstation oder Xbox bin ich da aufgeschmissen. Entweder muss meine Frau verzichten oder, was wahrscheinlicher ist, ich.

Ein weiterer Vorteil ist, ich kann meine Nintendo Switch einfach im Schlafzimmer am Fernseher in die Docking-Station packen. Vorausgesetzt, man hat einen zweiten Fernseher und eine zweite Docking-Station.

Auch kann ich die Switch für unterwegs nutzen. Ein großer Vorteil. Spielen, wann und wo ich will. So kann ich auch meine Switch bei Freunden in die Docking-Station stellen und sie so Spiele, die ich besitze, testen lassen. Hab ich zwar noch nicht gehabt, in der Theorie aber durchaus möglich.

Verkäufe der Nintendo Switch-Spiele

Bei den Nintendo Switch-Spielen verhält es sich recht ähnlich wie bei der Konsole.

Gucken wir uns erstmal die Charts von August 2020 an.

Dieses Bild zeigt die Top 20 Spiele aus August 2020

Was sagt uns nun die Liste? Wenn wir uns nur die ersten fünf Plätze angucken, sehen wir sofort, dass drei von den fünf Top-Titeln Nintendos eigene Spiele sind. Wir sehen aber noch etwas: Mario Kart 8 Deluxe liegt immer noch auf dem zweiten Platz. Wir reden hier immerhin von einem Spiel, welches einen Monat nach Veröffentlichung der Konsole herauskam.

Wenn wir die ganze Liste betrachten, sehen wir sogar noch mehr Spiele von Nintendo. Stolze elf von zwanzig Spielen sind von Nintendo. Davon sind die meisten bereits über ein Jahr auf dem Markt und kommen noch immer in den Charts vor.

Woran liegt es, das die Spiele sich nach Jahren immer noch so gut verkaufen?

Auch hier gilt es wie bei der Konsole selbst, es ist eher eine subjektive Meinung.

Für mich sind viele Nintendo-Spiele zeitlos und machen selbst nach Stunden noch Spaß. Ein Mario Kart 8 Deluxe macht immer wieder Spaß online gegen andere zu fahren. Auch ein Super Mario Odyssey oder Super Smash Bros. Ultimate legt man gerne mal für eine Runde ein. Sie trumpfen nicht mit der besten Grafik auf, dafür ist der Spielspaß jedes Mal hoch. Für mich persönlich haben diese Spiele einfach einen sehr hohen Wiederspielwert. Dagegen liegen ehemals Kracher-Titel der Playstation 4 bei mir im Regal rum und fangen Staub auf. So ergeht es bei mir tatsächlich allen Playstation-Titeln. Ich bin zwar froh, diese zu besitzen und meine Sammlung zu vergrößern, aber spielen? Nein, das lohnt sich nicht mehr.

Dieses Bild zeigt einen Auszug an Nintendo Spielen.
Die Switch Spiele-Anzahl ist in 3 Jahren wirklich enorm gestiegen ©Hip2Save

Wenn ich so recht drüber nachdenke, was andere Entwickler an lokalen Multiplayer-Spielen veröffentlichen, gibt es da wirklich wenige Spiele. Da stechen die 2 großen Titel von Nintendo, Mario Kart 8 Deluxe und Mario Party, sofort heraus. Ich meine, die Spiele können zwar Freundschaften zerstören, aber wer das mal mit Freunden auf der Couch gezockt hat, weiß sofort was ich meine. Ich persönlich kenne kein Spiel, welches mit Freunden auf der Couch soviel Spaß macht und gleichzeitig Hass gegenüber den Freunden erzeugt, wie die beiden Titel.

Das Prinzip des Angebots und der Nachfrage

Wir müssen uns über eine Sache immer bewusst sein. Die Verkaufszahlen bestimmen den Preis. Verkauft sich ein Produkt gut, bleibt der Preis stabil. Verkauft sich ein Produkt schlecht oder gleichbleibend, sinkt der Preis. Die produzierte Ware muss ja an den Mann gebracht werden.

Dieses Bild zeigt grafisch dar wie Angebot und Nachfrage funktioniert.
Das Prinzip des Angebots und der Nachfrage. Klickt auf das Bild und ihr kommt zu einem Video, welches es euch das sehr anschaulich erklärt ©studyflix

Eine Firma ist immer gewinnorientiert. Stellen wir uns nun mal folgende Frage:

Warum sollte eine Firma ihre Sachen billiger verkaufen, wenn die Verkaufszahlen immer noch hoch sind?

Nehmen wir uns das Bild von Anfang mit den Verkäufen von August zur Hand. Nintendos Spiele verkaufen sich selbst nach Jahren immer noch mit Bravour. Eine Firma würde nur ihr Geld aus dem Fenster schmeißen, wenn sie den Preis senken würden.

Leider liegen mir keine exakten Zahlen vor, weshalb ich schätzen muss. Zwischen 31. Oktober 2019 und 31. Juli 2020 hat sich Mario Kart 8 Deluxe 7,73 Millionen mal verkauft. Ende Oktober 2019 waren es noch 19,01 Millionen Einheiten und Ende Juli 2020 waren es 26,74 Millionen Einheiten.

Rechnen wir das ganze mal aus. Legen wir uns zugrunde, dass innerhalb von neun Monaten 7,73 Millionen verkauft wurden, wären es durchschnittlich 859.000 Einheiten monatlich.

Gehen wir jetzt einen Schritt weiter. Würde der Preis nur um 10 € sinken, wäre das ein Verlust von 8,59 Millionen Euro. Was wir jetzt aber in dem ganzen Beispiel nicht mit einberechnet haben sind die Transportkosten, Steuern etc. Wie viel Geld jetzt davon effektiv an Nintendo geht, ist nicht berechenbar. Dafür müsste man jedes einzelne Land berechnen.

Auch wenn von den 8,59 Millionen Euro nur zwei Millionen bei Nintendo ankommen, wäre es ein Verlust. Das macht keine Firma. Warum auch?

Das Problem des Pauschalisierens

Leider wird immer wieder pauschalisiert. Wenn A sinkt, muss auch B sinken. So einfach ist die ganze Thematik tatsächlich aber nicht. Der freie Markt ist ein Wettbewerbskampf. Jeder will zwar immer den besten Preis erzielen, aber auch so viele Kunden wie möglich.

Wir können aber nicht zwei unterschiedliche Konsolen, Spiele oder deren Zubehör miteinander vergleichen. Jedes Spiel und jede Konsole hat so ihre Vor- und Nachteile. Was nun besser oder schlechter ist, kann man pauschal nicht sagen. Dann müsste man ja alles miteinander vergleichen. Apple mit Samsung oder Bosch mit Makita. Der Mensch kauft das, was ihm am besten gefällt. Meine Käufe unterscheiden sich sicher von euren.

Was ich mit den ganzen nun sagen will

Man mag jetzt über die Preispolitik schimpfen. Nintendo gehört mit Sicherheit nicht zu den günstigsten Konsolen. Im Allgemeinen kommt man bei Nintendo teurer weg, als bei Playstation oder Xbox. Die Preise auf den beiden anderen Konsolen fallen recht schnell. Nur wenige Spiele bleiben auf dem Preis, der zur Veröffentlichung angesetzt war.

Deswegen ist es nahezu unmöglich eine fixe Aussage zu treffen, warum Nintendo so erfolgreich ist. Ob es das Konzept ist, die Spiele oder das Zubehör. Dazu sind viel zu viele Variablen in der Rechnung, um das sagen zu können.

Was wir aber feststellen können ist, dass der Erfolg für sich spricht. Nintendo hat mit der Nintendo Switch den Nerv der Zeit getroffen und damit bewiesen, das es nicht immer Hightech sein muss, um Erfolg zu haben. Innovation kann auch ein Erfolgskonzept sein.

Für mich persönlich ist die Switch eine Wucht. Sie hebt sich aus der Masse heraus. Die Spiele sind einzigartig. Wenn wir an das kommende Mario Kart Live: Home Circuit denken, welches am kommenden Freitag veröffentlicht wird, ist das ein Alleinstellungsmerkmal, welches ebenfalls wieder aus der Masse hervor sticht. Und genau das liebe ich an Nintendo. Sie folgen nicht dem Mainstream, sie machen ihr eigenes Ding. Und deswegen bin ich auch bereit, mehr Geld zu zahlen um etwas spielen zu können, was anders ist.

Dieses Bild zeigt ein Titelbild zu Nintendos neustem Geniestreich Mario Kart: Home Circuit.
Mario Kart Live: Home Circuit bringt das spaßige Rennspiel in dein Wohnzimmer

Und nun seid ihr dran:
Warum liebt oder hasst ihr Nintendo? Findet ihr die Preise von Nintendo gerechtfertigt? Was ist euer Kaufargument für die Konsole oder für ein Spiel gewesen?

Über Mark Wenzlaff 80 Artikel
Im Jahre 1988 geboren. Aufgewachsen mit Mario, Yoshi & Zelda. Diese Liebe hält bis heute an. Neuester Liebling ist Ring Fit Adventure. Neben Nintendo spiele ich auch gerne mal World of Warcraft oder Trackmania.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*