Mobile Games – Nintendo plant nicht viele neue Ableger

Quelle: © Nintendo

Mobile Games sind für Nintendo interessant aber nicht essenziell!

Vor einigen Jahren sprang Nintendo in die Welt der Smartphones. Angefangen mit der spaßigen App Miitomo, probierte sich das Unternehmen kreativ aus.
Der nächste Schritt bestand darin, bekannte IPs wie Mario, Fire Emblem und Animal Crossing für noch mehr Menschen zur Verfügung zu stellen. Nintendo kommunizierte stets, dass es nicht das Ziel sei, die vollwertigen Titel von den Heimkonsolen zu übertragen. Viel mehr kann man die mobilen Versionen als spaßige Werbemaßnahmen verstehen.

Während die Konsumenten also schon richtige Spiele bekommen, so sind diese meist kleiner im Umfang und weniger ausgefeilt inszeniert. Nichtsdestotrotz erfreuen sich viele Menschen an den Spielen auf den Smartphones. Man denke dabei nur mal an den Hype um Pokémon Go!, welches mit seinem Konzept perfekt zu einem Smart Device passt.

Firmenpräsident Shuntaro Furukawa betonte, dass Nintendo nun nicht viele weitere Marken aus dem Boden stampfen mag. Der Fokus liegt eher auf bestehende IPs. Diese sollen dem Smartphone-Markt zur Verfügung gestellt werden, um das Firmengeschäft insgesamt wachsen zu lassen.

Das Bild zeigt "Super Mario Run", eines der erfolgreichsten Mobile Games.
Erreichte hohe Downloadzahlen!

Furukawa über Mobile Games

Im Folgenden könnt ihr gerne den gesamten Austausch zu dieser Thematik nachlesen:

Ich würde gerne Ihre Gedanken über die Aufstellung und die Einnahmen für mobile Anwendungen für dieses Geschäftsjahr hören.    

In Bezug auf die Entwicklung unseres Mobilfunkgeschäfts entwickeln wir weiterhin neue Anwendungen, während wir uns auf den Betrieb der sechs derzeit verfügbaren Anwendungen konzentrieren. Für diese neuen Anwendungen sind wir noch nicht in der Phase, in der wir neue Informationen bekannt geben können.     

In Anbetracht dessen, wie wir unser Mobilfunkgeschäft in Zukunft positionieren werden, möchten wir nicht unbedingt weiterhin viele neue Anwendungen für den Mobilfunkmarkt veröffentlichen, sondern auch die Fortsetzung unseres Mobilfunkgeschäfts als eine Möglichkeit, Nintendo-IPs aktiv zu nutzen (Spielfiguren, Welten usw.) im Interesse einer Maximierung des gesamten Geschäfts von Nintendo. Für uns besteht der direkte Zweck der Veröffentlichung mobiler Anwendungen darin, Spiele, die Nintendo IP verwenden, auf die große Installationsbasis von Smart Devices weltweit zu bringen, mehr Verbraucher mit der Welt der Nintendo-Spiele in Kontakt zu bringen und Fans einzelner Nintendo IP-Dienste fortlaufend zu bedienen auf mobilen Plattformen.

Shuntaro Furukawa während der letzten Investorenkonferenz
Das Bild zeigt ein Key-Art zu "Animal Crossing: Pocket Camp", eines der werbewirksamsten Mobile Games.
Perfekte Werbung für die Animal Crossing-IP

Stärkung bestehender IPs

Zum Beispiel wurde Super Mario Run auf über 400 Millionen Geräten heruntergeladen, und Mario Kart Tour wird weiterhin von einer sehr großen Anzahl von Verbrauchern gespielt. Als neueres Beispiel hat die Anzahl der aktiven und neuen Benutzer von Animal Crossing: Pocket Camp gleichzeitig mit der Veröffentlichung von Animal Crossing: New Horizons stark zugenommen. Auf der anderen Seite glauben wir, dass Animal Crossing: Pocket Camp ein guter Weg ist, um die gesamte IP von Animal Crossing zu stärken und potenziellen Spielern von Animal Crossing: New Horizons das Franchise anzuerkennen. Wir möchten diese Aktivitäten nutzen, um unsere Kontakte zu Verbrauchern zu erweitern, die mit den einzigartigen Unterhaltungsvorschlägen von Nintendo vertraut sind.

In Bezug auf die Ergebnisprognose für dieses Geschäftsjahr erwarten wir für das Mobilfunkgeschäft keine wesentliche Umsatzsteigerung.

Shuntaro Furukawa während der letzten Investorenkonferenz

Es bleibt abzuwarten, wie Nintendo allgemein in der Coronazeit aufgestellt ist. Das Unternehmen verkündete, einen flexiblen Ansatz zu verfolgen.

Wie denkt ihr über Nintendos Mobile Games? Habt ihr welche auf eurem Smartphone installiert? Was wünscht ihr euch für die Zukunft? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

Quelle: NintendoEverything

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Justin Aengenheyster 231 Artikel
Im Jahr 1992 erschien Mortal Kombat... und ich. Wir beide sind auf unsere Weise brutal. Ich für meinen Teil fahre brutal auf Videospiele ab und beschäftige mich gnadenlos mit verschiedenen Themen, um Gleichgesinnte zu informieren. Als treues Nintendokind befasse ich mich am liebsten auch mit Nintendospielen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*