Die Gründe für den Epilog in Xenoblade Chronicles: Definitive Edition [Countdown]

Gestern starteten wir unseren Countdown zur Veröffentlichung von Xenoblade Chronicles: Definitive Edition. Dort ging es um die Vergabe eurer Erfahrungspunkte. Heute beschäftigen wir uns mit dem Epilog in Xenoblade Chronicles.

Epilog in Xenoblade Chronicles – Nur noch 3 Tage bis zum Release

Der Epilog in Xenoblade Chronicles: Definitive Edition soll nach der Aussage von Takahashi Tetsuya „ungefähr 20 Stunden“ neue Inhalte bieten. Wobei er den letzten Durchgang nach etwa zehn bis zwölf Stunden abgeschlossen hat.

Der Präsident von Monolith Soft hat jetzt zwei Gründe dafür genannt, warum sie den Epilog „Future Connected“ für das Remaster entwickelt haben.

Das Bild zeigt Melia, einen weiblichen Charakter, aus "Xenoblade Chronicles: Definitive Edition".
Melia, Prinzessin von Entia, spielt eine große Rolle im Epilog

Ich mache hier nur einen leichten Scherz, aber es gab ein anhaltendes Mitleid mit Melia. Es gab wirklich zwei Gründe. Erstens spricht es bestehende Fans an und setzt die Geschichte in Richtung der Zukunft von Xenoblade fort – Zweitens können wir endlich die Schulter von Bionis zeigen. Eine Karte, die nicht in das Hauptspiel passte, aber perfekt für diese Rolle geeignet war.

Nintendo hat außerdem bekanntgegeben, dass sie die Veröffentlichung mit kostenlosen Hintergrundbildern feiern. Diese könnt ihr euch hier herunterladen.

Was erhofft ihr euch vom neu entwickelten Epilog? Habt ihr den Original-Titel gespielt?

Quelle: NintendoLife

Über Marcel Eidinger 707 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*