Missbrauch innerhalb der Smash-Community schockiert viele Fans

Missbrauch in der Smash-Community wirft Fragen auf!

In diesem Beitrag schildere ich euch vier Vorfälle von sexuellem Missbrauch innerhalb der Smash-Community. Diese sind am 2. Juli 2020 mit eindeutiger Beweislast ans Tageslicht gelangt. Anschließend geht es darum, welche Überlegungen nun getätigt werden, um solche kriminellen Taten unwahrscheinlicher zu machen.

Vor Kurzem erhob ein professioneller Smash Bros.-Spieler seine Stimme auf Twitter. Es handelt sich dabei um den 18-jährigen Zack Lauth alias CaptainZack – bekannt als Bayonetta-Spieler.
Zack erzählte über sexuelle Übergriffe, die ihm durch Nairoby Quezada alias Nairo, widerfahren sind. Zwar ereigneten sich die Intimitäten im gegenseitigen Einverständnis, doch war CaptainZack zum damaligen Zeitpunkt 15 und Nairo 20 Jahre alt. Somit verschiebt sich sowohl die moralische als auch die rechtliche Lage.

Falls euch die Details der Geschehnisse im Fall CaptainZack-Nairo interessieren, findet ihr diese im hinterlegten Link.

Nairo deaktivierte als Reaktion seinen Twitter-Account mit über 204.000 Followern und schrieb folgendes Statement:

Das Bild zeigt die Stellungnahme zum Missbrauch von Profi-Gamer "Nairo".

Nairo entschuldigt sich für seine Tat. Es tut ihm leid, dass Zack all die Jahre eine Lüge verkaufen musste. Nun mag er sich die Zeit nehmen, um sich selbst zu reflektieren und ein besserer Mensch – abseits von Social Media – zu werden. Er gibt zu, sämtliche Fans, Mitarbeiter und Supporter betrogen zu haben.
Nairo streitet die Geschehnisse nicht ab, was bei dieser Beweislage ohnehin kein Gehör finden könnte.

Dazu sei angemerkt, dass Nairo als hoch angesehen, beliebt und Sprachrohr der Szene gilt. Dieses Bild kippte innerhalb von wenigen Stunden.

Weiterer Missbrauch thematisiert

Es gibt einen Grund, weshalb es wichtig ist, sowas öffentlich anzusprechen: andere Betroffene erzählen ebenfalls über ihre Erfahrungen. Dadurch entstehen Debatten, in denen man Überlegungen für die Zukunft anstellt.

Ein weiterer Fall handelt von Profi-Spieler Troy Wells alias Puppeh. Er schilderte seine Erfahrungen mit eSports-Kommentatorin Cinnamon Dunson alias Cinnpie. Im Alter von 24 Jahren verführte Cinnpie den damals 14-jährigen Puppeh. Darüber hinaus spielte sie über einen längeren Zeitraum mit seinen Gefühlen und drängte darauf, alles in Schweigen zu hüllen – ähnlich wie im Fall Nairo.

Falls euch die Details der Geschehnisse im Fall Puppeh-Cinnpie interessieren, findet ihr diese im hinterlegten Link.

Zwei weitere Fälle von Missbrauch enthüllt

Zwei der beliebtesten Kommentatoren der Smash-Community sind unbestreitbar D’Ron Maingrette alias D1 und Richard King Jr. alias Keitaro.
Beide Männer tätigten sexuelle Übergriffe gegen minderjährige Teenager.

Falls euch die Details der Geschehnisse im Fall KTDominte-D1 interessieren, findet ihr diese im hinterlegten Link.

Besonders perfide in diesem Fall ist, dass D1 sich zwar mit einem Statement zu Wort meldete, dieser jedoch die Lüge anstellte, sich am nächsten Morgen an nichts mehr erinnern zu können. Glücklicherweise flog diese Lüge durch einen Tweet von Profi-Spieler Jestise Negron alias MVD auf.
Auch Profi-Spieler Eric Lew alias ESAM äußerte sich mit einem Tweet zu den Umständen, da er sich – genau wie MVD – damals um KTDominte kümmerte.

Falls euch die Details der Geschehnisse im Fall Shiva-Keitaro interessieren, findet ihr diese im hinterlegten Link.

Keitaro ist der einzige Täter, welcher von sich aus die gesamten Geschehnisse offen und ehrlich schilderte, nachdem Vorwürfe aufkamen. Er hat es versäumt, das Mädchen, das sich ihm intim näherte, abzublocken und beging somit ebenfalls eine Straftat.

Stellungnahme des Veranstalters 2GGaming

Der Veranstalter 2GGaming bezog Stellung zu den Missbrauchsvorfällen, indem er ein Statement auf Twitter teilte. In diesem Schriftstück drückte der Event-Planer sein Bedauern aus und gab bekannt, welche Personen von zukünftigen Events verbannt sind – die Liste soll noch aktualisiert werden:

  • S2H
  • Xzax
  • Cinnpie
  • Nairo
  • Keitaro
  • D1

Doch sprach 2GGaming noch einen sehr wichtigen, wegweisenden Punkt an:

In Zukunft werden wir neue Sicherheitsmaßnahmen einführen, einschließlich überarbeiteter Vorschriften für Alkohol und Einwilligung der Eltern. Wir werden diese Änderungen verkünden, sobald wir die Erlaubnis haben und es wieder sicher ist, Events veranstalten zu dürfen.

2GGaming auf Twitter

Weiterentwicklung für die Zukunft gegen Missbrauch

2GGaming geht genau den richtigen Schritt, um solche Schandtaten in der Zukunft unwahrscheinlicher zu machen. Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern minderjähriger Kinder sowie einer neuen Regelung in Bezug auf Alkohol sind essenziell, da etwaige Übegriffe häufig unter Alkoholeinfluss und auf Partys passieren.

Doch auch die öffentliche Debatte trägt dazu bei, dass viele Menschen einen anderen Blickwinkel auf die Thematik erlangen. Potenzielle Opfer werden aufmerksam gemacht und können ein Gespür für Gefahr entwickeln; potenzielle Täter werden abgeschreckt und überdenken womöglich ihre Handlungen in Zukunft genauer.

Natürlich haben sich viele berühmte Stimmen der Szene in ganz unterschiedlichen Ausprägungen zu Wort gemeldet.

Der schwedische Profi-Spieler William Heltje alias Leffen teilte einen sehr eindringlichen Beitrag zum Thema auf YouTube. Schaut bei Interesse doch gerne mal in das folgende 20-minütige Video rein:

Auch der YouTube-Kanal Most Valuable Gaming hat Stellung bezogen. In einem 72-minütigem Q&A beantworten Inhaber Gregg von MVG Global, Smash Bros.-Legende Jason Zimmerman alias Mew2King und Profi-Spieler Saleem Akiel Young alias Salem Fragen der Community:

Smash Bros.-Spieler und YouTuber Stephen Silver alias Omni äußerte seine Gedanken in einem 47-minütigem Video zu den Vorfällen:

Ein Twitter-Beitrag von Guiness World Record-Halter und Content Creator Gonzalos Barrios alias ZeRo – bester Smash 4-Spieler mit einer Reihe von 56 Siegen hintereinander – äußerte sich ebenfalls auf Twitter mit einem Tweet bezüglich seiner Lebensweise innerhalb der Community.
ZeRo betont etwas sehr Wichtiges, das Leffen und andere Leute aus der Community wie beispielsweise Profi-Melee-Spieler Zain Naghmi alias Zain ebenfalls zum Ausdruck brachten: Für sie ist es der falsche Weg, nur auf sich selbst und ihre Karriere zu schauen. Es ist wichtig, ein offenes Auge für Auffälligkeiten zu entwickeln und sich an den richtigen Stellen zu engagieren. Ihr findet Zains Gedanken dazu im hinterlegten Link.

Advocatus Diaboli vs. Richter

Leider lässt sich auch beobachten, dass Fans ihre Idole undifferenziert in Schutz nehmen. Im Fall CaptainZack-Nairo beispielsweise gingen deutliche Impulse von dem Opfer aus. Nun wird ihm vorgeworfen, selbst schuld zu sein und sich hinter seinem Alter zu verstecken.
Im Fall Puppeh-Cinnpie muss sich Puppeh anhören, dass er doch Glück gehabt habe, mit einer älteren, attraktiven Frau Intimitäten ausgetauscht zu haben.

Und an dieser Stelle sollte ganz deutlich zum Ausdruck gebracht werden: Die Verantwortung und Kontrolle liegt in solchen Fällen nicht bei jungen Menschen, die sich noch ganz stark in der Entwicklung bezüglich ihrer sexuellen Orientierung und der allgemeinen Ich-Entwicklung befinden, sondern bei den Erwachsenen, die genau wissen, was sie da tun.
Leichtsinn oder Provokation Minderjähriger rechtfertigt kein Schulterzucken, das darauf abzielt, zu signalisieren, dass sie die Täter oder selbst schuld sind.

Auf der anderen Seite ist es ebenso wenig gehaltvoll, den Tätern nun den Tod oder sonstige Grausamkeiten zu wünschen. Es sind Menschen, die sich über längerem Zeitraum falsch verhalten haben und dafür zur Rechenschaft gezogen werden müssen. Neben den ganzen Ausschlüssen, der sozialen Anfeindung und den rechtlichen Konsequenzen durchlaufen auch die Täter einen nervenaufreibenden Prozess der Selbstreflexion.

Die harten Konsequenzen müssen auf jeden Fall stattfinden, doch sollte man Menschen auch den Raum geben, sich selbst zu überdenken und zu verbessern.
Wut, Trauer und viele Emotionen mehr sind in der aktuellen Lage absolut verständlich. Doch lasst uns versuchen, nach vorne zu schauen, ohne noch mehr Schaden – als ohnehin schon passiert ist – anzurichten.

Dies hier wäre ein Negativbeispiel:

Cinnpie bezog bisher keine Stellung

Über den Tellerrand der Smash-Community

Sexuelle Übergriffe gegenüber Minderjährigen passieren selbstverständlich nicht ausschließlich in der Smash-Community. Es passiert überall, jeden Tag. Ich persönlich bin seit gestern extrem mit dieser Theamtik durch mein Interesse an der Smash-Szene konfrontiert gewesen und mag diesen Artikel als Appell an alle Leser nutzen: Schaut nicht weg! Habt ihr in bestimmten Situationen ein ungutes Gefühl, versucht in Kommunikation mit potenziellen Opfern zu treten und euch zu engagieren.
Opfer solcher Übergriffe können erheblichen Schaden davontragen, vor allem wenn es in der Form passiert, wie in den oben aufgeführten Fällen, wo Menschen ewig lang unter Druck gesetzt werden, doch bitte zu schweigen und zu lügen.

Leffen machte eine weitere sehr vernünftige Aussage: Es ist kein schlechter Tag für die Smash-Szene gewesen, sondern ein guter. Das Thema wird nun zur echten Debatte und verschiedene Veranstalter erarbeiten Konzepte, um solche Untaten möglichst unwahrscheinlich zu gestalten.

Viele Menschen reagieren nun unterschiedlich. Einige zücken die Fackeln und Mistgabeln, andere sind schlichtweg extrem traurig und enttäuscht. Doch gibt es auch die Menschen, die nun konstruktiv an einer Verbesserung der Lage für die Zukunft arbeiten und das ist ungemein wertvoll. Vergesst bitte nicht, dass es viele positive Menschen in der Community gibt und lasst euch euer Spiel nicht von solchen Straftaten vermiesen!

Was haltet ihr von der aktuellen Lage? Habt auch ihr bereits solche Erfahrungen machen müssen? Welche Möglichkeiten fallen euch ein, um die Lage in Zukunft zu verbessern? Schreibt uns eure Vorschläge und Gedanken gerne in die Kommentare!

Über Justin Aengenheyster 289 Artikel
Im Jahr 1992 erschien Mortal Kombat... und ich. Wir beide sind auf unsere Weise brutal. Ich für meinen Teil fahre brutal auf Videospiele ab und beschäftige mich gnadenlos mit verschiedenen Themen, um Gleichgesinnte zu informieren. Als treues Nintendokind befasse ich mich am liebsten auch mit Nintendospielen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*