Into The Eternal – Spiritueller Nachfolger von Zelda II

Das Bild zeigt das Logo von "Into The Eternal"

Update vom 05.11.2020 um 21:30 Uhr: Mittlerweile wurde das anfängliche Finanzierungsziel erreicht, sodass wir uns tatsächlich auf einen spirituellen Nachfolger zu Zelda II: The Adventure Of Link freuen dürfen.

Ursprünglicher Artikel vom 3. November 2020

Das Ziel der Entwickler ist es, die Funktionen zu erhalten, die jeder liebte, und alle anderen zu ersetzen

Zelda II: The Adventure Of Link, der offiziell zweite Teil der The Legend of Zelda-Serie, welcher noch auf dem Nintendo Entertainment System erschienen ist, genießt unter den Fans der Serie keinen wirklich guten Ruf. Das liegt vor allem daran, dass es sehr dramatisch von dem Kern-Gameplay abweicht, welches durch den ersten Teil definiert wurde. Denn es handelt sich um einen Sidescroller, nicht um ein Titel in der Top-Down-Perspektive. Dies hat Nintendo aber schnell korrigiert, wie man bei A Link to the Past sieht.

Trotz allem haben viele Menschen immer noch einen Faible für den zweiten Teil der Reihe. Daher arbeitet das Indie-Stuido Zero Infinite Games an einem spirituellen Nachfolger des Titels. Sie hoffen damit dem original gerecht zu werden und das Bedürfniss der Menschen nach einem gelungenen zweiten Teil zu erfüllen. Ihr Spiel trägt den Titel Into The Eternal.

Ebendieses spielt im Königreich Felsand und versetzt uns als Spieler in die Rolle von Cavin, der ein klein wenig Ähnlichkeit mit Link aus Zelda II hat. Zur Finanzierung der Entwicklung greift das Entwicklerstudio, wie viele kleine Studios, auf Kickstarter zurück. Das Finanzierungsziel liegt bei bescheidenden 5000 US-Dollar. Dennoch muss man dazu sagen, dass es bereits das zweite Mal ist, dass Into The Eternals auf der Crowdfunding-Plattform an den Start geht. Das erste Finanzierungsziel von 10.000 US-Dollar wurde im August allerdings nicht erreicht.

Das Bild zeigt die Overworld in dem Spiel "Into The Eternal".
Sowohl 3D, wie auch 2D-Passagen warten darauf, von uns erkundet zu werden

Into The Eternals – Einige Infos zum Spiel

Into The Eternal ist von Zelda 2 auf dem NES inspiriert. Ein unterschätztes und missverstandenes Spiel, das, obwohl es fehlerhaft ist, wahrscheinlich mehr Hass abbekommen hat, als es verdient. Unser Ziel ist es, die Funktionen, die Menschen lieben, beizubehalten und diejenigen zu ändern, die sie nicht haben wollten. Rätsel werden logischer sein und die Schwierigkeit wird fairer sein.

Sie haben viele Möglichkeiten, Ihren Charakter zu verbessern, um stark genug zu werden, um in dem Spiel voranzukommen. Sie werden eine riesige Überwelt durchqueren und nach Städten, Schätzen und Geheimnissen suchen. Fischen Sie in jedem See, Teich oder Ozean. Pflücken sie Früchte. Stellen Sie einen Piratenkapitän ein, der Sie mit ihnen auf Schatzsuche begibt. Schließen Sie sich den Jägern an, um seltene und exotische Monster aufzuspüren. Besuchen Sie Farmen, um Getreide anzubauen, oder sehen Sie, wie die Samenstress ihre Früchte in Samen zertrümmert, damit Sie noch mehr wachsen können.

Eine ihrer Hauptaufgaben wird es sein, sich auf der Suche nach den Ewigen Artefakten durch die großen Dungeons zu wagen. Die Legende besagt, dass derjenige, der die neun sammelt, den Ewigen freischalten wird. Diese Dungeons sind riesig. Einige von ihnen können fast 500 Zimmer umfassen. Es gibt Minibosse, Schätze, Fallen, Rätsel und natürlich einen großartigen Boss am Ende. Einige sind so groß, dass sie sich vielleicht sogar wie ein ganz anderes Spiel anfühlen.

Spielebeschreibung von Zero Infinite Games
Das Bild zeigt den Protagonisten aus "Into The Eternal", welcher sich im Angeln versucht.
Angel überall, wo sich Wasser befindet

Einige abschließende Worte

Zelda II mag seine Kritiker haben, aber es hat eindeutig auch einige Fans. Bereits 2018 sagte Omar Cornut von Lizardcude, welcher unter anderem an einem Remkat von Wonder Boy: Die Falle des Drachen und Die Straßen von Wut 4 gearbeitet hat, dass er geneigt wäre, Zelda II ein modernes Update zu geben. Etwa ein Jahr später äußerte Inti Creates-Chef Takuya Aizu den selben Wunsch.

Geht man noch etwas weiter zurück in die Vergangenheit, offenbart sich noch etwas anderes. Denn The Legend of Zelda: Ocarina of Time begann urprünglich als Remake des zweiten Teiles. Aus irgendeinem Grund wurde das aber schlussendlich abgebrochen. Selbst Serienschöpfer Shigeru Miyamoto hat in der Vergangenheit gesagt, dass er wünscht, mit dem Titel wäre mehr getan worden.

Wie ist euere Meinung zu „Zelda II: The Adventure of Link“? Freut ihr euch darauf, dass das Spiel mit „Into The Eternals“ ein neues, moderneres Gesicht bekommt? Werdet ihr das Spiel auf Kickstarter unterstützen? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren da.

Quelle: NintendoLife
Bilder: © Zero Infinite Games

Über Caren Koch 763 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*