Countdown zu Super Mario 3D All-Stars – Noch 1 Tag!

Um Punkt 0.00 ist es soweit, Super Mario 3D All-Stars erscheint. Mit an Bord sind Super Mario 64, Super Mario Sunshine und Super Mario Galaxy. In unserem dritten Teil von unserem drei tägigen Countdown, widmen wir uns ganz Super Mario Galaxy.

Auf in die Weiten der Galaxie

Super Mario Galaxy erschien am 1. November 2007 für die Nintendo Wii. Wie es schon für unseren geliebten Klempner Alltag ist, wird Peach entführt von Bowser. Naja ok, das ganze Schloss wird von Bowser mitgenommen. Diesmal sind wir aber nicht im Pilz-Königreich oder auf Isla Delfino unterwegs, sondern es geht in den Weltraum. Bowser hat dafür ein Schiff weltraumfähig gebaut.

Dieses Bild zeigt Mario mit Luma in Super Mario 3D All-Stars
Mit Hilfe der Lumas gilt es Peach zu retten

Mario wird von Kamek in die Weiten des Weltraums geschleudert. Als er aus der Bewusstlosigkeit wieder aufwacht, befindet er sich auf einer Sternwarte. Diese gehört Rosalina. Rosalina ist die Wächterin der Sterne. Dazu ist sie auch die Adoptivmutter der Luma. Die Luma sind Sternenkinder. Mit Hilfe eines Lumas kann Mario sich im Weltraum bewegen und atmen. Um Bowser verfolgen zu können, benötigt die Sternwarte aber genug Antriebskraft. Diese Kraft bekommt an, wie hätte man es anders vermutet, durch Sterne. Diese gilt es zu sammeln.

Super Mario Galaxy ist ganz speziell unterwegs. Man hat keine ebenen Flächen mehr, sondern bewegt sich auf kleinen Planeten. Jeder Planet, auch wenn er noch so klein ist, hat seine eigene Anziehungskraft. So ist es möglich, wenn die Planeten nah genug sind, von einem auf den anderen zu springen. Sternenringe sind auch eine Hilfe dafür. So ist die Steuerung anfangs gewöhnungsbedürftig, aber das Spiel hat dadurch seinen ganz eigenen Charm und traut sich aus der normalen Jump’n’Run-Szene auszubrechen und mal was neues zu wagen.

Macht euch mit dem Trailer schonmal bereit:

Fakten zu Super Mario Galaxy

In der Schwimmladen-Galaxie gibt es einen Planeten der einen Pokéball darstellt

Damals zu Ocarina of Time sollte ein riesiger Boss erscheinen. Da die Nintendo 64 es technisch nicht schaffte, wurde er später in Super Mario Galaxy eingebaut. Wir reden hier von Megaleg.

Die Sternenstücke, die ihr im Spiel sammelt, sind ja für Lumas eine Delikatesse. Wusstet ihr aber, dass es diese Speise auch im realen gibt? In Japan gibt es diese. Sie wird Konpeito genannt und ist bei Kindern sehr beliebt.

Habt ihr schonmal alle 120 Sterne gesammelt? Nein? Denn 120 Sterne ist nicht das Maximum. Ihr müsst 121 Sterne für das maximale sammeln. Und das gleich doppelt. Sowohl mit Mario als auch mit Luigi.

Auf dem kleinen Planeten, wo Yoshi sein Haus hat, befindet sich eine Tür. Öffnen lässt sich diese aber nicht, Yoshi ist ja im Urlaub. Wie die Entwickler aber das Problem lösten, eine Tür zu „lesen“, ist lustig und genial zugleich. Sie platzierten einfach ein Schild hinter der Tür, sodass man mit diesem interagieren konnte.

Ist eure Vorfreude so groß wie die Galaxie? Welches der drei Mario-Spiele der „Super Mario 3D All-Stars“-Collection werdet ihr als erstes spielen?

Über Mark Wenzlaff 72 Artikel
Im Jahre 1988 geboren. Aufgewachsen mit Mario, Yoshi & Zelda. Diese Liebe hält bis heute an. Neuester Liebling ist Ring Fit Adventure. Neben Nintendo spiele ich auch gerne mal World of Warcraft oder Trackmania.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*