Animal Crossing: New Horizons — Nachbarn loswerden

Jeder kennt es, dieses flaue Gefühl im Magen, wenn man einen Nachbarn auf seiner Insel hat, den man nicht leiden kann. Mit der Zeit entwickelten Spieler die verschiedensten Methoden, um verhasste Nachbarn loszuwerden. Wir zeigen euch, wie ihr in Animal Crossing: New Horizons Nachbarn loswerden könnt.

Diese Gerüchte sind falsch!

Viele Spieler schwören ja auf verschiedene Mobbing-Methoden. Dazu gehört das Schlagen mit dem Kescher, das durch die Gegend schieben und solange Anquatschen, bis derjenige nicht mehr mit dem Spieler reden will. Wenn diese Methoden funktionieren, ist das Zufall. Denn einen wirklichen Effekt haben diese Methoden nicht! Dies wurde ebenfalls durch verschiedene Dataminer bestätigt.
Auch das Anschwärzen bei Melinda sorgt nicht dafür, dass Nachbarn ausziehen wollen. Das Beschweren im Servicecenter setzt lediglich die personalisierten Speicherstände eines Nachbarn zurück. Heißt übersetzt: Habt ihr einen Nachbarn von jemanden übernommen und er trägt ein unangemessenes Kleidungsstück oder er hat euch einen Spitznamen gegeben, den ihr nicht wollt, könnt ihr diese Sachen mit der Funktion zurücksetzen.
Das Beschweren bei Melinda ist sogar kontraproduktiv! Dadurch, dass die personalisierten Speicherstände mit dem jeweiligen Nachbarn gelöscht werden, wird auch der Fortschritt eueres Versuches, diesen Nachbarn loszuwerden, gelöscht!

Dieses Bild zeigt, wie ich Hermann innerhalb von 4 Löchern eingegraben habe.
Auch das „Eingraben“ bringt leider nichts.

Variante 1: Ohne die Zeit zu manipulieren

Eine Methode, die wirklich gut funktioniert, ist das Ignorieren. Allerdings gibt es auch da eine Bedingung: Ihr müsst vorher mit dem Nachbarn befreundet gewesen sein.

Bereits in den Vorgängern von Animal Crossing konnte man Freundschaften zu seinen Nachbarn aufbauen. Dazu musste man lediglich mit seinen Nachbarn reden. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Auch die Gefallen, um die sie dich bitten, solltest du stets erledigen und Sachen von ihnen kaufen oder ihnen deine verkaufen. Ihnen hin und wieder einen Brief schicken und ihnen Sachen schenken, ist ebenfalls förderlich. So erhöht sich die Freundschaft schnell aufs Maximum. In den bisherigen Teilen der Reihe wollten Nachbarn dann meist sofort ausziehen, doch auch das wurde in New Horizons abgeändert.

Um einen verhassten Nachbarn loszuwerden, müsst ihr also nicht die Freundschaft aufs Maximum erhöhen. Redet lediglich ein paar Tage lang immer mal wieder mit ihm.
Wenn ihr das Gefühl habt, dass eine gewisse Freundschaft entstanden ist, müsst ihr ihn ignorieren. Redet nicht mit ihm, aber seht ihn! Entscheidend ist hierbei, dass ihr am Nachbar vorbei gelaufen sein müsst. Wenn ihr ihn nicht seht, besucht ihn zu Hause. Allerdings ohne ihn anzusprechen! Dafür solltet ihr mit allen anderen Nachbarn reden. Nur mit ihm nicht.
Nach circa einer Woche sollte der Nachbar ausziehen wollen.

Dieses Bild zeigt, wie Quentin von meiner Insel weg ziehen will.
Tschüssi, Quentin. Ich werde dich leider nicht vermissen

Variante 2: Mit amiibo ausziehen lassen

Nicht jeder besitzt die herrlich bunten Karten, mit denen man seine Lieblingsbewohner ins Spiel laden kann. Trotzdem erkläre ich euch, wie diese Methode funktioniert.

Dazu müsst ihr alle zehn möglichen Grundstücke belegt haben. Scannt nun am Nook-Portal im Servicecenter den amiibo eures Wunsches ein. Dieser wird nun am Campingplatz erscheinen. Wenn ihr ihn besucht und mit ihm redet, wird er euch bitten, ein Andenken für ihn zu basteln. Das Ganze müsst ihr drei Mal machen. Allerdings müsst ihr den Nachbarn dazu an drei Tagen laden. Es dauert also ein bisschen.

Ist das geschafft, könnt ihr den Nachbarn anquatschen und ihn bitten auf eure Insel zu ziehen. Dieser wird dann im Servicecenter anrufen und feststellen, dass die Insel bereits voll ist. Er schlägt vor, dass er sich auf der Insel ja mal umhören könnte, ob jemand ausziehen möchte. Danach fragt er den Spieler, ob dieser eine Idee haben könnte, wer eventuell ausziehen würde. Anschließend könnt ihr aus einer Liste wählen, welcher Nachbar ausziehen soll.

Euer neuer Nachbar wird dann direkt am nächsten Tag einziehen.

Dieses Bild zeigt, wie die Liste aussieht, aus der man wählen kann, welcher Nachbar ausziehen soll.

Anmerkung: Diese Methode funktioniert nicht mit Nachbarn, die ihr auf anderen Inseln trefft!

Variante 3: Zeit verstellen

Da ich selber die Zeit nicht verstelle, kann ich euch lediglich die Anleitung zukommen lassen, die ich in einer Facebook-Gruppe gelesen hab (Link). Allerdings braucht ihr auch hier zehn Nachbarn.

  1. Ihr müsst am 1. des Monats starten. Spult nicht zurück und versucht auch nicht vom aktuellen Tag zu starten, sonst hört ihr die Ansage nicht.
    Hört euch nur die Ansage von Melinda an und speichert dann direkt.
  2. Spult dann bis zum 11. des Monats vor, hört euch die Ansage an und speichert direkt wieder. Diesen Schritt müsst ihr wiederholen. Achtet dabei darauf, dass ihr genau zehn Tage springt!
    Wenn der Monat keinen 31. Tag hat, müsst ihr auf den 1. des Folgemonats springen.
  3. Habt ihr den 31. oder 1. erreicht, speichert ihr nicht! Sondern lauft über eure Insel und müsst den Nachbar mit der Gedankenblase über dem Kopf suchen. Sprecht ihr diesen an, müsste er berichten, dass er ausziehen will. Will der Falsche ausziehen, klickt einfach auf „Bleib hier“ und wiederholt den Vorgang.
Dieses Bild zeigt die Gedankenblase  über dem Kopf eines Nachbarn.
Quelle: Minimoli

Diese Methode wird auch von YouTubern wie Minimoli empfohlen und scheint ebenfalls relativ sicher zu sein. Sie gibt den Hinweis, dass man sich möglichst exakt daran halten muss, da dieser Trick sonst nicht funktioniert.

Wie hat euch unser Guide „Animal Crossing: New Horizons — Nachbarn loswerden“ gefallen? Welche Methode hat bei euch am besten funktioniert oder kennt ihr noch andere Wege Nachbarn loszuwerden? Dann schreibt uns gerne in den Kommentaren!

Quelle: Mayor Mori
Beitragsbild: Giga

Über Bonnie Scott 128 Artikel
Ich bin im Jahr der Spiele-Legenden (1999) zur Welt gekommen, was konnte ich da anderes werden als Gamer? Mit Super Mario 64 und Digimon World überlebte ich, bis ich meinen Nintendo DS erhielt. Neben Guitar Hero on Tour nistete sich der kleine springende Klempner in mein Herz. Seither besaß ich jedes Mario-Game, das ich ergattern konnte. Die Nintendo 64 und die PS1 stehen noch im Regal - neben der Nintendo Switch. Meine Reise führte mich weiter zu Animal Crossing und Breath of the Wild. Lasst uns gespannt warten, wie es weiter geht...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*