EA gegen Take-Two – Wer holt sich Codemasters?

Codemasters ist bekannt für ihre starken Racing Franchises wie Dirt, F1, Grid, Dirt Rally, Colin McRae Rally – und so ist es nicht verwunderlich, dass wenn man ein Stück von diesem Genre besitzen möchte, dieses Studio aufkaufen zu wollen. Bislang galt Take-Two als der beste Bieter und der Kauf schien beschlossene Sache zu sein. Jedoch haben Take-Two die Rechnung wohl ohne Electronic Arts (EA) gemacht, die kurz vor der Zielgerade nochmal mit Vollgas vorbei gezischt sind und wohl das bessere Angebot unterbreitet haben.

Mit dem Angebot von Take-Two in Höhe von 994 Mio. US-Dollar schien die Einigung mit Codemasters perfekt. Somit hätte Take-Two, welche Eigentümer des GTA- und Read Dead Redemption-Publishers Rockstar sind, die Sparte von bekannten Rennspielen mit in ihrem Portfolio.

Der Verwaltungsrat von Codemasters hatte den Aktionären bereits empfohlen, diesem Angebot zuzustimmen. Somit könnte man von einem abgeschlossenen Prozess ausgehen und das Kaufprozedere hätte Anfang 2021 beginnen können.

Ein kleines Line-Up von Codemasters

Und der Sieg geht an…..?

Nun ist der Videospielmarkt hart umkämpft und nichts scheint wirklich sicher. Denn die Tochtergesellschaft Codex Games, welche zu EA gehört, hat kurz vor Ende ein besseres Angebot unterbreitet. In der heutigen Pressemitteilung von EA gab der Videospielkonzern bekannt, dass sie Codemasters folgendes Angebot unterbreitet haben. Bei der Transaktion stehen jedem Aktionär 604 Pence pro Aktie zu, dies sind umgerechnet etwa 7,98 US-Dollar. Der derzeitige Wert des Unternehmens beläuft sich somit auf 1,2 Milliarden US-Dollar.

Dieses Angebot hat wohl den Vorsitzenden von Codemasters Gerhard Florin schwach werden lassen. Dieser hatte noch im November bekannt gegeben, dass die Übernahme durch Take-Two im besten Interesse aller Beteiligten des Unternehmens sein wird. In der aktuellen Pressemitteilung klingen seine Worte anders.

Denn jetzt wird in Betracht gezogen, dass Codemasters von EA und derem Wissen, sowie den Ressourcen und umfassenden globalen Dimensionen profitieren werden. Dies sei ein Gewinn im Allgemeinen und natürlich für das Rennspiel-Segment. Hierdurch biete sich für Codemasters eine aufregende und erfolgreiche Zukunft, mit dem das Team größere und bessere Spiele entwickeln kann.

Electronic Arts und Codemasters haben den gemeinsamen Ehrgeiz, die Kategorie der Videospielrennen anzuführen. Der Aufsichtsrat von Codemasters ist der festen Überzeugung, dass das Unternehmen von EAs Wissen, Ressourcen und seiner umfassenden globalen Dimension profitieren würde – sowohl insgesamt als auch speziell im Rennsportsektor.

Wir glauben, dass diese Vereinigung Codemasters eine aufregende und erfolgreiche Zukunft bieten würde, die es unseren Teams ermöglicht, größere und bessere Spiele für ein äußerst leidenschaftliches Publikum zu entwickeln, zu starten und zu warten.

Pressemitteilung EA

EA gegen Take-Two – ist das schon das Ende?

Jedoch ist das Ziel für EA noch nicht erreicht. Take-Two erwägt zurzeit die Optionen, die sie noch haben. Sollten sie jedoch kein höheres Angebot abgeben, so wird der Zuschlag an EA gehen und die Transaktion wird im 1. Quartal 2021 durchgeführt.

Was haltet ihr davon, dass EA die Rennspiele von Codemasters besitzen könnte? Wird EA diese Kuh melken und die starken Franchises mit Mikrotransaktionen belegen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: NintendoLife
Bilder: © Codemasters

Über Denis Jordan 112 Artikel
Im Jahr 1987 bin ich geboren. Ich bin ein stolzes Kind der 80er und wirklich froh, dass Nintendo mein stetiger Begleiter in meinem Leben war. Schon sehr früh begann ich mich mit Videospielen zu beschäftigen und diese Leidenschaft hält bis heute an. Meine treuen Wegbegleiter sind Bomberman, Mario, Link und hin und wieder Donkey Kong. Ich freue mich darauf euch mit den neusten News von Nintendo auf dem Laufenden zu halten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*