HeatWave: Sandbox-Survival für Switch angekündigt

©Perimeter Games

HeatWave bringt uns schon bald einen neuen Titel aus dem Survival-Genre auf unsere Nintendo Switch. Perimeter Games gab für das Sandbox-Spiel allerdings noch keinen Termin zur Veröffentlichung bekannt. Auf der Plattform Steam ist aber das Jahr 2022 vermerkt. In den kommenden Wochen sollen viele weitere Details und Informationen folgen.

Wir werden in die weite Zukunft geworfen und erleben die Auswirkungen des Klimawandels und globaler Konflikte. Im Jahr 2080 gibt es daher in Alaska große Probleme durch zunehmende Hitze. Darüber hinaus ergriffen russische Streitkräfte die Kontrolle über das Gebiet. Inmitten dieser klimatischen und kriegerischen Umstände gilt es, unser Überleben zu sichern.

Das Bild zeigt eine Szene aus "HeatWave"
Die Natur gerät an ihre Grenzen und braucht dringend unsere Organisation ©PerimeterGames

Gefragt ist dabei vor allem unsere Fähigkeit zur Organisation, Planung und der Führungsrolle bei unserem neuen Camp. Wir planen unsere erste Position und entwickeln uns mit Anbauten und neuen Fähigkeiten weiter. Die Verteilung von Rohstoffen gehört dabei ebenfalls zu einer unserer zentralen Aufgaben.

Erweiterung findet dieses typische Erleben von Survival-Games durch zahlreiche politische Entscheidungen, die wir treffen können. Wir haben die Möglichkeit, Kompromisse mit anderen Gruppen zu schließen, Handel zu betreiben und sind für neue Regelungen verantwortlich. So ergibt sich ein großes Gesamtpaket an Aufgaben, von der jede einzelne unser Ende bedeuten kann.

Wie gefällt euch das Konzept von “HeatWave”? Seid ihr auf den neuen Überlebenskampf gespannt? Schreibt es uns in die Kommentare!

Quelle: NintendoEverything
Bilder: © Perimeter Games

Über Niklas Dehning 305 Artikel
Ist aufgewachsen mit Nintendo, hat eine Vorliebe für Mario, Zelda und ganz besonders Yoshi. Das Set komplettiert sich durch Story-Abenteuer und Online-Competitives von Assassins Creed bis Counter Strike. Alles überflügelt von der Motivation, neue Dinge zu versuchen und Überraschungen zu entdecken.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*