Nintendo erhöht Werbeausgaben für Nichtspieler

Quelle: © Nintendo

Nintendo erhöht Werbeausgaben für eine bestimmte Zielgruppe!

Der sympathische Konzern aus Kyoto mag die Werbeausgaben im kommenden Fiskaljahr erhöhen. Natürlich steht dabei die Vermarktung der Nintendo Switch im Fokus. Nintendo hat es sich gleichzeitig zum Ziel gesetzt, auch jene Menschen zu erreichen, die normalerweise keine Videospiele konsumieren.
Zu genau dieser Thematik beantwortete Firmenpräsident Shuntaro Furukawa eine Frage während der letzten Investorenkonferenz. Da die Hybridkonsole momentan ungefähr in der Mitte ihres Lebenszyklus steht, ist die Frage umso relevanter.

Furukawa äußerte zudem, dass Nintendo an einen Punkt gelangen könnte, an welchem das Unternehmen mehr investieren müsse als zum Launch der Konsole.

Das Bild zeigt einen Ausschnitt einer TV-Werbung – eine junge Frau sitzt allein auf der Couch und spielt mit der Switch. Nintendo erhöht Werbeausgaben, um weitere ansprechende Anreize zu schaffen.
Auch junge Menschen werden allein gezeigt / Quelle: YouTube (Dante Nintendo Switch World)

Nintendo erhöht Werbeausgaben mit Bedacht

Im Folgenden findet ihr den vollen Austausch zu dieser Thematik:

Ihre Prognosen für die Verkaufseinheiten von Nintendo Switch-Hardware und -Software in diesem Geschäftsjahr liegen beide unter den tatsächlichen Ergebnissen des vorangegangenen Geschäftsjahres. Warum planen Sie also, die Werbekosten um rund neun Milliarden Yen zu erhöhen?     

Wir betrachten Werbung als eine sehr wichtige Aktivität, um das Bewusstsein für unsere Produkte zu stärken. Gerade jetzt, da Nintendo Switch in die Mitte seines Lebenszyklus eingetreten ist, ist es wichtig, Aktivitäten durchzuführen, die auch Menschen, die normalerweise keine Spiele spielen, ein besseres Bewusstsein für unsere Produkte schaffen. Wir glauben, dass wir möglicherweise eine Situation erreichen werden, in der wir jetzt mehr für Werbung ausgeben müssen als beim ersten Start der Hardware. Auf der anderen Seite führt das Ausgeben von Geld für Werbung nicht unbedingt zu höheren Umsätzen. Daher müssen wir die Wirksamkeit der Werbung sorgfältig überwachen und Geld dort ausgeben, wo es benötigt wird.

Shuntaro Furukawa während der letzten Investorenkonferenz

Positiv anzumerken ist in diesem Fall, dass die Werbe-Präsentation seit der WiiU-Zeit deutlich ansprechender geworden ist. Zuvor unterstreichte man das Familien- und Kinder-Image zu fokussiert. Mittlerweile spricht man auch junge Menschen im Alter von 20-30 sehr gut an.

Habt ihr eigentlich schon mitbekommen, dass Nintendo ein neues Patent für ihr Quality of Life-Projekt eingereicht hat?

Was haltet ihr von Nintendos Plänen, mehr Geld in Werbung zu stecken, um Menschen zu erreichen, die sonst kaum bis gar nicht spielen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

Quelle: NintendoEverything

Über Justin Aengenheyster 290 Artikel
Im Jahr 1992 erschien Mortal Kombat... und ich. Wir beide sind auf unsere Weise brutal. Ich für meinen Teil fahre brutal auf Videospiele ab und beschäftige mich gnadenlos mit verschiedenen Themen, um Gleichgesinnte zu informieren. Als treues Nintendokind befasse ich mich am liebsten auch mit Nintendospielen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*