Neue Nintendon’t Direct für Animal Crossing

Erinnert ihr euch an die grandiose Fanmade Direct zu Verbesserungen für New Horizons? Nun, @NickHaFIM hat eine neue „Nintendon’t Direct“ für Animal Crossing: New Horizons kreiert.

Das Video ist randvoll mit neuen Ideen, die Animal Crossing: New Horizons um ein ganzes Stückchen einfacher machen würde. Hier eine kleine Übersicht der besten Verbesserungsideen.

Reisen mit Dodo Airlines

Beim Fliegen und gegenseitigen Besuchen könnte man einige Funktionen optimieren. So zum Beispiel ein „Schneller-Services“, der es ermöglicht die Konversation mit Bodo um Minuten zu verkürzen. Dabei kann man hintereinander alle Optionen wählen, ohne das Bodo dazwischen funkt.

Ebenfalls wurde über die Funktion eines Eintrittsbetrages nachgedacht. Diesen könnte man für seine eigene Insel ganz einfach am NookPortal bestimmen und jeder, der auf die Insel reisen möchte, müsste diesen vorab überweisen.

Weiterhin wäre es wohl für alle eine willkommene Erleichterung, wenn man Meilentickets direkt im Flughafen lösen könnte. Oder anstatt nach jeder Meilen-Insel zurück zu fliegen, direkt zur nächsten könnte. Über die Möglichkeit Sachen in sein lager verschicken zu lassen, mal ganz zu schweigen.

Dieses Bild zeigt die Idee, NMTs direkt am Flughafen lösen zu können.

Spielen mit der Community

Die Animationen, wenn jemand die Insel besucht, sind viel zu lang. Dafür wurde eine Lösung gefunden Anstatt einer langen Animation, könnte man einfach das Charter-Board einblenden.

Wer mit vielen Leuten gleichzeitig spielt, könnte sie ganz einfach mit der Karte verfolgen und sehen, wer sich wo aufhält. Der Inselbesitzer könnte diese Funktion steuern und die Anzeige ausschalten, damit beim Verstecken Spielen nicht geschummelt wird.
Ebenfalls wäre es erleichternd, wenn man über das Speicher-Menü gezielt Besucher nach Hause schicken könnte. So könnten Schäden an der Insel vermieden werden.

Ein Upgrade für die Beste Freunde-Funktion könnte erlauben, dass diese ebenfalls mit dem Inseldesigner an der Insel bauen könnten. Das würde die Umbauarbeiten wesentlich verkürzen!

Shopping und Schlummern

Die Möglichkeit gegen Nook Meilen einen eigenen Shop zu kaufen, wäre grandios. So kannst du Items ausstellen, die Besucher dann kaufen könnten. Diesen Shop könntest du online für alle zur Verfügung stellen, nur für Beste Freunde oder auch allen Schlummer-Besuchern!

Eine AFK-Funktion wäre die perfekte Ergänzung. Du könntest deine Insel für Besucher öffnen und einstellen, wie viel sie an der Insel in der Zeit verändern können, oder eben auch nicht. Das perfekte Update für den nächsten hohen Rübenpreis!

Dieses Bild zeigt die mögliche Funktion eines persönlichen Shops!
Eine lange Warteschlange vor dem Insel-Shop!

Insel-Gestaltung

Anstatt eine Brücke oder einen Aufgang erst abreißen zu müssen, wenn du ihn gegen einen anderen austauschen möchtest, könntest du diesen einfach upgraden! Das würde einen Haufen Sternis sparen!

Wer mehr Brücken und Aufgänge benötigt, könnte gegen Nook Meilen eine Erweiterung des Inseldesigners kaufen und so noch mehr und gleichzeitig platzieren!

Eine Sperr-Funktion für platzierte oder abgelegte Items könnte verhindern, dass man diese aus versehen verschiebt oder aufhebt. Diese würde dann ebenfalls für Besucher oder andere Nachbarn gelten.

Nintendon’t Direct – Das Alles und noch viel mehr…

Das sind jetzt nur ein paar der gezeigten Funktionen, die man noch verbessern könnte. Das komplette Video findet ihr unten.
Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass dieses Video ein von Fans kreiertes Video ist und dadurch natürlich keine offizielle Nintendo Direct.

Das ist die neue Nintendon’t Direct zu „Animal Crossing: New Horizons“

Wie gefällt euch die neue Nintendon’t Direct für Animal Crossing: New Horizons„? Über welche Funktion würdet ihr euch am meisten freuen? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

Quelle: NintendoSoup

Über Bonnie Scott 137 Artikel
Ich bin im Jahr der Spiele-Legenden (1999) zur Welt gekommen, was konnte ich da anderes werden als Gamer? Mit Super Mario 64 und Digimon World überlebte ich, bis ich meinen Nintendo DS erhielt. Neben Guitar Hero on Tour nistete sich der kleine springende Klempner in mein Herz. Seither besaß ich jedes Mario-Game, das ich ergattern konnte. Die Nintendo 64 und die PS1 stehen noch im Regal - neben der Nintendo Switch. Meine Reise führte mich weiter zu Animal Crossing und Breath of the Wild. Lasst uns gespannt warten, wie es weiter geht...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*