Sternensplitterbäume und ihre Konsequenzen

Im Rahmen unseres Blog-Formates „Montagsmeinung“ würde ich mich heute gerne den Thema „Sternensplitterbäume und ihre Konsequenzen“ widmen.

Zuallererst: Was sind Sternensplitterbäume?

Sie sehen wunderschön aus und vervollständigen ein traumhaftes Inselbild in Animal Crossing: New Horizons. Doch jede wunderschöne Sache hat auch dunkle Seiten. Denn diese herrlich schönen Bäume mit ihren bunten Sternensplittern sind gehackte Items.
Eigentlich gibt es Sternensplitterbäume so nicht im Spiel. Hacker haben einen Geldbaum verändert und konnten jedes beliebige Item durch die Geldsäcke austauschen. So sind die Sternensplitterbäume eigentlich in Umlauf gekommen.

Was ist das Schlimme an gehackten Items?

Mal ganz abgesehen von dem Aspekt, dass Nintendo das Hacken von Spielen nicht duldet und auch geahndet werden kann, können gehackte Items das Spiel kaputt machen.
Das Spiel läuft dann nicht mehr so, wie es eigentlich soll. Ein einzelner Sternensplitterbaum kann dann das gesamte Spiel lahm legen. Einen Ersatz von Nintendo oder dem Händler brauch man nicht zu erwarten, da das Spiel auf eine Art genutzt wurde, für die es nicht vorgesehen war.

Quelle: Twitter

Mein Spiel, meine Entscheidung! Oder nicht?

Nintendo hat das Recht ihr geistiges Eigentum zu schützen. Entsprechend kauft man zwar die Hardware des Spiels, aber das Recht Änderungen an dieser und an der entwickelten Software durchzuführen, hat man deswegen nicht! Daher darf Nintendo Spieler sperren, die eben diese Regeln missachten.

Wer sich also frei dazu entschieden hat, ein gehacktes Item zu besitzen oder selbst zu hacken, macht sich damit strafbar und muss mit den entsprechenden Konsequenzen rechnen. Diese können Sperrungen des Spiels, Löschung des Spielstandes, Sperrungen der Nintendo Switch, Sperrungen des Nintendo-Accounts und Geldstrafen nach sich ziehen.

Ist es das Risiko wert?

Im Endeffekt muss jeder das Risiko allein für sich entscheiden. Will ich gegen die Lizenzvereinbarungen von Nintendo verstoßen und mir so ein paar hübsche Bäume auf meine Insel stellen oder fürchte ich um die Konsequenzen und verzichte lieber darauf?

Einige Spieler sehen den Besitz von Sternensplitterbäumen als cheaten an, da diese durch den Einsatz von gehackten Items einen Vorteil gegenüber anderen erzielen. Da stellt sich mir doch die Frage: Welcher Vorteil? Diese Bäume bringen keine höheren Punkte in der Inselbewertung und da Geldbäume nur einmal geerntet werden können, kann man auch die Sternensplitterbäume nur ein einziges Mal ernten. Welchen großartigen Vorteil soll man daraus ziehen? Lediglich nur die Schönheit dieser Rarität.

Meine persönliche Meinung

Warum müssen sich dann also die Besitzer solcher Bäume beschimpfen lassen? Kann man nicht jeden Spieler so spielen lassen, wie er es will? Diese haben sich bewusst für diesen Schritt entschieden. Wenn ich mich persönlich dagegen entschieden habe, ist das ja ebenfalls meine Entscheidung und keiner verurteilt mich dafür.

Ich habe mich dagegen entschieden, auch wenn die Bäume wirklich unglaublich schön sind, wenn sie in der Nacht leuchten! Jetzt interessiert mich eure Meinung! Wie steht ihr zu „Sternensplitterbäume und ihre Konsequenzen“? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

Titelbild: giga

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Bonnie Scott 101 Artikel
Ich bin im Jahr der Spiele-Legenden (1999) zur Welt gekommen, was konnte ich da anderes werden als Gamer? Mit Super Mario 64 und Digimon World überlebte ich, bis ich meinen Nintendo DS erhielt. Neben Guitar Hero on Tour nistete sich der kleine springende Klempner in mein Herz. Seither besaß ich jedes Mario-Game, das ich ergattern konnte. Die Nintendo 64 und die PS1 stehen noch im Regal - neben der Nintendo Switch. Meine Reise führte mich weiter zu Animal Crossing und Breath of the Wild. Lasst uns gespannt warten, wie es weiter geht...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*