Mario ist die zweiterfolgreichste Games-IP des letzten Jahrzehnts in Deutschland

© 2019 Sven Giese

Wir alle lieben Mario. Das einzige, was die deutschen offiziell noch mehr lieben als den italienischen Klempner, ist Fußball.

Das Klischee zeigt sich wieder bestätigt. Die GAME Association hat kürzlich eine Liste der erfolgreichsten Games-Marken in Deutschland veröffentlicht.

Auf deutschen Konsolen werden demnach am häufigsten die Ableger des Fußball-Glücksspiel-Simulators FIFA gezockt. Direkt auf dem zweiten Platz kommt Mario, gefolgt von Call of Duty und LEGO. Pokémon erscheint als Franchise erst auf Platz 7, The Legend of Zelda auf dem 10. Platz.

Mario ist auf Platz zwei. Das Bild zeigt die erfolgreichsten Games-Marken der letzten 10 Jahre.

PC-Spieler stehen offensichtlich auf Simulationen, denn die Sims sind auf Platz 1, gefolgt vom Kriegs-Simulator Call of Duty und dem Landwirtschafts-Simulator. Letzteres wird für mich immer ein Mysterium bleiben, aber Geschmäcker sind verschieden.

Das Interessante an diesen Ergebnissen ist, dass sowohl FIFA als auch Call of Duty viel mehr Spiele produzieren und diese auf mehreren Plattformen vertreiben, als Nintendo dies mit Mario tut. Beide Franchises hauen jedes Jahr einen neuen Ableger auf PC, Xbox und Playstation raus. Der Klempner taucht lediglich auf den Unternehmenseigenen Konsolen auf, dafür hingegen in mehreren Sportarten oder Genres. Hauptverantwortlich für diesen Erfolg dürfte sicherlich Mario Kart 8 Deluxe sein, welches sich immer noch wie geschnitten Brot verkauft. Auch die einzelnen Smash Bros. Ableger dürften stark dazu beigetragen haben.

Welche IPs hättet ihr höher auf der Liste erwartet?

Quelle: NintendoSoup

Über Roger Hogh 706 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*