Killer Queen Black: Der überraschende Erfolg

Vermutlich lesen viele von euch erstmal den Titel und fragen sich, was verdammt Killer Queen Black für ein Spiel sein soll. Bei diesem Game handelt es sich um ein 2D-Action-Spiel, welches bereits Mitte Oktober 2019 auf der Nintendo Switch erschienen ist.

Es zeichnet sich besonders durch einen sehr weit ausgebauten Mehrspielermodus aus, sowohl lokal wie auch online. Gespielt werden kann es mit bis zu acht Spielern gleichzeitig. Man tritt jeweils in Teams bestehend aus vier Personen gegeneinander an.

Das Kampffeld von Killer Queen Black ist zu sehen. In der rechen und linken oberen Ecke erkennt man die Bienenstöcke gefüllt mit blauen Beeren. Auf dem Spielfeld selber schweben einzelne Plattformen. Die Bienen schweben in unterschiedlichen Farben übers Feld.
Als Königin ist es deine Aufgabe, das gesamte Kampffeld zu überwachen

Was viele jetzt vermutlich überraschen wird, ist, dass es sich bei der Killer Queen um eine Bienenkönigin handelt. Eine Königin und drei Arbeiterbienen bilden jeweils eine Einheit. Ziel des Spiel ist es, die Schlacht zu gewinnen. Dazu stehen einem verschiedene Waffen und auch Beeren zur Verfügung.

Matt Tesch im Interview über die Verkaufszahlen

In einem Interview mit NintendoEverything hat sich vor einigen Tagen der CEO von Liquid Bit Matt Tesch über die Verkäufe dieses Spiels geäußert. Bei Liquid Bit handelt es sich um den Publisher und den Entwickler des Games. Im Interview äußerte er sich sehr positiv über die Verkaufszahlen.

Zudem erwähnt Tesch, dass die Hauptzahl der Spieler durch die Nintendo Switch gestellt wird. Hier einmal der genaue Wortlaut:

Die Verkäufe auf der Switch sind großartig, ich meine einfach großartig. Ich kann nicht so sehr ins Detail gehen, aber ich kann sagen, dass die Nintendo-Verkäufe im Verhältnis zu den PC-Verkäufen etwa zehn Mal höher auf der Konsole sind. Diese Tatsache ist doch sehr interessant. Es ist umwerfend. Vorrangig kommen unsere Spieler also von der Nintendo Switch, und das Game fühlt sich wie ein Nintendo-Spiel an. Also macht diese Betrachtung durchaus Sinn. Aber für unsere PC-Spieler da draußen ist es auch auf dem PC super gut.

Matt Tesch in einem Interview mit NintendoEverything

Dennoch betont er extra, dass das Spiel nicht nur auf der Nintendo Switch sondern auch auf dem PC gut sei.

Kennt ihr Killer Queen Black? Habt ihr es selbst für den PC oder für die Nintendo Switch? Was haltet ihr von dem auf Bienen basierenden Konzept? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: NintendoEverything

Über Caren Koch 319 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können. Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich. Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*