Embracer Group bringt Quartalsbericht heraus

Die Embracer Group hat ihre letzten Quartalszahlen veröffentlicht. Dabei konnte der Konzern von Oktober bis Dezember 2019 folgende Ergebnisse erziehlen.

Nettoeinnahmen 142 Millionen Euro, Steigerung um 9%
Operativer Gewinn etwa 28 Millionen Euro, Steigerung um 4%

Im Geschäftsbereich Videospiele wuchsen die Einnahmen dabei um 51%. Im Partnervertrieb und Filmgeschäft musste ein Rückgang um 19% verbucht werden.
Shenmue III und Metro Redux von Deep Silver, sowie weitere vorher veröffentlichte Spiele waren dabei die treibenden Kräfte. THQ Nordic wiederum musste einen kleinen Rückgang der Einnahmen um 5% verschmerzen. Auch diverse – durch Koch Media – im letzen Quartal verschobene Spiele sorgten für einen Einnahmerückgang.

Weitere Expansion angepeilt

Seit Angang des Jahres expandiert die Embracer Group weiter. So hat Amplifier Games Invest Geld investiert. Die beiden Entwicklerstudios River End Games, sowie C77 Entertainment wurden gegründet. Außerdem wurden die Anteile am norwegischen Entwickler Misc Games auf 55% erhöht.

Auch THQ Nordic hat zwei Studioneugründungen zu vermelden. Nine Rock Games wurde mit Sitz in Bratislava gegründet. Darüber hinaus erfolgte die Neugründung eines bisher geheimen Entwicklerstudios. Deren Projekte sind bisher unbekannt, allerdings wurden nun generell die Arbeiten an einem Gothic Remake aufgenommen.

Coffee Strain gründete ebenfalls ein bisher namentlich unbekanntes Studio. Die Koch Media GmbH wird wiederum in Kürze das französische Unternehmen Voxler für etwa 1,9 Millionen Euro erwerben.
Als bevorstehende Veröffentlichungen auf Nintendo Switch sind Saints Row IV: Re-Elected und MotoGP 20 zu nennen.
Desweiteren wurden die Arbeiten an einem neuen Saints Row, sowie die Übernahme der Entwicklung von Dead Island 2 bestätigt.

Ebenfalls auf der Investorenkonferenz wurde die Übernahme von Saber Interactive angekündigt. Die Firma hat über 600 Angestellte. Sie wird als fünfte Unternehmensgruppe innerhalb des Konzerns agieren. Saber arbeitete unter anderem an World War Z, NBA 2k Playgrounds 2. Außerdem setzten sie für die Nintendo Switch The Witcher 3: Wild Hunt – Complete Edition um. 138 Millionen Euro wurden bereits gezahlt. Von Erfolgen abhängig könnten weitere 325 Millionen Euro fällig werden.

Viele Projekte, darunter zwei AAA Titel in Arbeit.

Aktuell sind bei der Embracer Group derzeit 100 Projekte in Arbeit, wobei 50% davon noch nicht angekündigt wurden.
So entstehen bei THQ Nordic derzeit 50 Projekte, bei Koch Media 35 und bei Coffee Strain zehn. Bei Amplifiler Game Invest ist ein Projekt in Arbeit. Derzeit sind insgesamt 31 Entwicklerstudios vorhanden, bei 3600 Angestellten weltweit.

Für das nächste Fiskaljahr von April 2020 bis März 2021 sind die Veröffentlichungen zweier AAA Titel geplant. David Gardner wird außerdem zum 1. April 2020 zum Vorstand der Gruppe hinzustoßen. Er war Mitbegründer von Electronic Arts und übernahm eine Zeit lang Atari S.A.
Sein derzeitiges Unternehmen London Venture Partners möchte Gründungen in der Videospielbranche unterstützen.

Quelle: ntower.de

Über Christian Walter 88 Artikel
1978 konnten dank fleissiger Gamer die ,,Space Invaders" aufgehalten werden. Im gleichen Jahr erblickte ich das Licht der Welt. Im Jahre 1987 zog dann ein Atari 2600 in unserem Wohnzimmer ein. Fortan blieb ich in Form von diversen Systemen dem Phänomen Video- und Computerspielen treu. Nintendo nahm dabei in meinem Herzen immer einen besonderen Platz ein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*