Luigi's Mansion 3 – Entwicklerteam plaudert aus dem Nähkästchen

Kotaku teilte eine weitere Runde an Zitaten des Entwicklerteams hinter Luigi’s Mansion 3. Die Seite war in der Lage mit dem leitenden Produzenten Kensuke Tanabe, dem Produzenten Yoshihito Ikebata und dem Creative Director Bryce Holliday zu sprechen. Gestern berichteten wir bereits von der Entscheidung, einen Multiplayer-DLC zu entwickeln.

Während der Diskussion haben die Entwickler darüber nachgedacht, warum es im finalen Spiel keine Flur-Rätsel gibt. Außerdem thematisierte man die Entscheidung, kein Upgrade-System einzuführen und wie der Virtual Boy Einzug erhalten hat. Des Weiteren teilte man ein wenig Lore über die Geister mit den Hauptfarben und über die klassichen Buu Huus.

Wir haben euch Auszüge dieser Themen bereitgestellt. Wollt ihr allerdings das volle Interview lesen, schaut gerne bei Kotaku vorbei.

Über das Fehlen von Flur-Rätseln in Luigi’s Mansion 3

„Diese Arten von Flur-Rätseln sind am schwierigsten zu entwickeln und zu ändern, weshalb sie im Endspiel fehlen. Diese Vorstellung von Raumverbindungen spielt sich jedoch im gesamten Spiel eher im Rahmen der Räume als auf dem Flur ab. Es gibt viele Geheimnisse innerhalb von Zwischenräumen in der Karte, hinter seltsam platzierten Wänden oder Räumen, in denen die Höhe nicht mit der umliegenden Höhe übereinzustimmen scheint. „- Holliday
„Es gibt viele Fälle in der Spieleentwicklung, in denen sich die Dinge zunächst nicht so entwickeln, wie Sie spekulieren. Wenn das passiert, versuche ich, mich nicht zu sehr an diese ursprüngliche Idee zu klammern. Dies war zum Beispiel so, als ich an The Legend of Zelda: A Link to the Past arbeitete. Zunächst dachten wir darüber nach, das Spiel mit zahlreichen Parallelwelten zu strukturieren. Um das Gameplay am Ende zu etablieren, haben wir uns entschieden, es auf zwei Welten einzugrenzen: Hell und Dunkel. Ich denke, die Entwicklung von Spielen erfordert viel Arbeit, bei der man nie weiß, was geschieht. Es sei denn, man testet es tatsächlich aus. “- Tanabe

Über das Fehlen eines Upgrade-Systems bzw. Skilltrees

„Upgrades und Skilltrees sind nicht sehr Luigi-haft. Er ist ein widerstrebender Held, der bereits über die Fähigkeiten und den Mut verfügt, um ein Problem anzugehen. Die Spieler helfen Luigi, seine Nervosität zu überwinden, um seine wahren Talente freizulegen. Putzen, Zerstören und Sammeln sind spannende Zen-Erfahrungen, mit denen jeder von Kindheit an vertraut ist. Es ist überzeugend, auch wenn es keinen anderen Grund als die Handlung selbst gibt. “- Holliday

Über den Unterschied zwischen den wichtigsten, farbigen Geistern des Spiels und den klassischen, sammelbaren weißen Buu Huus und deren Herkunft

„Wie die Geister im Spiel geboren wurden, ist ein Rätsel. Es scheint, dass die allgemeinen Geister nur in dieser Region leben und in diesem Hotel arbeiten. Buu Huus bewegen sich frei und zeigen sich willkürlich, so dass es möglich ist, dass sie auch in anderen Gebieten und nicht nur in dieser Region auftreten. “- Ikebata

Über die Implementierung des Virtual Boys in Luigi’s Mansion 3

„Der Eindruck beim Virtual Boy ist, dass es sich um eine ‚auf dreidimensionale Ausdrucksformen spezialisierte Maschine‘ handelt, außerdem ist sie Teil der Nintendo-Geschichte. In Bezug auf das Einfügen in das Spiel hatten wir eine gute Idee mit dem Namen Virtual Boo, der von Anfang an Anwendung fand. Aus dem Entwicklerteam heraus wurde von Beginn der Entwicklung an beschlossen, dies als Thema zu verwenden. Intern gab es keine negative Rückmeldung von Nintendo und es wurde ohne Probleme genehmigt. Ich glaube, dass es Spieler gibt, die mit dem Virtual Boy nicht vertraut sind, aber es wäre großartig, wenn sie diese Gelegenheit nutzen würden, um mehr über den Virtual Boy zu erfahren. “- Ikebata

Was haltet ihr von diesen Aussagen des Entwicklerteams? Findet ihr solche Hintergrundinformationen interessant?

Quelle: Nintendo Everything

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Marcel Eidinger 316 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*