Jetzt greift Nintendo in Animal Crossing durch

Am 30. Juli 2020 kam das zweite Sommer-Update raus und fügte viele neue Funktionen hinzu, die es Spielern ermöglicht, ihre Inseln mit anderen Spielern zu teilen. Doch jetzt greift Nintendo in Animal Crossing: New Horizons durch.

Was ist passiert?

Mit dem neusten Update wurde die alte „Schlummer-Funktion“ in Animal Crossing: New Horizons wieder eingeführt. Diese ermöglicht es Spielern den Speicherstand ihrer aktuellen Insel auf eine Datenbank hochzuladen, damit andere Spieler sich diese ansehen können. Mehr zum Schlummern könnt ihr hier nachlesen.

Doch trotz vieler Warnungen vorher, sitzen jetzt einige Spieler vor ihrer Nintendo Switch da und können ihr geliebtes Animal Crossing erstmal nicht mehr spielen. Grund dafür ist, dass Nintendo die Daten der Insel untersucht und natürlich feststellen kann, ob sich gehackte oder modifizierte Daten darunter befinden. Sollte dies der Fall sein, hat Nintendo das Recht nicht nur die Daten der Insel aus der Datenbank zu löschen, sondern auch den gesamten Spielstand des Spielers zu löschen oder Sperrungen zu verhängen.

Das Bild zeigt das Schlummerland in "Animal Crossing: New Horizons".

Was genau kann passieren?

Auf Facebook tauchen viele Berichte auf, die von Sperrungen des Online-Dienstes oder sogar von Löschung des Spielstandes reden. Ob dies wirklich wahr ist, bleibt abzuwarten.
Bis jetzt ist nur offiziell bekannt, dass betroffene Spieler eine E-Mail von Nintendo erhalten und ihre Insel aus der Traum-Datenbank gelöscht wurde. Jedoch behält sich Nintendo das Recht vor, mögliche weitere Schritte einzuleiten.

Liebe/r … ,

vielen Dank, dass du dich für Nintendo Switch entschieden hast.

Von dir wurden Inhalte im Spiel eingereicht, die gegen die Nintendo-Verhaltensrichtlinien im Vertrag zum Nintendo-Account verstoßen. Diese Inhalte wurden entfernt.

Software: Animal Crossing: New Horizons
Inhalt: Träume
Eingereicht: –.–.—- –:–:–

Details zum Verstoß:
Du warst an Cheat- und/oder Moddingsvorgängen beteiligt.

Für den Fall, dass sich ein solcher Verstoß wiederholt, werden möglicherweise Strafen verhängt, einschließlich einer Sperre deiner Nutzung der Nintendo-Account-Services.

Die endgültige Entscheidung obliegt Nintendo.

Du darfst keine Inhalte einreichen, die unangemessen sind oder bei anderen Unbehagen hervorrufen. Bitte hilf uns, eine gesunde und sichere Online-Umgebung für alle aufrechtzuerhalten.

[…]

01. August 2020 – Facebook

Weshalb genau kann ich gesperrt werden?

Nun, im Grunde könnt ihr für alles gesperrt werden, was gegen die Nutzungsbedingungen und die Verhaltensrichtlinien verstößt. Dazu zählen sexuelle oder gewaltverherrlichende Inhalte sowie Werbung für Websites, Gruppen in sozialen Medien oder andere Inhalte. Je nach Land dürften allerdings auch verfassungsfeindliche Inhalte verboten sein.

Das Bild zeigt gehackte Bäume in "Animal Crossing: New Horizons".

Und ganz besonders sind natürlich gehackte oder modifizierte Items untersagt. Dazu zählen besonders die gehackten Sternsplitterbäume!

Ich weiß, ich weiß. Alle haben sie, weil sie doch so schön aussehen und man hat sie ja nicht selber gehackt, sondern besitzt sie lediglich. Aber wie es so schön in einem Sprichwort heißt: „Mit gefangen, mit gehangen!“
Solltet ihr also auch Sternsplitterbäume besitzen und noch keine E-Mail von Nintendo erhalten haben, ist es der perfekte Zeitpunkt eure Insel aus der Schlummer-Datenbank zu löschen!

So viel zum Witz, Herr m00sician

Was sagt ihr dazu, dass Nintendo in „Animal Crossing: New Horizons“ durchgreifen will? Findet ihr es übertrieben oder gerechtfertigt? Wie findet ihr die Vorstellung, dass Nintendo eventuell nicht nur Träume kontrolliert, sondern alle Spielstände? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

Quelle: Facebook

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Bonnie Scott 110 Artikel
Ich bin im Jahr der Spiele-Legenden (1999) zur Welt gekommen, was konnte ich da anderes werden als Gamer? Mit Super Mario 64 und Digimon World überlebte ich, bis ich meinen Nintendo DS erhielt. Neben Guitar Hero on Tour nistete sich der kleine springende Klempner in mein Herz. Seither besaß ich jedes Mario-Game, das ich ergattern konnte. Die Nintendo 64 und die PS1 stehen noch im Regal - neben der Nintendo Switch. Meine Reise führte mich weiter zu Animal Crossing und Breath of the Wild. Lasst uns gespannt warten, wie es weiter geht...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*