Genshin Impact – neue Charaktervorstellung

Länger war es jetzt still um Genshin Impact, dem Zelda-BotW-Klon in Spe, doch nun hat mihoYo die offizielle Webseite geupdatet und somit einen neuen Charakter vorgestellt. Hierbei handelt es sich um den Exorzisten Chongyun, einem Charakter aus dem “Liyue Harbor“. Gesprochen wird dieser von Sōma Saitō. Dieser hat seine Stimme bereits diversen Charakteren in Animes wie Akame ga Kill!, JoJo’s Bizarre Adventure: Golden Wind, oder auch der OVA von Black Clover und Persona 5 geliehen.

Das Bild zeigt den Charakter Chongyun in dem Spiel "Genshin Impact" in Action.
Hya!Nya!Ha! / Quelle: Gematsu

Wer ist Chongyun, der blauhaarige Junge aus Genshin Impact?

Mit Liyue als Operationsbasis durchstreift der Exorzist Chongyun das Land und befreit es vom Bösen. Als Erbe eines Clans von Exorzisten besaß er immer Fähigkeiten, die den meisten überlegen waren. Diese Fähigkeit ist jedoch nicht das Ergebnis des Trainings, sondern eines angeborenen Merkmals, das er als „angeborene Positivität“ bezeichnet hat.

Angeborene Positivität ist eine äußerst seltene Physiologie, die den Körper aufgrund eines Überflusses an positiver Energie anfällig für Erwärmung macht. Wenn diese Fähigkeit nicht kontrolliert wird, können diejenigen, die eine solche Form besitzen, leicht heißblütig werden. Chongyun ist ein besonders schwerwiegender Fall. Seine Stimmungsschwankungen sind explosiv und er erinnert sich an nichts aus solchen Episoden. Chongyuns Zustand ist jedoch auch sein größtes Kapital, denn alles, was er tun muss, um böse Geister zu vertreiben, ist, eine Weile in der dunklen Ecke zu sitzen, in denen sie spuken.

Mit einer solchen Fähigkeit lief Chongyuns Weg als Exorzist so reibungslos wie nur irgend möglich ab. Er selbst ist jedoch mit dieser Art, Dinge zu tun, nicht einverstanden. In seinem ehrlichen und aufrichtigen Herzen ist es nur ein billiger Trick, sich auf seine einzigartige Physiologie zu stützen, um das Böse auszutreiben. Ein Exorzist muss nach seiner Einschätzung seine Pflichten mit den Künsten eines Exorzisten erfüllen.

Deutsche Übersetzung zum offiziellen Forumsbeitrag zu Chongyun

Als Exorzist geplagt von bösen Geistern

Um dieser angeborenen Positivität entgegenzuwirken, praktiziert Chongyun verschiedene Disziplinen. Er geht nicht in die Sonne oder trägt dicke Kleidung und verzichtet auf heiße Getränke und scharfes Essen. Er lässt sich auf keinen Streit ein und bleibt stets die Ruhe selbst. Trotz seiner überall andauernden Suche findet er keine dauerhafte Lösung für seinen Zustand.

Dies beunruhigte den jungen Exorzisten. Die bösen Geister wurden vertrieben, ja, aber wenn die Dinge so weitergingen, wie würde er sich jemals als qualifizierter Exorzist erweisen?

Als Chongyun auf einem eisbedeckten Berg sitzt und auf einem Schneebrötchen kaut, muss er seufzen. Der Weg ist in der Tat noch lang.

Deutsche Übersetzung zum offiziellen Forumsbeitrag zu Chongyun
Dieses Bild zeigt erneut den Jungen Chongyun aus "Genshin Impact".
“Sobald ich diese Welt von allen bösen Geistern befreit habe, werde ich… meiner Enthaltsamkeit abschwören und zu den heißen Quellen gehen!”

Derzeit läuft die letzte closed Beta für Genshin Impact. Das Spiel soll im dritten Quartal 2020 für die Playstation 4, den PC und mobile Endgeräte erscheinen. Auch eine Nintendo Switch-Version ist geplant, für welche jedoch noch kein Zeitfenster bekannt ist.

Was haltet ihr von dem blauhaarigen Exorzisten aus “Genshin Impact”? Schreibt es uns gerne in die Kommentare

Quellen: mihoYo-Forum, Gematsu

Über Jennifer Schemberg 48 Artikel
Geboren 1988 und als echtes Kind der 90er aufgewachsen, gab es bei mir daheim den Gameboy, das SNES und so ziemlich jede darauf folgende Konsole, welche von meinem Papa und mir gemeinschaftlich bespielt worden sind. Allem voran natürlich Zelda und Super Mario. Auch heute bin ich noch passionierte Gamerin mit Schwerpunkt auf kreative Spiele, in denen ich mich komplett austoben kann, wie zum Beispiel Dragon Quest Builders und Art Academy sowie JRPGs und eigentlich jede Art von Simulator.

1 Kommentar

  1. Lässt sich bloß abwarten, wie viele Charaktere tatsächlich kostenlos spielbar sein werden und nicht für die “Primogems” (Premiumwährung im Spiel) gekauft / getauscht werden müssen. Bis zu drei Charaktere soll man ja durch Quests freispielen können… Na ich bin ja mal gespannt! 🙂

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*