Das Ende vom Oster-Event in Animal Crossing: New Horizons

Gott sei Dank! Es ist der 12. April und somit ist heute der letzte Tag vom Oster-Event in Animal Crossing: New Horizons. Ganz ehrlich? Mir hätte eine Woche völlig ausgereicht!

Der letzte Tag: Was ist zu tun?

Es gibt innerhalb von zwei Wochen sechs Sorten von Glückseiern zu finden: Erd-Glückseier, Fels-Glückseier, Wasser-Glückseier, Laub-Glückseier, Holz-Glückseier und Luft-Glückseier. Doch neben den Glückseiern gilt es auch die 37 DIY-Rezepte zu sammeln! Finden könnt ihr einen Teil davon in der täglichen Eier-Flaschenpost, in Eier-Ballons oder ein Nachbar schenkt es euch. 20 Rezepte davon sind Kleidungsstücke, die sich euer Spieler einfallen lässt, während ihr Eier findet. Theoretisch ist es kein Problem, alle Rezepte innerhalb der ersten Tage des Events zu finden.

Dieses Bild zeigt die Übergabe der Belohnung vom Oster-Event in "Animal Crossing: New Horizons".
Und die Belohnung ist…?

Nun, am letzten Tag, müsst ihr alle Rezepte hergestellt haben, die keine Kleidungsstücke sind! Wenn ihr dann mit Oh’s sprecht, gibt er euch ein weiteres Rezept: das Häschentag-Tor. Stellt es her und sprecht wieder mit ihm. Er erzählt, dass er euch auf den Arm genommen hat und es noch ein weiteres Rezept zum Herstellen gibt. Dies ist Stehauf-Oh’s. Stellt diesen auch noch her und redet wieder mit Oh’s, dem Hasen. Dieser überreicht euch dann als endgültige Belohnung das Rezept für den Häschentag-Stab.

Ja, ihr habt richtig gelesen. Das ist die endgültige Belohnung für die Mühen! Als Trost möchte ich euch mitteilen, dass ihr pro Ei 200 Sternis bekommt. Ein 30er Stapel bringt euch also 6.000 Sternis!
Und wenn man alle hergestellten Rezepte (inklusive den Kleidungsstücken) im Laden verkauft, bekommt man 100.000 Sternis. Also einen minimalen Erfolg gibt das Ganze dann doch.

Dieses Bild zeigt einen Teil aller Items vom Oster-Event in "Animal Crossing: New Horizons".
Ich mag diese Zauberstäbe nicht. Denn wenn man verzaubert ist, kann man seine Klamotten nicht einzeln wechseln. Daher bringen die mir nichts

Was wünschen wir uns für nächstes Jahr?

Vom 1. bis zum 12. April dauerte das erste Oster-Event in Animal Crossing: New Horizons an. Oh’s, der Hase, hat dabei überall Eier versteckt. Im Wasser, in Bäumen, an Bäumen, in Felsen, in der Erde und sogar in Ballons! Nirgends war man vor den Eiern sicher. Innerhalb der ersten Spieltage wurde man regelrecht erschlagen von den Massen an Glückseiern, wie wir bereits berichteten. Nach einer Woche wurden unsere Gebete erhört und Nintendo patchte zumindest die Spawnrate der Eier-Ballons.
Die Massen an Holz- und Wasser-Glückseiern erschlugen einen trotzdem. Warum dann genau in dieser Zeit auch noch ein Angelturnier stattfinden musste, ist für uns unbegreiflich.

Das Bild zeigt einen Nachbarn in Eier-Outfit zum Oster-Event in "Animal Crossing: New Horizons".
Gerald, du siehst minimal lächerlich aus in dem Kleid

Wir erhoffen uns für nächstes Jahr, dass es eine Obergrenze an findbaren Eiern pro Tag gibt. So wie es halt auch nur sechs Erd-Glückseier pro Tag gibt, wünschen wir uns ebenso eine maximale Zahl an Wasser-Glückseiern.
Von schöneren Oster-Möbeln mal ganz abgesehen. Die Ballons und den Torbogen fand ich ja noch ganz niedlich. Aber der Rest? Auch der Stab, den man zum Abschluss bekam, reizt mich null. Das Spiel ist noch keinen Monat draußen und man kann bereits fünf dieser Stäbe besitzen (Sternenstab, Fischstab, Kirschblütenstab, Bambusstab, Eierstab)! Wie wäre es also mit einer Belohnung, die man wirklich gebrauchen kann? Zum Beispiel einen Rucksack, in den man tatsächlich Items packen kann, um sein Inventar zu vergrößern? Ansonsten gibt es keinen wirklichen Reiz mehr, solche Events mitzumachen, wenn die Belohnung ein Stab ist, der denselben Effekt wie alle anderen hat.

Was ist eure Meinung zum Ende vom Häschentag? Was wünscht ihr euch für das nächste Jahr? Schreibt uns gerne in den Kommentaren!

Über Bonnie Scott 195 Artikel
Ich bin im Jahr der Spiele-Legenden (1999) zur Welt gekommen, was konnte ich da anderes werden als Gamer? Mit Super Mario 64 und Digimon World überlebte ich, bis ich meinen Nintendo DS erhielt. Neben Guitar Hero on Tour nistete sich der kleine springende Klempner in mein Herz. Seither besaß ich jedes Mario-Game, das ich ergattern konnte. Die Nintendo 64 und die PS1 stehen noch im Regal - neben der Nintendo Switch. Meine Reise führte mich weiter zu Animal Crossing und Breath of the Wild. Lasst uns gespannt warten, wie es weiter geht...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*