Animal Crossing: New Horizons – Abwechslung in tristen Zeiten

Wir wissen alle, dass die aktuelle Zeit nicht einfach ist. Durch den Ausbruch des Coronavirus in der ganzen Welt müssen wir alle mit deutlichen Einschränkungen leben. Teilweise ist es mittlerweile soweit, dass in bestimmten Bundesländern eine Ausgangssperre herrscht. Nun haben sich die Entwickler von Animal Crossing: New Horizons zu Wort gemelden.

Videospiele gegen die Langeweile

Dank der Krise nehmen Videospiele einen immer größeren Stellwert in unserem Leben ein. Sie lenken uns vom tristen Alltag ab und helfen uns dabei, in Quarantäne nicht wahnsinnig zu werden. Viele Hersteller haben daher bereits mit Rabatt-Aktionen oder speziellen Events auf die Krise reagiert.

Animal Crossing: New Horizons eignet sich natürlich perfekt dafür, die langweilige Zeit zu überbrücken. Wir können dort ein ruhiges Leben führen und uns draußen bewegen, ohne Gefahr zu laufen, uns mit irgendetwas anzustecken. Sogar unsere Freunde können wir online treffen und mit ihnen virtuelle Zeit verbringen.

Daher gab es im Vorfeld des Release sogar eine Petition via Twitter, deren Ziel es war, die Veröffentlichung vorzuziehen. Hisashi Nogami hat sich nun gegenüber The Verge folgendermaßen geäußert:

Das Bild zeigt Hisashi Nogamie. Dieser hat sich in einem Interview zu Animal Crossing: New Horizons geäußert. Er trägt eine Sonnenbrille und hat zwei Spielzeuggewehre in der Hand. Zudem trägt er ein weißes Hemd.
Quelle: Twitter

Wir haben diese Veröffentlichung bereits seit geraumer Zeit geplant, daher ist es bedauerlich, dass diese sich mit dem aktuellen Weltgeschehen überschneidet. Ich bin sehr entmutigt und traurig über die Ereignisse, die sich in der ganzen Welt abspielen.

Angesichts des Zeitpunktes hoffen wir, dass viele Animal Crossing-Fans dies als Flucht nutzen werden, damit sie sich auch in schwierigen Zeit amüsieren können.

Hisashi Nofami gegenüber The Verge

New Horizons soll Menschen auf der gesamten Welt vereinen

Da aktuelle alle Regionen der Welt gleichermaßen von der Pandemie betroffen sind, ist ein gleichzeitiger Release von New Horizons auf der ganzen Welt besonders wichtig. Vergleicht man es mit dem Animal Crossing-Teil New Leaf aus dem Jahre 2012 stellt man fest, dass dieses in Japan einige Monate früher auf dem Markt erschien als im Rest der Welt. Daher kam es im Spielverlauf zu gewissen Diskrepanzen.

Aya Kyogoku, die Direktorin von New Horizons, äußert sich dazu im Interview folgendermaßen:

Das Bild zeigt die Direktorin von Animal Crossing: New Horizons Aya Kyogoku. Sie trägt ein weißes Oberteil mit einer korallfarbenen Weste. Zudem hat sie dunkelbraune Haare, welche zu einem Longbob geschnitten sind.
Quelle: Nintendo Fandom

Es ist diese Art von Spiel, die man mit anderen Menschen genießen will. Man will darüber sprechen und seine Erfahrungen mit Freunden und der Familie teilen.

Daher denke ich, dass eine globale, gleichzeitige Veröffentlichung ein wirklich guter Ansatz für das Franchise ist.

Aya Kyogoku, Direktorin von New Horizons

Animal Crossing: New Horizons ist am 20. März 2020 auf allen System der Nintendo Switch-Familie erschienen. Wollt ihr euch einen ersten Eindruck vom Spiel verschaffen, dann lest hierzu gerne unseren Test.

Was denkt ihr darüber? Stellt für euch Animal Crossing: New Horizons in der aktuellen Zeit auch eine willkommene Abwechslung da? Wie ist euer Verhältnis zu Videospielen angesichts der Corona-Krise?

Quelle: The Verge

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Caren Koch 137 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können. Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich. Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*