Level-5 – operatives Geschäft im Westen heruntergefahren

Gerade bei größeren Entwicklerstudios geht man eigentlich davon aus, dass diese beständig existieren. Der aktuelle Situation bei Level-5 lässt einen jedoch an der Beständigkeit von bekannten Größen zweifeln. Denn laut einem Bericht von GamesIndustry.biz hat der nordamerikanische Hauptsitz des Entwicklers – Level-5 International America –fast alle operativen Geschäfte heruntergefahren.

Unter Berufung auf „mehrere mit der Angelegenheit vertraute Quellen“ behauptet der Bericht, dass sowohl Level-5 International America als auch das Spin-out-Büro „Abby“ Mitte 2019 mit der Einstellung des Betriebs begonnen haben. Dazu gehörte auch die Entlassung der Mehrheit der Mitarbeiter beider Büros.

Das Bild zeigt Artwork zu "Ni no Kuni".
Der Entwickler zeigt sich auch für die Entwicklung von „Ni no Kuni“ verantwortlich

Schätzungen zufolge seien rund zehn Mitarbeiter je Unternehmen entlassen worden. Um die laufenden wesentlichen Operationen durchzuführen, blieben einzelne Mitarbeiter noch einige Monate im Unternehmen. Yukari Hayakawa, COO von Level-5 Abby, soll das Unternehmen bereits Anfang 2020 verlassen haben.

Veröffentlicht Level-5 ihre Titel nicht mehr im Westen?

Bereits im Juli 2019 berichtete GamesIndustry.biz, dass Level-5 International America zwei Mitarbeiter entlassen habe. Ein weiterer sei nach der Schließung einer Abteilung für Spieledesign in eine andere Rolle versetzt worden.

Die Verantwortlichen bestätigten seinerzeit die Entlassungen, sagten jedoch, dass es sich nicht um eine umfassende Umstrukturierung handle.

In Bezug auf die Zukunft der Spiele-Veröffentlichungen in Nordamerika beziehungsweise im Westen generell gab eine Quelle an, dass derzeit keine konkreten Pläne weiterer Level-5-Spiele außerhalb Japans vorliegen.

Eine westliche Veröffentlichung von Yo-kai Watch 4 kündigte der Entwickler schon im Sommer 2019 an. Jedoch gab dieser bisher über die ursprüngliche Ankündigung hinaus keine Neuigkeiten bekannt.

Das Bild zeigt Artwork zum von Level-5 entwickelten "Yo-kai Watch 4".
Yo-kai Watch erlangte auch immer mehr Beliebtheit im Westen

Eine weitere westliche Veröffentlichung sollte der kommende Inazuma Eleven-Titel bekommen. Auch zum mehrfach verschobenenen und neu betitelten Spiel teilte Level-5 keine neuen Informationen mit.

Zuletzt veröffentlichte das Unternehmen Snack World: Die Schatzjagd – Gold für die Switch im Februar 2020. Selbst Nintendo bewarb das Spiel relativ intensiv, wodurch die Hoffnungen auf weitere Veröffentlichungen des ambitionierten Entwicklerstudios genährt wurden.

Auf eine Anfrage seitens GamesIndustry.biz nahm weder Level-5 International America und Abby noch der Hauptsitz in Japan offiziell Stellung. Somit steht die Öffentlichkeit weiterhin im Dunkeln und alles weitere lässt sich nur mutmaßen.

Denkt ihr, dass hinter der Schließung Umstrukturierungspläne stecken? Seid ihr Fans der Level-5-Titel?

Quelle: Gematsu

Über Marcel Eidinger 785 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*