Hat da jemand nach Link(s) geswitcht?

Hinweis: Dies ist eine Fanfiction zu BOTW 2, also eine ausgedachte Geschichte und KEIN Leak!

Sonnenlicht fällt sanft durch das Fenster, die ersten Stimmen sind von draußen zu vernehmen. Unter der Decke ist es wohlig warm. Noch einmal umdrehen, nur noch einen kurzen Moment Ruhe genießen… BOOM! Die Zimmertür wird aufgerissen und fliegt gegen den dahinter stehenden Schrank.

„Guten Morgen! Aufgestanden, Schlafmütze!“, strahlt sie in den Raum hinein. „Na los! Steh schon auf! Wir wollen doch heute die Höhlen unter dem Schloss untersuchen!“. Zelda geht auf Links Bett zu und zieht an seiner Decke. „Los jetzt!“, drängt sie ihn. Dann stürmt sie enthusiastisch nach draußen. Link setzt sich auf und reibt sich über das Gesicht. Er wollte doch nur noch fünf Minuten…

Müde betrachtet er seine Garde-Uniform. Er schlägt die Decke zurück und stellt sich davor. Nein, auch nach Wochen konnte er ihr nichts abgewinnen. Er zieht sich also sein Reckengewand über, rüstet sich für die Reise und trottet zu Zelda in den Schlosshof.

„Da bist du ja endlich! Hier, ich hab Frühstück für dich besorgt!“. Sie drückt Link ein Brötchen in die Hand und dreht sich wieder zur Kammerzofe: „Hast du mein Notizbuch eingepackt? Gut, dann kann es ja losgehen!“. Sie stopft das Proviantpäckchen in den Rucksack und reicht ihn Link.

„Gib auf sie Acht!“, ruft die Kammerzofe hinterher, als die beiden den Weg Richtung Kerker nehmen. „Nach dem Sieg über die Verheerung Ganons wurde das Schloss untersucht und man begann es wieder aufzubauen. Es ist viel Arbeit, die noch vor uns liegt.“. Zelda nimmt einen großen Schritt über Geröll und greift nach einer Fackel aus der Halterung.

Was ist mit Schloss Hyrule passiert?!

Bei den Aufräumarbeiten im Kerker ist ein vermauerter Gang zum Vorschein gekommen. Sie legten den Weg frei und untersuchten ihn. Lang, schmal und aus uraltem Gestein führte er noch weiter unter das Schloss. Man beschloss schließlich, dass es zu gefährlich wäre weiterzugehen.

Doch am nächsten Tag gab an einer anderen Stelle im Kerker der Boden nach und es kam ein weiterer Weg in die Höhlen unter das Schloss zutage. „Das ist kein Zufall, Link!“.

Link nickt stumm und starrt düster vor sich hin, während sie die Treppen in den Kerker hinabsteigen. „Die Arbeiter meinten, dass sie ein mulmiges Gefühl überkam und sie sich nicht hinein trauten. Als würden tausend Augen einem folgen.“ Link presst die Lippen aufeinander. Fünf Minuten, mehr wollte er doch gar nicht.

Quelle: PC Games

Zelda betritt den Kerker und wird direkt von Alois empfangen: „Hallo Prinze… ehm, ich meine eure Hoheit!“, stottert er und schaut verlegen zu Zelda. „Hallo Alois. Wo ist nun der Gang?“.

„Gleich hier hinten.“, zeigt er und führt die beiden zur besagten Stelle. Er bleibt vor dem Loch in der Wand stehen und ballt die Hände zusammen: „Eure Hoheit, sind Sie sich sicher, dass Sie…“.

Zelda lächelt: „Ich glaube, wir haben schon wesentlich gefährlichere Dinge unternommen. Und wenn, hab ich ja immer noch meine starke Leibwache an meiner Seite!“, scherzt sie und steigt durch das Loch. Link sieht verlegen zu Alois, der Zelda die Fackel nachreicht. Dann steigt auch Link durch die Wand.

„Vorsichtig! Die Stufen sind rutschig!“

„Wirklich schmal.“, murmelt Zelda und versucht sich zu drehen. Dann leuchtet sie die Wand näher an: „Und das Gemäuer ist wirklich wesentlich älter, als das vom restlichem Schloss!“.

Langsam gehen sie den schmalen Gang voran. Es folgt eine schmale, steinerne Wendeltreppe und ein in Stein geschlagener Gang. Zelda versucht für sich und Link den Weg zu leuchten und geht vorsichtig voran. Am Ende der Wendeltreppe bleiben beide stehen und sehen sich um: „Das… Das ist riesig!“, ruft Zelda laut und bekommt direkt ein Echo zurück. „Wie kann eine so riesige Höhle direkt unter Schloss Hyrule liegen und niemand etwas davon wissen?“. Die Höhle ist gespickt mit zahlreichen Leuchtkristallen und einer riesigen Brücke mitten durch.

„Was da unten wohl ist?“, beugt sich Zelda über den Rand und blickt plötzlich über ihre Schulter: „Als würden tausend Augen einem folgen.“. Der weitere Weg löst in beiden ein beklemmendes Gefühl aus. Hohe Steinwände in denen merkwürdige Muster gehämmert sind und seltsame Wandmalereien, die Unheilvolles bedeuten vermögen. Schließlich endet der letzte Gang in einer finsteren Höhle. Grünlich schimmernde Magie leuchtet und wirkt in Form einer grünen Hand.

Zelda bleibt wie angewurzelt stehen, als ihre Fackel das dort Verborgene anleuchtet: „Link, das… das ist…“

Anmerkung vom Autor

Wie vermutlich viele von euch, habe ich den Trailer zum Sequel von Breath of the Wild live während der E3-Direct gesehen. Ich war begeistert, erschüttert, voller Vorfreude und enttäuscht zugleich. Begeistert und voller Vorfreude bin ich auf den neuen Teil und wegen der Vermutung, dass man dieses mal wohl mit zwei Spielern spielen kann. Erschüttert und etwas enttäuscht, weil – laut einiger Fantheorien zum Video – Ganondorf wohl doch nicht komplett besiegt ist und man das Gefühl hat wieder von vorne anzufangen… – Hat da jemand nach links gewischt?
Der Ausschnitt lässt viel Platz für Fantasie. Ich liebe es, mich über Fantheorien zu belesen und mich auszutauschen, eigene zu entwickeln und mir die Meinung von anderen dazu anzuhören. Es ist die Vorfreude auf den zweiten Teil, der mich veranlasst hat, für euch an diesem Schöpfermittwoch eine Fanfiction zu BOTW 2 zu verfassen.

In diesem Sinne: So long and Switch On! – Eure Bonnie

Für mehr zu Breath of the Wild und Breath of the Wild 2 bitte einmal hier klicken.

Ich freue mich darauf, mit euch gemeinsam auf den zweiten Teil zu warten. Vielleicht möchtet ihr ja eure Gedanken/Vermutungen/Wünsche in den Kommentaren hinterlassen.

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Bonnie Scott 13 Artikel
Ich bin im Jahr der Spiele-Legenden (1999) zur Welt gekommen, was konnte ich da anderes werden als Gamer? Mit Super Mario 64 und Digimon World überlebte ich, bis ich meinen Nintendo DS erhielt. Neben Guitar Hero on Tour nistete sich der kleine springende Klempner in mein Herz. Seither besaß ich jedes Mario-Game, das ich ergattern konnte. Die Nintendo 64 und die PS1 stehen noch im Regal - neben der Nintendo Switch. Meine Reise führte mich weiter zu Animal Crossing und Breath of the Wild. Lasst uns gespannt warten, wie es weiter geht...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*