Banjo-Kazooie – Neuer Titel ist vollkommen Rares Entscheidung

Seit das ikonische Duo Banjo & Kazooie in die Kämpferriege von Super Smash Bros. Ultimate aufgenommen wurde, fragen sich Fans der Banjo-Kazooie-Reihe, ob Microsoft zusammen mit Rare an einem neuen Titel arbeitet.

Der letzte Eintrag in die Reihe – Banjo-Kazooie: Schraube Locker erschien vor nun mehr 12 Jahren, dort gehörte Rare bereits zu Microsoft. Seitdem ist es still um den Bären und den Vogel im Rucksack geworden.

Banjo-Kazooie – Microsoft mischt sich nicht bei Rare ein

Das Bild zeigt Banjo-Kazooie als Kämpfer in "Super Smash Bros. Ultimate".
Im ersten Fighters Pass fügte Nintendo das ikonische Duo hinzu

Im Interview mit Kotaku ging Head of Xbox Phil Spencer auf den Umgang mit den Studios und deren Entscheidungen ein. Er stellte klar, dass allein die Entwicklerstudio entscheiden, an welchen Spielen sie arbeiten:

Ich überlasse es den Studios in Bezug auf die Dinge, an denen sie arbeiten wollen.  Ich habe großen Respekt vor Rare und der Arbeit, die sie leisten. Sie entwickeln gerne neue Dinge und haben mit Sea of ​​Thieves Erfolge erzielt. Ich denke, sie sind wirklich begeistert von Everwild. Aber auch die Resonanz auf Battletoads war nett.

Und ich denke, Partnerstudio Dlala hat gute Arbeit mit dem Spiel geleistet. Ich denke, es ist einfach immer ein Gleichgewicht.  Mein Posteingang ist voll mit: „Lassen Sie jedes Studio neue IPs erstellen.“ Und außerdem: „Warum haben Sie Crimson Skies und Blinx zurückgebracht?“

Phil Spencer, Head of Xbox

Phil Spencer betonte auch zum wiederholten Male, dass Microsofts Beziehung zu Nintendo sehr gut sei.

Denkt ihr, dass Rare-Titel dadurch wieder auf einer Nintendo-Konsole erscheinen könnten?

Quelle: NintendoEnthusiast
Bilder: © Nintendo

Über Marcel Eidinger 781 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*