Dreamhaven: ehemaliger Blizzard Entertainment CEO gründet Publisher und zwei interne Studios

Dreamhaven ist quasi ein Neuanfang

Was macht man, wenn man als Gründer einer der größten Entwickler des Planeten feststellt, dass das Unternehmen irgendwann von der eigenen Ideologie abgewichen ist? Genau, man packt seine Siebensachen, trommelt ein paar Freunde zusammen und fängt von vorne an. Und so entstand Dreamhaven.

Publisher Dreamhaven

Mike Morahime, Mitbegründer und ehemaliger CEO von Blizzard Entertainment hat sich mit einem Haufen Veteranen der Videospiel-Industrie zusammengetan und mal eben den Verlag Dreamhaven, sowie die beiden internen Entwicklungsstudios Moonshot Games und Secret Door gegründet. Sitz der Unternehmen ist in Irvine, Kalifornien.

Ich freue mich sehr, mich mit so talentierten Freunden zusammenzuschließen, die sich wirklich um Videospiele und ihre Communities kümmern. Ich habe immer an die Macht von Videospielen geglaubt, Menschen unabhängig ihres Hintergrunds oder irgendwelcher Grenzen miteinander zu verbinden. Mit Dreamhaven freuen wir uns sehr darauf, in Zukunft neue Erfahrungen für Spieler auf der ganzen Welt zu erschaffen und mit ihnen zu teilen.

Mike Morahime, Dreamhaven CEO

Entwickler Moonshot Games

Moonshot Games wird von Jason Chayes, Dustin Browder und Ben Thompson geleitet. Chayes war lange Zeit Executive Producer bei Blizzard Entertainment, wo er das Hearthstone-Team geleitet hat. Er war außerdem Senior Director bei Electronic Arts und davor führte er Art Teams für Walt Disneys Spiele-Abteilung an. Browders 25-jährige Karriere sah ihn als Game Director von StarCraft II, Heroes of the Storm, Command and Conquer und The Lord of the Rings. Thompson war u. a. Creative Director bei Hearthstone, Art Director für das World of Warcraft Trading Card Game und nebenbei arbeitete er auch bei Dungeons & Dragons und Magic: The Gathering mit. Moonshot beherbergt außerdem ein Team von erfahrenen Entwicklern, die gemeinsam an einigen der beliebtesten Videospiel-Franchises gearbeitet haben.

Dreamhaven hat ein paar wunderbare Menschen zusammengetrommelt. Leute, die wirklich unsere Werte teilen. Wir sind Feuer und Flamme, uns gemeinsam in unser erstes Abenteuer zu stürzen. Auch wenn wir noch in den Anfängen stecken, sehen wir in Moonshot Games ein Studio, welches Neugier und Mut verkörpert. Wir sind bestrebt, zielstrebig in unserer Herangehensweise zu sein und denken, dass dies am besten funktioniert, wenn wir eine Klima des Vertrauens entwickeln. Das ist der Fokus, wie wir miteinander arbeiten möchten und wir hoffen, dass wir die Spieler ebenfalls mit der Zeit davon überzeugen können.

Jason Chayes, Moonshot Games CEO

Entwickler Secret Door

Secret Door wird von Chris Sigaty, Alan Dabiri und Eric Dodds angeführt, welche gemeinsam bereits an mehreren Genre-definierenden Spielen gearbeitet haben. Sigaty war früher u. a. Producer bei Hearthstone, StarCraft II und Heroes of the Storm, sowie Lead Producer beim ursprünglichen Warcraft III. Dodds war der ursprüngliche Game Director von Hearthstone und Veteran Game Designer bei World of Warcraft und StarCraft. Dabiri hielt sowohl Posten als Technical Director und Game Director inne und hat auch an Warcraft III, StarCraft II und Heroes of the Storm gearbeitet. Ihnen zur Seite steht ein Team äußerst talentierter Entwickler mit ausgiebiger Erfahrung in der Industrie. Gemeinsam wollen sie sich nun neue Spiel-Erfahrungen ausdenken.

Die Menge an Erfahrung in der Entwicklung und im Vertrieb hier bei Dreamhaven, in Kombination mit der Freundschaft zwischen unseren Studios bietet bereits eine nie zuvor dagewesene Umgebung für die kreative Zusammenarbeit. Wir von Secret Door möchten unsere Spieler auf positive Weise miteinander verbinden, während wir ein Arbeitsplatz mit Zukunftsperspektive für die Creator bieten wollen. Dreamhaven bietet uns alles, was wir benötigen, um uns in unbekannte Sphären zu begeben. Wir freuen uns darauf, wenn sich andere unserer Reise anschließen!

Chris Sigaty, Secret Door CEO

Persönliche Meinung

Ich bin zwar wahrlich kein Experte im Gebiet des Vertriebs, der Entwicklung oder der Leitung eines riesigen Unternehmens, aber ich habe ein gutes Gefühl bei der Sache. Vom Logo und Titel „Dreamhaven“, was soviel wie „Zufluchtsort der Träume“ bedeutet und einen Hafen darstellt, der irgendwo in einem Sci-Fi-Steampunk-Fantasy-Setting angesiedelt ist, bis hin zur Philosophie, welche die CEOs alle miteinander teilen. Das sind genau die Leute, die sich von Blizzard abgewandt haben, weil sie nach der Übernahme von Activision immer weniger mit den Geschäftspraktiken übereinstimmen konnten.

Bei der Übernahme von Bethesda vor ein paar Tagen sagte der CEO von Microsoft, Satya Nadella, noch: „Man wacht nicht einfach eines morgens auf und sagt ‚Ich gründe jetzt ein Game Studio.'“ Ich denke, er hat damit recht. Dieser Schritt will lange überlegt sein und ist auch mit immensen Kosten verbunden. Einen Publisher und zwei Studios aus dem Boden zu stemmen ist also ein gigantischer Schritt, der nur von leidenschaftlichen Mitgliedern der Industrie umgesetzt werden kann.

Ich hoffe sehr, mit Dreamhaven wieder einen Publisher zu haben, der Qualität verkörpert und mit seinen Studios spiele liefert, die dem hohen Standard von Blizzard der Anfangszeit entsprechen.

Wie steht ihr dazu? Glaubt ihr, Dreamhaven wird sich in Zukunft gut auf dem Markt positionieren können?

Quelle: gematsu

Über Roger Hogh 479 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*