[Update] Animal Crossings Faunapädie To Go

Quelle: PC Games

Update

27. Mai 2020 um 14:48 Uhr
Die App wurde aus Markenschutzgründen in “Horizonpedia” umbenannt. Mit der iOS-Version gibt es Probleme, weshalb sie dort erst einmal nur als Beta verfügbar ist. Das komplette Layout wurde überarbeitet und zahlreiche Filter und Suchfunktionen hinzugefügt.
Die App wird stetig verbessert und neue Funktionen finden ihren Weg. So wird demnächst auch die Kategorie “Kleidung” hinzugefügt.

30. April 2020 um 13:20 Uhr
Die “Animal Crossing New Horizons Companion App” erhält ein großes Update. Sie ist nun auch als iOS-Version verfügbar. Das Layout des Startmenüs wurde ebenfalls überarbeitet.
Es sind weiter Funktionen verfügbar: Kunstwerke, Blumen und ihre Kreuzungen, Dorfbewohner, Darkmode, Filterfunktionen, Suchfunktion inklusive Filter für die Suchfunktion.
Das Update wird noch diese Woche erscheinen.
Weiterhin ist für die kommende Zeit noch eine Liste aller K.K.-Lieder geplant und natürlich viele weitere Listen.

Ursprünglicher Beitrag

Flora und Fauna, damit wurden wir vermutlich alle im Laufe unseres Lebens in der Schule oft genug gequält. Ich kann die monotone Stimme meines Bio-Lehrers in meinen Albträumen immer noch hören. Bei der Flora handelt es sich um die Pflanzenwelt, die Fauna befasst sich mit der Tierwelt. Ebendiese Tierwelt spielt auch in Animal Crossing: New Horizons eine wichtige Rolle. Hier kommt dann auch die App Faunapädie ins Spiel.

Das Bild zeigt einen Charakter aus Animal Crossing. Dieser hält einen Feuerfisch in der Hand, welcher gerade zum ersten Mal gefangen wurde. Dieser wird in der App Faunapädie registriert.
Diesen formschönen Rotfeuerfisch habe ich heute morgen für euch gefangen

Woher der Name kommt wäre damit auch ein für alle Mal geklärt. Mittlerweile ist zudem bekannt, dass man in dem neusten Teil der Animal Crossing-Reihe jeweils 80 Fische und 80 Insekten fangen kann. Fängt man ein Tier zum ersten Mal, wird es in der Faunapädie registriert.

Die Faunapädie – Ein Hilfsmittel für jedermann

Das Bild zeigt einen Charakter in Animal Crossing, welcher sein Smartphone gezückt hat und gerade dabei ist, die App Faunapädie zu starten.
Auch Animal Crossing ist nun infiziert mit dem Smartphone-VIrus

Bedienen wir uns jetzt einmal einem Beispiel. Hat man den Rotfeuerfisch bereits einmal gefangen, wird er in der Faunapädie registriert. Hier kann man ab sofort nachlesen, zu welcher Uhrzeit und in welcher Jahreszeit man den Rotfeuerfisch fangen kann. Zudem kann man nachlesen, ob man den Fisch bereits im Museum gestiftet hat.

DIe App Faunapädie zeigt mir an, zu welcher Jahreszeit und zu welcher Tageszeit ich den Rotfeuerfisch fangen kann.
Leider hatte ich noch keine Zeit, diesen Fisch zu stiften

Klingt alles richtig toll oder? Ist es auch. Die Faunapädie fungiert als Fangbuch, wenn man Animal Crossing: New Horizons einmal mit den anderen Teilen der Reihe vergleichen will. So schön die Faunapädie aber auch gestaltet worden ist, so hat sie doch einen entscheiden Nachteil: Man erhält nur Informationen über bereits registrierte Tiere.

Das Bild zeigt einen Auszug aus der App Faunapädie. Man erkennt verschiedene Fische und jede Menge leere Pältze.
Ich gebe es zu, mein Fangbuch ist noch nicht allzu voll

Will man das Fangbuch also vervollständigen, muss man entweder starke Nerven und sehr viel Geduld haben oder man geht im Internet auf die Suche nach den fehlenden Informationen. Jetzt habe ich aber noch eine dritte Möglichkeit entdeckt, von welcher ich euch gerne berichten möchte.

Behalte den Überblick mithilfe deines Smartphones

Trotz all der Kritik, die es für soziale Netzwerke wie Facebook oder auch Twitter gibt, ist es manchmal ganz praktisch, in diesen angemeldet zu sein. Sonst hätte ich niemals von dieser App erfahren, schließlich bin ich nur aufgrund eines Facebook-Post darauf aufmerksam geworden.

Das Bild zeigt das ACNH Companion Logo. Diese App stellt das Nookphone auf dem privaten Smartphone da.

Der Name der App: “Animal Crossing: New Horizons Companion App”. Ja ich weiß. Die App ist aktuell noch relativ klein, aber sie hat in meinen Augen deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient. Schließlich hat sie ein paar entschiedene Vorteile.

Fangen wir mal mit dem wohl wichtigsten Vorteil an: Die App ist in deutsch. Für alle, die nicht sonderlich gut Englisch sprechen, ist das wirklich ein entscheidender Vorteil. Zumal man die Eigennamen der Fische dann in beiden Sprachen kennen müsste, wenn man eine englische App nutzt. Oder man orientiert sich lediglich an den Bildern der Tiere.

Das NookPhone mal anders

Die App kann kostenlos im Google Playstore gedownloadet werden. Zum aktuellen Zeitpunkt ist es leider noch nicht möglich, die App auch auf IOS-Systemen zu verwenden. Der Ersteller der App begründet dies damit, dass Apple jährlich 99$ verlange, wenn man eine App über den Appstore vermarkten möchte. Dennoch sucht man auch hierfür eine Lösung.

Das Bild zeigt den Startbildschirm der App. Man erkennt insgesamt fünf Symbole.

Öffnet man die App begrüßt einen diese mit “Willkommen auf deinem NookPhone”. Welch herrliches Gefühl, das NookPhone auch außerhalb des Spieles nutzen zu können. Da fängt es direkt an, in meinen Fingern zu prickeln.

Das Bild zeigt die möglichen Einstellungen in der App. Man kann wählen, ob man auf der Südhalbkugel lebt.

Insgesamt stehen uns fünf Button zur Auswahl. Fische, Insekten, Fossile, Einstellungen und Community. Bei den Einstellungen kann man angeben, ob man auf der Nordhalbkugel oder der Südhalbkugel im Spiel lebt. Als Grundeinstelltung ist die Nordhalbkugel hinterlegt, schließlich handelt es sich um eine deutsche App. Und wer es noch nicht wusste: Deutschland liegt auf der Nordhalbkugel.

Verwendet man den Community-Button wird man weitergeleitet zu Discord. Hier gibt es einige Gruppen, welche sich auf Animal Crossing: New Horizons spezialisiert haben. Falls ihr Tipps braucht, oder einfach nur etwas mit eurem Erfolg angeben wollt, seid ihr dort genau richtig.

Jetzt aber endlich zu den wichtigen Punkten

Lange Rede, jetzt komme ich aber endlich zu dem wichtigsten Vorteil dieser App. Unter den Buttons Fische und Insekten sind alle Tiere hinterlegt, welche man fangen kann. Unter dem Butten Fossilien sind alle Fossilien hinterlegt, welche man sammeln kann.

Das Bild zeigt eine Karausche in der App. Man kann dort die Uhrzeit, den Fundort, die Saison und den Preis sehen.

Mit einem Klick auf ein ausgewähltes Tier, zum Beispiel die Karausche, erhält man alle Informationen über sein Vorkommen. Und dass immer, nicht nur wenn man ihn bereits gefangen hat. Zudem kann man jedes Tier, was man bereits gefangen hat, auch als gefangen markieren. Zu besseren Übersichtlichkeit wird der Name eines gefangenen Tieres dann auch in grün dargestellt.

Der Bildschirm zeigt den reiter FIsche in der App. Hier sieht man alle Fische, die es in Animal Crossing: New Horizons zu fangen gibt. Man kann die Auswahl einschränken mit "Gefangene ausblenden", "Momentan fangbar" und "heute fangbar".

Des Weiteren bietet die App verschiedene Funktionen als Filter an. Man kann alle bereits gefangenen Tiere ausblenden. Man kann sich alle Tiere anzeigen lassen, die in der aktuellen Saison (der laufende Monat) fangbar sind. Und man kann sich sogar alle Tiere anzeigen lassen, die man zur aktuellen Zeit fangen kann. Schließlich lassen sich manche Tiere ausschließlich zu bestimmten Tageszeiten fangen.

Das Bild zeigt den Reiter Fische in der App.

Des Weiteren zeigt einem die App an, wie viel Sternis man für das jeweilige Tier bekommt. Der Karpfen bringt zum Beispiel nur 300 Sternis, der Koi-Karpfen hingegegen bringt 4000 Sternis.

Mein Beispiel bezog sich jetzt auf Fische, dasselbe gilt aber auch für Insekten. Zudem kann man sich auch alle verfügbaren Fossilien mit ihrem jeweiligen Preis anzeigen lassen.

Das Bild zeigt den Reiter Fossilien in der App. Leider ist dieser kein Teil in der Faunapädie von Animal Crossing.

Ein paar abschließende Worte

Ich finde diese App einfach genial und sie gefällt mir sowohl vom Design wie auch vom Aufbau. Die Entwickler der App betonten in ihrem Post, dass sie noch einige Erweiterungen geplant haben. In einer Umfrage über Discord hat der Entwickler die Spieler gefragt, was sie sich wünschen würden:

  • Liste aller Blumen zum Abhaken, welche man hat
  • Einen Blumen-Kreuzungsguide
  • Allgemeine Guides
  • Eine Suchfunktion, damit man sich nicht immer durch die ganze App kämpfen muss
  • Carlson/Lomeus Preise
  • Einen Event-Kalender mit Reminder Funktion

Mein Vorschlag für euch: Bitte nehmt auch noch alle Bewohner mit in die App auf. So kann man sich seine Lieblingsbewohner markieren und darauf hinarbeiten, diese auf die eigene Insel zu locken. Und man könnte sich einfach mal etwas umsehen, wer auf die eigene Insel passt.

Ich habe mich auch mit Bonnie abgesprochen, die hat die App ebenfalls getestet, und wir beide geben einen Daumen hoch dafür. Macht weiter so, wir werden euch auf eurem Weg begleiten und freuen uns über neue Funktionen. Natürlich werden wir euch dann auch davon berichten.

Trotz allem, sollte euch ein bewusst sein. Diese App unterstützt keine Zeitsprünge. Falls ihr also wissen wollt, was es im August für Fische zu fangen gilt, müsst ihr weiter im Internet danach suchen. Oder ihr verstellt auch die Zeit auf eurem Smartphone.

Was denkt ihr darüber? Seid ihr für solle Apps zu haben, oder reicht euch die Faunapädie in Animal Crossing: New Horizons aus? Seid ihr ambitioniert und wollt alle Fische, Insekten und Fossilien sammeln? Oder genießt ihr einfach das Spiel und fangt einfach das, was euch vor die Angel/den Kescher kommt? Lasst uns eure Meinung gerne in den Kommentaren da. Schaut euch auch gerne unseren Test an.

Quelle: Facebook

Über Caren Koch 859 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*