Adam’s Venture: Origins bringt Tomb Raider-Flair auf die Switch

Das Bild zeigt eine Ruinen Passage in Adam's Venture: Origins
(Quelle: SOEDESCO)

Adam’s Venture: Origins ist ein bereits 2009 erschienenes Abenteuer-Episoden-Spiel. Das Indie-Entwicklungsstudio Vertigo Games nahm sich dabei Tomb Raider, aber auch Uncharted als Vorbild. Für den 29. Mai 2020 ist mit Adams’s Adventure: Origins die Remastered-Version angekündigt. Diese wird von “SOEDESCO” umgesetzt.

Es wird sowohl eine digitale als auch eine Retail-Version geben. Die Neuauflage beinhaltet alle ursprünglichen drei Episoden des Spiels. Allerdings wurden diese neu gestaltet und das Setting der Story angepasst. Ebenso wird es neue Passagen und Storyelemente geben. Zudem wurde die Optik überarbeitet und verbessert. Auch am Gameplay wurden Anpassungen vorgenommen.

Das Bild zeigt eine Spielszene in Adam's Venture: Origins mit Auto.
Die Optik des Spiels sieht ansprechend aus (Quelle: SOEDESCO)

Gemäß den großen Vorbildern wechseln sich Action-Passagen mit diversen zu lösenden Rätseln ab. Die beiden Hauptprotagonisten Adam und seine Helferin Evelin erkunden dabei Ruinen und suchen nach Artefakten. Mittels Greifhaken lassen sich dabei Abgründe überqueren. Der Gegner der beiden wird im Spiel das Clairvaux-Unternehmen sein.

Bei Adam’s Venture: Origins wird die Handlung dabei laut Entwickler spannend und fesselnd umgesetzt. Unterhaltungen werden dabei mit Stimmenausgabe stattfinden. Kampfsequenzen wird es im Spiel übrigens nicht geben. Das Spiel setzt seinen Fokus klar auf Geschicklichkeits- und Rätselpassagen. Die ersten Trailer zeigen bereits ansprechende Spielsequenzen.

Wie es aussieht können wir uns auf ein recht gutes Abenteuerspiel freuen. Dass dabei Inspirationen von Tomb Raider und Uncharted genommen wurden, ist um so besser. Nicht umsonst sind beide Spielreihen sehr beliebt bei Gamern.

Findet ihr das Spiel auch interessant und setzt es auf eure Liste? Wie steht ihr zur “Tomb Raider”- und “Uncharted”-Reihe?

Quelle: SOEDESCO

Über Christian Walter 88 Artikel
1978 konnten dank fleissiger Gamer die ,,Space Invaders" aufgehalten werden. Im gleichen Jahr erblickte ich das Licht der Welt. Im Jahre 1987 zog dann ein Atari 2600 in unserem Wohnzimmer ein. Fortan blieb ich in Form von diversen Systemen dem Phänomen Video- und Computerspielen treu. Nintendo nahm dabei in meinem Herzen immer einen besonderen Platz ein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*