Chinese Parents erscheint in Japan auf der Switch

Quelle: Nintendo-online.de

Endlich etwas für alle Fans von Lebenssimulationen. Ich hoffe ja immer noch darauf, dass irgendwann ein Ableger der The Sims-Reihe auf der Nintendo Switch erscheinen wird. Bis dahin freue ich mich aber auf Chinese Parents, welches gestern durch den Publisher Playism für die Nintendo Switch angekündigt wurde. Zwar begrenzt sich der Release aktuell noch auf den japanischen Raum, aber wozu kann man den Nintendo eShop umstellen?

Für alle, die ähnlich wie ich noch nie etwas von dem Spiel gehört haben, habe ich einige Informationen herausgesucht. Bei Chinese Parents kannst du das Leben eines chinesischen Kindes bis zum 18 Lebensjahr verfolgen – mit allen Belastungen, die dazu gehören.

In dieser lässigen und dennoch realistischen Lebenssimulation mit chinesischer Authentizität schlüpfen wir vom ersten Lebenstag bis zum Ende der Schulzeit in die Rolle eines durchschnittlichen, chinesischen Kindes.

Studiere hart, hab Spaß, finde Freunde und stelle dich dem „Gaokao“, einer der kritischsten Prüfungen in deinem Leben. Und vielleicht gibt dir diese Erfahrung auch eine besondere Perspektive, um die Beziehungen zwischen Eltern und ihren Kindern zu erkunden.

Informationen zu Chinese Parents via Steam

Alle Key Feature im Überblick

Das Bild zeigt den ersten Blick des Kindes in "Chinese Parents". Man sieht die Mutter und die Großeltern.
Mama und unsere Großeltern erwarten uns bereits (Quelle: YouTube via Josh Ye)
  • Ein einzigartiger Lebenssimulator – Wir sind ein Kind, das in eine gewöhnliche chinesische Familie herein geboren wurde. Vor „Gaokao“, einer der kritischsten Prüfungen, haben wir 18 Jahre Zeit, um unser Leben zu genießen und verschiedene Entscheidungen zu treffen, die uns zu uns selbst machen.
  • Sei ein chinesisches Kind – Als Mädchen oder Junge erwarten uns verschiedene Erfahrungen aus herzhaft gewebten Geschichten und unverwechselbaren Charakteren.
  • Verwende „Fragmente“, um dich zu verbessern – Höhere Werte verbessern unseren Charakter durch das Erlernen neuer Fähigkeiten.
  • Tiger Parent oder nicht? – Wir planen jedes Detail unseres Lebens. Sorgen wir dafür, dass das Kind ein glückliches und stressfreies Leben hat oder zwingen wir es, so viel wie möglich zu lernen? Alles liegt in unserer Hand.
  • Lebe das Leben eines chinesischen Kindes mit verschiedenen Minispielen – Uns erwartet ein Leben voller Herausforderungen. Haben wir das Zeug, unsere nervigen und übermütigen Nachbarn im Face Duel zu besiegen? Oder können wir cool bleiben, während wir alles versuchen, um die Rote Tasche höflich gegen unsere Verwandten zu richten?
  • Treffe mehrere Freunde – Wir sind nicht allein, schließlich brauchen wir ein soziales Leben. Wähle und verabrede dich mit insgesamt 14 Freunden mit verschiedenen Interaktionen, um sie besser kennen zu lernen. Wer weiß, was nach dem Abschluss mit unserem Liebsten aus Kindertagen passieren wird?
  • Über 100 Karriere-Endes – Übernimm deine Traumkarriere und wählen dein eigenes Leben. Werden wir uns damit zufrieden geben, ein durchschnittlicher Niemand zu sein, oder wird unser Ehrgeiz erst richtig befriedigt sein, wenn wir die Spitze von allem erreicht haben?
  • Ihre Familie reist von Generation zu Generation weiter – Das Kind im nächsten Spiel wird von deiner Leistungen in der vorherigen Generation profitieren. Vergiss nicht, deine Wurzeln zu überprüfen, um Mut und Verstand für die Zukunft zu finden.
Das Bild zeigt eine Szene aus dem Spiel "Chinese Parents".
(Quelle: Steam Community)

Was haltet ihr von „Chinese Parents“? Sprich euch die Idee des Spieles an oder bleibt ihr lieber bei den Klassikern wir The Sims? Würdet ihr euren Nintendo eShop deswegen auf den japanischen Raum umstellen? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da.

Quelle: NintendoSoup

Über Caren Koch 463 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*