Koei Tecmo: Nach Cyberangriff werden offizielle Webseiten abgeschaltet

Nach der Bekanntgabe eines Hackerangriffs auf Capcom im letzten Monat tauchten etliche Leaks auf, die sich teilweise schon bewahrheiteten. Jetzt erfuhren wir, dass es auch die bekannte japanische Videospiel- und Anime-Holdinggesellschaft Koei Tecmo erwischt hat.

Bereits im Frühjahr 2020 das Unternehmen von einem gewaltigen Hackerangriff attackiert worden, wodurch wertvolle Daten wie zukünftige Entwicklungspläne an die Öffentlichkeit geraten sind.

Zwar war der Hackerangriff nicht so gravierend wie bei Capcom, dennoch entschloss sich die Holdinggesellschaft dazu, sowohl seine US-amerikanische (https://www.koeitecmoamerica.com/) als auch seine europäische Webseite (koeitecmoeurope.com) stillzulegen. Auf diese Weise möchte Koei Tecmo weitere Hackerangriffe verhindern.

Bereits zuvor teilte das Unternehmen mit, von einer Cyber-Attacke betroffen gewesen zu sein. Diese führte zu einem Datenverlust von Account-Namen, verschlüsselten Passwörtern und E-Mail-Adressen der Foren-Benutzer. Solltet ihr vor haben die offizielle Webseite zu besuchen, so erscheint folgende Meldung:

Aufgrund der Möglichkeit eines externen Cyberangriffs auf dieser Website, ist diese vorübergehend geschlossen, während wir das Problem untersuchen.”

Im Interview bestätigt Koei Tecmo den Cyberangriff

Nun bestätigte Koei Tecmo in einem Interview offiziell, dass sie von einem Hackerangriff betroffen waren:

Das Bild zeigt eine vermummte Gestalt mit Code-Hintergrund.
Cyberangriffe haben immer schwerwiegende Folgen

Innerhalb der von KTE betriebenen Website wurden die “Forum”-Seite und die Informationen der registrierten Benutzer (ca. 65.000 Einträge) zu den Daten, die möglicherweise verletzt wurden, ermittelt. Bei den Benutzerdaten, die möglicherweise durch das Hacken durchgesickert sind, handelt es sich vermutlich um die (optionalen) Kontonamen und das dazugehörige Passwort (verschlüsselt) und/oder die registrierte E-Mail-Adresse…

Aktuell kümmert sich Koei Tecmo um die englische Übersetzung von Titeln wie Atelier Ryza 2 und vieles mehr. Wir halten euch auf dem Laufenden, wenn zukünftig mehr Informationen ans Licht kommen.

Mit Cyberangriffen ist nicht zu spaßen und sollten auch niemals verharmlost werden. Seid ihr auch schonmal von einem Cyberangriff betroffen gewesen? Schreibt es uns in die Kommentare

Quelle: NintendoSoup
Bilder: © Koei Tecmo

Über Magdalena Randjelovic 98 Artikel
Geboren im Jahr 2000 – schon als Kind war ich von der Welt von Nintendo begeistert und fand darin schnell Interesse. Meine erste Nintendo-Konsole war aber der DSi, den ich mir mit meinem Erspartem gekauft habe. Meine Eltern waren nie von meiner Leidenschaft begeistert und sind bis heute immer noch dagegen. Dies ist aber noch lange kein Grund für mich mein Hobby nicht nachzugehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*