Mortal Kombat 11 – Warner Bros. hatte Zweifel am Release auf der Switch

Das Bild zeigt das Logo von "Mortal Kombat 11"
Quelle: Nintendo.de

Mortal Kombat 11 hat schon vor einer ganzen Weile, um genau zu sein am 23. April 2019, seinen Platz auf der Nintendo Switch gefunden. Vor wenigen Tagen hat sich nun Scott Hawkins, der Leiter des Developer Relations-Teams bei Nintendo of America, im Rahmen der BIG Digital 2020 zu dem Spiel geäußert. Sein Vortrag richtete sich dabei hauptsächlich an Studios, die möglicherweise auch daran interessiert sind, ihre Spiele auf die Nintendo Switch zu bringen. Im Rahmen von ebendiesem griff er eben auch eine interessante Anekdote über Mortal Kombat 11 auf.

In der frühen Entwicklung der Nintendo Switch-Version des Spieles traf sich Hawkins mit dem zuständigen Team und einer Führungskraft von Warner Bros. Diese waren sehr besorgt darüber, dass es sich bei Mortal Kombat 11 um einen Titel handelt, der absolut nicht Nintendo-freundlich ist. Trotz allem ließ sich Hawkins nicht beirren, und er sollte recht behalten. Schließlich wurde das Spiel auf der Nintendo Switch ein großer Erfolg. Hawkins erzählte diese Geschichte vor allem, um zu demonstrieren, dass das Publikum von Nintendo offen ist für viele verschiedene Arten von Inhalten auf der Switch.

Hawkins genaue Worte

Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Mortal Kombat 11".
(Quelle: PC Games)

Im Folgenden findet ihr das vollständige Zitat:

„Als Warner Bros. den ersten spielbaren Teil von Mortal Kombat 11 auf der Nintendo Switch zum Laufen brachte, flog ich nach unten und traf mich mit dem Team in Südkalifornien. Einer der Führungskräfte dort traf sich mit mir, zeigte mir das Spiel, und wir spielten es. Er sah mich an und sagte: „Scott, bist du sicher, dass Nintendo dieses Spiel auf Nintendo Switch haben will?“ Und ich sagte: “ Ja, wir wollen dieses Spiel unbedingt.“

Er war besorgt, weil es sich um einen Titel mit ausgereifter Bewertung handelt, welche nicht Nintendo-freundlich sind. Aber nachdem man am Umsatz des ersten Monats gesehen hat, dass es das Spiel Nummer eins auf der Platform ist, zeigt es deutlich, dass es auch auf der Switch ein Publikum dafür gibt. Auf der Platform gibt es ein Publikum für viele verschiedene Arten von Inhalten, und dies war ein großer Erfolg. „

Aus dem englischen übersetzt

Dran bleiben und an ein Produkt glauben kann sich also lohnen. Schließlich war Mortal Kombat 11 das meistverkaufte Spiel im April in den USA. Eine interessante Anekdote zu einem wirklich guten Spiel.

Was meint ihr, wie viele Entwicklerstudios aufgrund von Zweifeln beinahe ihre Spiele nicht veröffentlicht hättet? Seid ihr auch der Meinung, dass „Mortal Kombat 11“ nicht im klassischen Sinne auf die Nintendo Switch passt? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: NintendoEverything

Über Caren Koch 393 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*