Blumen in Animal Crossing: New Horizons

Zuerst habe ich mich den Bäumlein gewidmet, jetzt nehme ich mir die Blumen vor. Wenngleich ich bei weitem nicht so ein Genie bin wie meine Kollegin Bonnie. Wir möchten uns auch herzlich bei dem Entwickler der App Animal Crossing: New Horizons Companion bedanken. Er hat uns einige interessante Dokumente zur Verfügung gestellt.

In Animal Crossing: New Horizons unterscheidet man acht Arten von Blumen. Neben den Klassikern wie Veilchen, Rosen und Tulpen gibt es auch Lilien, Cosmea, Chrysanthemen, Hyazinthen und Anemonen. Jede Art hat seine eigene individuelle Genkombinationen.

Das Bild zeigt einen Charakter in "Animal Crossing: New Horizons", welcher in einem Meer aus Blumen steht. Dort steht Tipps & Tricks Blumenzucht.
Quelle: Youtube via Minimoli

Blumenzucht – Schaffe die geeigneten Bedingungen

Einheimische und Schwesterblumen

Fangen wir einmal ganz am Anfang an. Auf jeder Insel in Animal Crossing: New Horizons blüht zu Beginn eine bestimmte Blumenart. Diese werde ich im Folgenden als einheimische Blume oder als Einheimische bezeichnet. Theoretisch ist es möglich, jede Blumenart als einheimische Art zu erhalten. Dennoch gibt es auch hier unterschiedliche Wahrscheinlichkeiten.

So kommen Tulpen und Veilchen besonders häufig vor, Rosen oder Lilien sind hingegen relativ selten. Dennoch könnte es sich lohnen, das Spiel immer wieder neu zu starten, um eine gewisse Blume als Einheimische zu erhalten. In manchen Fällen macht das die Zucht wesentlich einfacher.

Das Bild zeigt einen Charakter in "Animal Crossing: New Horizons" der mit Hilfe seiner Leiter die Klippe erklimmt um an die Blumen zu gelangen.
Detektiv Caren hat ermittelt: Die einheimische Blume ist die Cosmea (Quelle: Hey Poor Player)

Wichtig zu wissen ist, dass ihr die einheimischen Blumen zu Beginn nicht erreichen könnt. Diese wachsen auf den Klippen und ihr erreicht sie erst, wenn ihr die Leiter habt. Zu Beginn erhaltet ihr Blumen über die Meilen-Inseln oder als Saatgut bei Nepp (im Servicezelt).

Als Schwesterblumen bezeichnet man die Blumen, die am Häufigsten auf Meilen-Inseln vorkommen. Wer sich das nicht vorstellen kann, für den habe ich jetzt ein Beispiel: Meine einheimischen Blumen sind Veilchen. Meine Schwesterblumen sind Hyazinthen. Das bedeutet, dass ich in 60 % der Fälle auf den Meilen-Inseln Hyazinthen vorfinde. Wenn ich mal Glück habe und nicht auf Hyazinthen treffe, finde ich Veilchen. Aber so ist das Leben.

Wasser als Quelle alles Lebens

Das Bild zeigt einen Charakter aus "Animal Crossing: New Horizons" welcher seine Tulpen gießt.  Das sind die Startblumen in seiner Welt.
Quelle: Spieltipps

Trinken wir nicht, verdursten wir. Dasselbe Prinzip gilt für die gesamte Tier- und Pflanzenwelt. In Animal Crossing: New Horizons gilt das vor allem für die Blumen. Zwar verwelken sie nicht mehr, wenn man sie nicht regelmäßig gießt, wie es in Animal Crossing: New Leaf noch war, aber sie vermehren sich auch nicht. Also gilt für alle Blumen-Enthusiasten: Gießen, Gießen, Gießen!

Und ihr solltet euch auf regnerische Tage freuen. Regen gießt auf der einen Seite alle Blumen gleichzeitig, zudem erhöht sich die Spawnrate von neuen Knospen. Wer also auf eine bestimmte Kreuzung an Blumen hinarbeitet, sollte sich wünschen, dass es jeden Tag regnet.

Ein interessantes Detail für euch jetzt noch am Rande: Im Gegensatz zu Animal Crossing: New Leaf werden zum Vermehren nicht mehr zwei Blumen derselben Gattung benötigt. In Animal Crossing: New Horizons können sich Blumen auch alleine vermehren. Setzt sie einfach alleine an eine geeignete Stelle und gießt sie regelmäßig. Bald werdet ihr zwei genetisch identische Blumen vorfinden.

Der perfekte Standort

Das Bild zeigt den perfekten Standort für Blumen oder auch Steine. In "Animal Crossing: New Horizons" kann man den Standort für Blumen selbstständig wählen.
Der perfekte Standort für Steine oder auch Blumen

Neben dem regelmäßigen Gießen ist es des Weiteren wichtig, auf den richtigen Standort zu achten. So wachsen Blumen nur da, wo sie in der freien Natur auch wachsen würden. Das bedeutet, man kann Blumen zwar am Strand pflanzen, sie werden dort aber nicht wachsen. Ausgewachsene Blumen verblühen aber auch nicht. Als Deko kann man sie also theoretisch verwenden, nur Kreuzen ist nicht möglich.

Sonst wachsen Blumen an allen Stellen auf eurer Karte. Egal ob es sich um eine normale, begraste Landschaft handelt, einen Weg oder ein Bodendesign. Blumen sind nicht sonderlich wählerisch.

Wie man die Blumen am Besten pflanzt zum Kreuzen, da hat jeder seine eigene Technik. Ich würde euch das Schachbrett-Muster empfehlen. Hierbei werden alle Blumen diagonal zueinander gepflanzt, sodass sowohl rechts, links, oben und auch unten eine freie Stelle bleibt. So sieht man besonders gut, welche Blumen durch Kreuzung entstanden sind.

Die Gene sind an allem Schuld

Das Bild zeigt eine schematische Zeichnung der Gene. Man sieht die verdrehte DNA. Gene haben eine Auswirkung auf auf die Zucht von Blumen in "Animal Crossing: New Horizons".
Quelle: Umweltnetz Schweiz

Diese Information ist vermutlich für viele von euch neu. Es sei denn, ihr seid echte Suchtis und habt bereits in Animal Crossing: New Leaf auf die perfekte Stadt hingearbeitet. Denn auch in Animal Crossing: New Horizons spielen die Gene wieder eine große Rolle.

Prinzipiell unterscheidet man in New Horizons vier Gentypen. Bis auf Rosen besitzt keine andere Blumenart alle vier Gene. Alle Anderen verwenden lediglich drei Gene.

Das Gen mit der Bezeichnung “Rr” ist im allgemeinen für die rot-stichigen Farben zuständig. Man unterscheidet hierbei zwischen “RR“, “Rr” und “rr“:

  • Die Blume wird definitiv rot bzw. rot ähnlich = RR
  • Die Blume kann rot werden = Rr
  • Die Blume wird definitiv nicht rot = rr
Das Bild zeigt die mendelschen Regeln für die Kreuzung von Blumen. Diese werden zum Teil auch in "Animal Crossing: New Horizons" berücksichtigt.
Die mendelschen Regeln erklärt mit Blumen (Quelle: Garnelenhaus)

Klingt relativ einfach, ist aber sehr kompliziert. Denn nur weil eine Blume das Gen RR besitzt, heißt es nicht, dass die Blume zwingend rot ist. Die Farbe kann durch die anderen Gene überdeckt werden. Bei der Kreuzung gelten nämlich die mendelschen Regeln. So können gewisse Farben nur über dominante, andere Farben nur über rezessive Merkmale erlangt werden.

Neben dem Rr-Gen gibt es noch das Yy-Gen. Dieses steuert im wesentlichen die Farbe Gelb. So erscheinen Blumen mit dem Gen-Typ Rr-Yy oft orange, da sich Rot und Gelb vermischen. Des Weiteren gibt ein Ww-Gen, welches für die Farbe Weiß zuständig ist und ein Ss-Gen, welches für die Schattierung der Farbe Rot zuständig ist. Es steuert, ob eine Blume rosa oder rot wird, in Kombination mit dem Yy-Gen kann es auch für Orange zuständig sein.

Trotz dieser Regelungen basieren die Kreuzungen zumeist auf Glück. So kann man unter anderem durch das Einhalten des Feng-Shui in seinem Haus die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass seltene Blumenfarben entstehen (Link).

Alle acht Blumen und ihre Kreuzungen

Das Bild zeigt einen Charakter aus "Animal Crossing: New Horizons", welcher in einem Meer aus Blumen steht. Man erkennt Veilchen, Tulpen, Hyazinthen und Cosmea.
Quelle: GamePro

Wie ihr merkt, ist das mit dem Blumen kreuzen gar nicht so einfach, wie es scheint. Besonders dann nicht, wenn man auf eine bestimmte Farbe hinarbeitet und es nicht einfach auf gut Glück klappt. Im Folgenden findet ihr alle Blumenarten zusammen mit allen möglichen Kreuzungen. Natürlich habe ich für euch auch noch ein paar Tipps und Tricks heraus gesucht.

Kleine Information am Rande: Alle Blumenarten gibt es in drei Grundfarben. Diese sind rot, gelb und weiß. Nur bei Anemonen unterscheidet man zwischen rot, orange und weiß. Kauft man die Blumen als Saatgut haben sie immer dieselben Gene. Findet ihr sie auf einer Meilen-Insel hat sie andere Gene als die, die man aus Samen bekommt. Dennoch sind die Gene der Meilen-Insel-Blumen immer gleich.

Cosmea – Alle sechs Farben

Das Bild zeigt die drei Grundfarben der Cosmea zusammen mit seinen drei Züchtungen. Diese Blumen sind sehr einfach zu züchten in "Animal Crossing: New Horizons".
Quelle: Youtube via Minimoli

Neben den Grundfarben rot, weiß und gelb unterscheidet man bei Cosema noch rosa, orange und schwarz. Im Folgenden habe ich euch die genauen Gene aufgelistet. In Klammern findet ihr die Wahrscheinlichkeit für den Erfolg beim Züchten. Wenn also zum Beispiel (25 %) steht, sollte bei vier Kreuzungen statistisch gesehen wenigstens einmal die gewünschte Farbe entstehen.

  • Rotcosmea als Samen: RR-yy-ss
  • Gelbcosmea als Samen: rr-YY-Ss
  • Weißcosmea als Samen: rr-yy-Ss
  • Rot + Gelb = Orangecosmea: Rr-Yy-Ss / Rr-Yy-ss (100 %)
  • Rot + Weiß = Pinkcosmea: Rr-yy-Ss / Rr-yy-ss (100 %)
  • Orange + Orange = Schwarzcosmea: RR-YY-Ss / RR-YY-ss (~6,25 %)
  • Meilen-Insel Pinkkosmea: Rr-Yy-SS
  • Meilen-Insel Orangecosmea: RR-Yy-Ss
  • kreuzt ihr zwei dieser Meilen-Insel Orangecosmea, erhöht ihr die Chance auf Schwarzcosmea: RR-YY-Ss / RR-YY-ss (18,75 %)

Wichtig zu wissen ist, dass sich bei der Züchtung der Schwarzcosmea verschiedene Quellen widersprechen. Laut AnimalCrossingWiki benötigt man zwei Rotcosmea, vertraut man den Genen und den Dokumenten der Dataminer benötigt man zwei Orangecosmea. Ich würde eher auf die Informationen der Gene vertrauen, da diese direkt aus dem Code des Spieles stammen.

Für alle, die sich tatsächlich für die Genkombinationen interessieren, hier noch ein interessanter Funfact: Das S-Gen scheint bei der Cosmea fast zwecklos zu sein. Im Gegensatz zu anderen Arten, bei denen es für Schwarz und manchmal für Rosa benötigt wird, ist dieses Gen für keine der Cosmea-Hybriden notwendig. Selbst die Schwarzcosmea sind genetisch gesehen eigentlich nicht schwarz, sondern eher dunkelorange.

Lilien – Alle sechs Farben

Das Bild zeigt die Lilien in ihren drei Grundfarben zusammen mit seinen drei Züchtungen. Diese Blumen sind relativ einfach zu züchten in "Animal Crossing: New Horizons".
Quelle: Youtube via Minimoli

Die Farbkombinationen bei den Lilien entsprechen denen der Cosmea. Neben den Grundfarben weiß, gelb und rot unterscheidet man die Hybriden rosa, orange und schwarz. Im Folgenden findet ihr die genauen Genkombinationen:

  • Osterlilie (weiß) aus Samen: rr-yy-SS
  • Rotlilie (rot) aus Samen: RR-yy-Ss
  • Pyrenäenlilie (gelb) aus Samen: rr-YY-ss
  • Rot + Gelb = Feuerlilie (orange): Rr-Yy-ss (50 %)
  • Rot + Rot = Dunkellilie (schwarz): RR-yy-ss (25 %)
  • Rot + Rot = Türkenbundlilie (pink): RR-yy-SS (25 %)
  • Rot + Weiß = Türkenbundlilie (pink): Rr-yy-Ss (50 %)
  • Feuerlilie von der Meilen-Insel (orange): RR-YY-Ss
  • Türkenbundlilie von der Meilen-Insel (pink): RR-Yy-SS
  • Dunkellilie von der Meilen-Insel (schwarz): RR-Yy-ss

Chrysanthemen – Alle sechs Farben

Das Bild zeigt die drei Grundfarben der Chrysanthemen zusammen mit seinen drei Züchtungen. Diese Blumen sind recht einfach zu züchten.
Quelle: Youtube via Minimoli

Neben den drei Grundfarben Weiß, Gelb und Rot unterscheidet man bei Chrysanthemen noch die Hybridfarben Lila, Rosa und Grün. Chrysanthemen sind die einzigen Blumenarten in Animal Crossing: New Horizons, die grüne Blüten haben können. Im Folgenden findet ihr einen genauen Aufschluss über die Gene:

  • Weißchrysanthemen aus Samen: rr-yy-Ww
  • Gelbchrysanthemen aus Samen: rr-YY-WW
  • Rotchrysanthemen als Samen: RR-yy-WW
  • Rot + Weiß = Rosachrysantheme: RR-yy-WW / Rr-yy-Ww (100 %)
  • Weiß + Weiß = Lilachrysantheme: rr-yy-ww (25 %)
  • Meilen-Insel Rosachrysanthemen: Rr-Yy-ww
  • Meilen-Insel Lilachrysanthemen: RR-Yy-Ww

Ähnlich wie Cosmea sind auch Chrysanthemen genetisch auffällig. Das Ww-Gen scheint bei dieser Spezies seltsam zu funktionieren. Normalerweise benötigt die Farbe Weiß + Weiß (in diesem Fall lila) ww. Bei dieser Spezies können jedoch bestimmte Kombinationen des Rr– und Yy-Gens bei WW oder Ww-Genen auch lila verursachen. Grüne Crysanthemen sind lila-farbenen Tulpen genetisch ähnlich.

Grünchrysanthemen – Eine Wissenschaft für sich

Grünchrysanthemen zu züchten ist etwas komplizierter. Daher habe ich es in eine zusätzliche Tabelle gepackt. Prinzipiell gibt es vier unterschiedliche Möglichkeiten, grüne Blumen zu erhalten. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrer Wahrscheinlichkeit. Teilweise werden dafür Chrysanthemen als Schwesterblumen benötigt:

Variante ohne Chrysanthemen als Schwesterblumen
  1. Rot + Gelb = **Gelb: Rr-Yy-WW (100 %)
  2. **Gelb + **Gelb = “Spezial-Lila“: RR-Yy-WW / Rr-YY-WW (25 %)
  3. Spezial-Lila + Spezial-Lila = Grünchrysantheme: RR-YY-WW (25 %)

Sollte euch das zu lange dauern, könnt ihr mit zwei **Gelben auch eine Grünchrysantheme erhalten. Allerdings liegt die Wahrscheinlichkeit dafür nur bei ~6,25 %.

Variante mit Chrysanthemen als Schwesterblumen

Kreuzt ihr zwei der Meilen-Insel Lilachrysanthemen, erhöht ihr die Chance auf Grünchrysantheme: RR-YY-WW / RR-YY-Ww (18,75 %)

Wenn ihr selber Chrysanthemen nicht als Schwesterblumen habt, könnt ihr eventuell jemand anderen bitte, euch welche von der nächsten Meilen-Insel-Tour mitzubringen.

Veilchen – Alle sechs Farben

Das Bild zeigt die drei Grundfarben der Veilchen. Zudem sieht man die drei möglichen Kreuzungen dieser Blume.
Quelle: Youtube via Minimoli

Bei Veilchen unterscheidet man neben den drei Grundfarben Weiß, Rot und Gelb die Hybridfarben Orange, Lila und Blau. Stiefmütterchen, die orangene Variante der Veilchen, sind hierbei nicht komplett orange. Sie erscheinen als zweifarbiger Hybrid mit einem roten und einem gelben Ring. Im Folgenden findet ihr die genauen Genkombinationen:

  • Pfingstveilchen aus Samen: rr-yy-Ww
  • Alpenveilchen aus Samen: RR-yy-WW
  • Hornveilchen aus Samen: rr-YY-WW
  • Rot + Gelb = Stiefmütterchen (orange): Rr-Yy-WW (100 %)
  • Weiß + Weiß = Duftveilchen (blau): rr-yy-ww (25 %)
  • Meilen-Insel Stiefmütterchen (orange): RR-YY-Ww
  • Meilen-Insel Duftveilchen (blau): Rr-yy-ww

Nur für Experten – Hainveilchen

Was bei Chrysanthemen die Farbe grün ist, ist bei Alpenveilchen die Farbe lila. Insgesamt gibt es vier verschiedene Möglichkeiten, Hainveilchen zu züchten:

Variante ohne Veilchen als Schwesterblumen
  1. Kreuze eine Rote und eine Blaue, um eine “Spezial-Rote” zu erhalten. Rr-yy-Ww (100%)
  2. Wenn du nun zwei der Spezial-Roten kreuzt, erhälst du ein Hainveilchen (lila): RR-yy-ww (~6,25 %)
Variante mit Veilchen als Schwesterblumen

Alle drei nachfolgenden Möglichkeiten haben eine Erfolgschance von 25 %.

  • Zwei Mal Meilen-Insel-Blau = Lila: RR-yy-ww
  • Meilen-Insel-Blau + Meilen-Insel-Orange = Lila: RR-YY-ww
  • Zwei Mal Meilen-Insel-Orange = Lila: RR-Yy-ww

Tja, wer noch einmal behauptet, dass das Züchten von Blumen total einfach ist, der hat keine Ahnung. Besonders interessant dabei finde ich, dass es sich bei allen bis jetzt aufgezählten Blumen noch um die einfachsten Züchtungen handelt. Wartet mal ab, bis wir zu den Rosen kommen.

Anemonen – Alle sechs Farben

Das Bild zeigt die drei Standardfarben der Anemone und die drei möglichen Kreuzungen
Quelle: Youtube via Minimoli

Auch bei Anemonen unterscheidet man zwischen sechs Farben. Neben den drei Grundfarben Weiß, Orange und Rot gibt es drei Hybride in den Farben Blau, Pink und Lila. Anemonen sind insofern besonders, dass sie als Grundfarbe anstellte von Gelb Orange verwenden. Daher wird im Gencode das Yy-Gen durch den Buchstaben O ersetzt. Im Folgenden sind die genauen Gencodes aufgeschlüsselt:

  • Weißanemonen aus Samen: rr-ooWw
  • Orangeanemonen aus Samen: rr-OO-WW
  • Rotanemonen aus Samen: RR-oo-WW
  • Rot + Orange = Pinkanemone: Rr-Oo-WW (100 %)
  • Weiß + Weiß = Blauanemone: rr-oo-ww (25 %)
  • Meilen-Insel Pinkanemone: RR-OO-Ww
  • Meilen-Insel Blauanemone: Rr-oo-ww

Purpuranemonen – Die ultimative Challenge

Diese Kreuzungen sind noch relativ einfach. Kompliziert wird es erst, wenn man versucht Purpuranemonen zu züchten. Im Folgenden findet ihr eine Auflistung aller Möglichkeiten:

Variante ohne Anemonen als Schwesterblume
  1. Rot + Blau = **Rot: Rr-oo-Ww (100 %)
  2. Pink + Blau = “Spezial-Pink“: Rr-Oo-Ww / **Rot: Rr-oo-Ww ( je 25 %)
  3. **Rot + **Rot = Purpur: RR- __ -ww (~6,25 %, O-Gen kann alles sein)
  4. Spezial-Pink + Spezial-Pink = Purpur: RR- __ -ww (~6,25 %, O-Gen kann alles sein)
  5. Spezial-Pink + **Rot = Purpur: RR- __ -ww (~6,25 %, O-Gen kann alles sein)

Oder:

Kreuzt eine **Rote mit einer **Roten und ihr erhaltet eine Spezial-Blaue. Die Hälfte dieser Nachkommen hat die Gene Rr-oo-ww. Nur mit diesen Genen können Purpurne gezüchtet werden.

Testen könnt ihr dies, indem ihr die Spezial-Blauen mit Orangen kreuzt, die aus Samen entstanden sind. Die benötigten Spezial-Blauen produzieren in 50 % der Fälle Pinkanemonen. Solltet ihr aber nach vier Versuchen nur Oranganemonen erhalten haben, wird diese Blaue unbrauchbar sein.


Wenn ihr zwei brauchbare Spezial-Blaue zusammen bekommen habt, könnt ihr mit einer Wahrscheinlichkeit von 25 % Purpuranemonen züchten.

Variante mit Anemonen als Schwesterblume

Alle nachfolgenden Züchtungen haben eine Erfolgschance von 25 %.

  • Zwei Mal Meilen-Insel-Pink = Purpur: RR-OO-ww
  • Meinen-Insel-Pink + Meilen-Insel-Blau = Purpur: RR-Oo-ww
  • Zwei Mal Meilen-Insel-Blau = Purpur: RR-oo-ww

Hyazinthe – Alle sieben Farben

Das Bild zeigt die drei Grundfarben der Hyazinthe zusammen mit ihren vier möglichen Züchtungen. Es handelt sich um eine relativ häufige Blume in "Animal Crossing: New Horizons".
Quelle: Youtube via Minimoli

Neben den Grundfarben wie Rot, Weiß und Gelb unterscheidet man bei Hyazinthen noch vier weitere Farben: Rosa, Orange, Blau und Lila. Im Folgenden habe ich euch die genauen Gene aufgeschlüsselt:

  • Weißhyazinthe als Samen: rr-yy-Ww
  • Rothyazinthe als Samen: RR-yy-Ww
  • Gelbhyazinthe als Samen: rr-YY-Ww
  • Rot + Gelb = Orangehyazinthe: Rr-Yy-WW (50 %)
  • Rot + Weiß = Rosahyazinthe: Rr-yy-Ww (50 %)
  • Weiß + Weiß = Blauhyazinthe: rr-yy-ww (25 %)
  • Orange + Orange = Purpurhyazinthe: RR-YY-WW (~6,25 %)
  • Blauhyazinthe von der Meilen-Insel: RR-Yy-WW
  • Rosahyazinthe von der Meilen-Insel: Rr-yy-Ww
  • Orangenhyazinthe von der Meilen-Insel: Rr-YY-WW

Auch bei Hyazinthen ist es am Schwersten, Purpurhyazinthen zu züchten. Dennoch ist dies bei Weitem nicht so kompliziert wie bei anderen Blumenarten. Wichtig zu wissen ist, dass es egal ist, ob man Spezial-Blaue oder Meilen-Insel Blauhyazinthen verwendet. Diese haben nämlich dieselben Gene. Folgende Wege führen euch zu der Farbe lila:

Variante ohne Hyazinthen als Schwesterblumen
  1. Orange + Orange = Spezial-Blau: RR-Yy-WW (12,5 %)
  2. Spezial-Blau + Spezial-Blau = Purpur: RR-YY-WW (25 %)
Variante mit Hyazinthen als Schwesterblumen

Alle nachfolgenden Züchtungsmöglichkeiten haben eine Erfolgschance von 25 %, da alle Nachkommen den gleichen Gencode besitzen.

  • Zwei Mal Meilen-Insel Blau = Purpur
  • Meilen-Insel Blau + Meilen-Insel Orange = Purpur
  • Zwei Mal Meilen-Insel Orange = Purpur

Neben Cosmea ist es bei Hyazinthen am einfachsten, alle Farben zu erhalten.

Tulpen – Alle sieben Farben

Das Bild zeigt die drei Grundfarben der Tulpe zusammen mit allen vier Zuchtmöglichkeiten. Diese Blumen sind relativ kompliziert zu züchten.
Quelle: Youtube via Minimoli

Wie bei Hyazinthen unterscheidet man auch bei Tulpen sieben verschiedene Farben. Neben den drei Grundfarben Gelb, Weiß und Rot gibt es noch vier weitere Hybrid-Farben: Pink, Orange, Lila und Schwarz. Im Folgenden habe ich euch die Gene aufgeschlüsselt:

  • Triumphtulpe (weiß) als Samen: rr-yy-Ss
  • Papageitulpe (rot) als Samen: RR-yy-Ss
  • Viridifloratulpe (gelb) als Samen: rr-YY-Ss
  • Gelb + Rot = Korallentulpe (orange): Rr-Yy-ss (50 %)
  • Rot + Rot = Römertulpe (schwarz): Rr-yy-ss (25 %)
  • Rot + Weiß = Grengjertulpe (pink): Rr-yy-Ss (50 %)
  • Grengjertulpe von der Meilen-Insel (pink): Rr-yy-Ss
  • Korallentulpe von der Meilen-Insel (orange): Rr-YY-ss
  • Römertulpe von der Meilen-Insel (schwarz): RR-Yy-ss

Am schwierigsten sind die Wildtulpen zu züchten. Am höchsten ist die Wahrscheinlichkeit, wenn ihr Tulpen als Schwesterblumen auf den Meilen-Inseln habt. Im Folgenden sind die unterschiedlichen Wege aufgelistet:

Variante ohne Tulpen als Schwesterblumen
  • Orange + Orange = Wildtulpe (lila): RR-YY-ss (12,5 %)
Variante mit Tulpen als Schwesterblumen

Nachfolgende Kreuzungen haben alle eine Erfolgschance von 25 %, da sie alle den selben Gencode haben: RR-YY-ss.

  • Zwei Mal Meilen-Insel Schwarz = Wildtulpe
  • Meilen-Insel Schwarz + Meilen-Insel Orange = Wildtulpe
  • Zwei Mal Meilen-Insel Orange = Wildtulpe

Und für die Blumen-Experten unter euch: Die Rosen – Alle neun Farben

Das Bild zeigt die drei Grundfarben der Rose zusammen mit ihren sechs möglichen Kreuzungen. Diese Blumen sind sehr schwierig zu züchten.
Quelle: Youtube via Minimoli

Nun ist es an mir, Angst zu haben. Brüht euch einen neuen Kaffee auf und nehmt euch etwas Zeit. Dieses Kapitel wird lang und kompliziert. Denn Rosen haben auf der einen Seite die meisten Hybrid-Formen, auf der anderen Seite haben sie die meisten Gene (alle vier). Besonders das Züchten von Blaurosen ist sehr kompliziert. Im Folgenden erfahrt ihr erstmal etwas über die Grundgentypen:

  • Unschuldsrose (weiß) aus Samen: rr-yy-Ww-ss
  • Liebesrose (rot) aus Samen: RR-yy-WW-Ss
  • Bernsteinrose (gelb) aus Samen: rr-YY-WW-ss
  • Rot + Gelb = Sonnenrose (orange): Rr-Yy-WW-ss (50 %)
    Schwarz + Gelb = Sonnenrose (orange): Rr-Yy-WW-ss (100 %)
  • Rot + Rot = Schwarzrose: RR-yy-WW-ss (25 %)
  • Rot + Rot = Pinkrose: RR-yy-WW-SS (25 %)
    Weiß + Rot = Pinkrose: Rr-yy- __ -Ss (50 %, W-Gen kann alles sein)
  • Weiß + Weiß = Lilarose: rr-yy-ww-ss (25 %)
  • Meilen-Insel Sonnenrose (orange): RR-YY-Ww-Ss
  • Meilen-Insel Pinkrose: RR-yy-ww-SS

Der Kampf mit den Blaurosen

Das Bild zeigt stilisierte blaue Rosen. Diese Blumen sind sehr schwer zu züchten.
Quelle: eBay Kleinanzeigen

Blaue Rosen zu erhalten ist eine der aufwendigsten Sachen in Animal Crossing: New Horizons. Doch wir haben für euch einen Weg, der zu 100 % funktionieren wird!

So bekommt ihr ganz sicher blaue Rosen

1) Pflanze (unbedingt aus Samen) weiße Rosen und züchte mit diesen eine lila-farbene Rose (25 %)

2) Züchte nun mit dieser lila-farbenen Rose und einer gelben Rose (die aus einem Samen stammt) eine weiße Rose (100 %). Für den nächsten Schritt brauchst du mindestens zwei!

3) Kreuze nun mit diesen weißen Rosen erneut eine Lila-farbene. (50 %)

a) Hier wird es schwierig. Nicht alle lila-farbenen Nachkommen sind zur Zucht geeignet. Entweder ihr hofft einfach auf das Beste oder ihr testet es aus.

b) Zum testen kreuzt ihr die lila-farbenen Rosen mit gelben Rosen aus Samen. Hier kommen in 50 % der Fälle gelbe Rosen raus. So könnt ihr feststellen, welche die “guten” lila-farbenen Rosen sind. Ungeeignete lila-farbene Rosen würden nur weiße Rosen produzieren.

c) Um weiter zu machen braucht ihr mehrere der “guten” lila-farbenen Rosen. Dazu ist es am besten, wenn ihr das erste gute Exemplar isoliert und gießt. Dadurch steigt die Chance, dass es sich selbst dupliziert. Die Gene bleiben somit erhalten.

4) Nun könnt ihr mit zwei der “guten” lila-farbenen Rosen erneut Weiße züchten (25 %). Behaltet diese, ihr werdet sie später brauchen! Nachfolgend wird diese weiße “Spezial-Weiße” genannt.

a) Solltet ihr immer noch Probleme haben weiße Rosen zu erhalten, kreuzt die “guten” Lila-farbenen nochmal mit Gelben. Die daraus entstandenen lila-farbenen Rosen legt ihr abseits auf ein Feld. Versucht mit diesen Nachfahren Weiße zu züchten, während ihr es mit den Eltern ebenfalls versucht.

5) Züchte aus zwei roten Rosen, die du aus Samen erhalten hast, eine Schwarze (25 %).

6) Kreuze die Schwarze mit der Spezial-Weißen für Spezial-Rote (100 %).

a) Zu diesem Zeitpunkt kommt garantiert eine Spezial-Rote heraus, die fähig ist, blaue Rosen zu züchten. Die Chance liegt bei um die 1,6 %.

Erhöht eure Wahrscheinlichkeit, Blaurosen zu bekommen, auf bis zu 25 % mit folgendem Trick:

7) Kreuze die Spezial-Rote mit der Spezial-Weißen für eine orange Rose (12,5 %)

a) Mit zwei dieser Orangen kannst du auch blaue Rosen züchten (6,25 %)

8) Kreuze die Orangene wieder mit der Spezial-Weißen für Rote (Sonder-Rot genannt – 25 %)

9) Mit zwei dieser Sonder-Roten könnt ihr nun blaue Rosen züchten (25 %)

a) Weitere Rote, die hier entstehen, haben die gleichen Merkmale wie die Sonder-Roten und können ebenfalls zum Züchten für blaue Rosen verwendet werden.

Einige Hinweise am Rande
Das Bild zeigt einen Charakter in "Animal Crossing: New Horizons", welcher Rosen in drei Grundfarben vor sich gepflanzt hat. Diese Blumen sind sehr schwer zu züchten.
Quelle: Newsweek

In New Horizons wird empfohlen, bei jedem Schritt mehrere Paare zu züchten. Das beschleunigt den Fortschritt erheblich. Dies bedeutet, dass ihr mit einer Reihe von Weißen beginnen würdet, um die ersten Lila-farbenen zu bekommen. Dadurch entstehen mehrere Lila-farbene, sodass ihr für den nächsten Schritt mehr als ein Paar zur Verfügung habt. Je mehr Paare ihr habt, desto schneller kommt ihr ans Ziel.

Wichtiger Hinweis: Da sich Blumen in Animal Crossing: New Horizons selbst duplizieren können, solltet ihr die freien Flächen um euer Zuchtpaar blockieren, beispielsweise mit Möbeln. Lasst lediglich eine freie Stelle für das Ergebnis.

Und am Ende noch eine gute Nachricht: Habt ihr es endlich geschafft, eine Blaurose zu züchten, solltet ihr diese ausgraben und irgendwo alleine hinstellen. Durch regelmäßiges Gießen wird sie sich auch alleine duplizieren. Habt ihr dann zwei Blaurosen, könnt ihr diese untereinander kreuzen. Diese werden immer weitere blaue Blumen sprießen lassen. Eine andere Farbe kann bei der Kreuzung zweier Blaurosen nicht entstehen.

Goldene Rosen

Das Bild zeigt die goldenen Rose in "Animal Crossing: New Horizons". Diese Blumen sind besonders, aber relativ einfach zu züchten.
Quelle: Nintendo-Connect

Keine Sorge, goldene Rosen sind bei Weitem nicht so kompliziert zu züchten wie blaue Rosen. Dennoch hier noch eine kleine Anmerkung am Rand. Um goldene Rosen zu erhalten, müsst ihr zu allererst schwarze Rosen züchten. Diese gießt ihr anschließend mit der goldenen Gießkanne.

Die Bauanleitung für die goldene Gießkanne erhaltet ihr, sobald eure Insel die 5-Sterne Bewertung erhält. Wie ihr diese bekommt, könnt ihr hier nachlesen (Link). Gießt eure schwarzen Rosen einfach regelmäßig mit der goldenen Gießkanne, dann wird irgendwann von alleine eine goldene Rose entstehen.

Alles Wissenswerte zum Thema Blumen

Das Bild zeigt einen Charakter in "Animal Crossing: New Horizons", welches in einem Meer aus goldenen Blumen steht. Es trägt die königliche Krone.
Wir sind die Königinnen der Blumen (Quelle: Milenium)

Ich habe zwar bei Weitem nicht alle Artikel zum Thema Blumenzucht in Animal Crossing: New Horizons gelesen, aber unserer dürfte einer der Ausführlichsten sein. Manche böse Zungen könnten behaupten, dass der Artikel vielleicht sogar zu ausführlich ist.

Unterschiedliches Saatgut kaufen

Dennoch habe ich für euch noch ein paar kleine Informationen am Rande, die mir und meiner Kollegin Bonnie aufgefallen sind. Zu Beginn des Spieles könnt ihr bei Schlepp und Nepp lediglich Saatgut von eurer eigenen, einheimischen Blume kaufen (in meinem Falle den Veilchen). Pflanzt ihr nun eine neue Art von Blumen auf eurer Insel an (zum Beispiel Hyazinthen) und vermehrt diese fleißig, habt ihr irgendwann mehr Hyazinthen als Veilchen. Dann werden Schlepp und Nepp euch auch Hyazinthen-Saatgut verkaufen. Dies ist in Hinsicht auf die Zucht sehr wichtig.

Ähnliches kann auch bei den Schwesterblumen auf der Meilen-Insel passieren. Verändert sich die Blumenlandschaft auf eurer Insel, verändert sich auch die Blumenlandschaft auf den Meilen-Inseln. Vielleicht entdeckt ihr dann dort auf einmal eine neue Art.

Maiglöckchen, klingelingeling

Neben der Anleitung für die Goldgießkanne erhaltet ihr bei der 5-Sterne Bewertung noch etwas anderes. Wie bereits in Animal Crossing: New Leaf werden Maiglöckchen auf euren Klippen sprießen. Warum ich das erst jetzt erwähne und diese Blumen nicht zu den acht Hauptarten zähle, hat einen bestimmten Grund.

Maiglöckchen kommen nur auf den Klippen vor und sie lassen sich nicht kreuzen. Damit handelt es sich also nicht direkt um eine Blume. Maiglöckchen können viel mehr als Achievements und Dekoration angesehen werden.

So nun ist es an euch, uns eure Erfahrungen zu berichten. Könnt ihr bereits alle Blumenarten euer eigen nennen? Habt ihr alle Farben erfolgreich gezüchtet? Welche Blumenart ist eure einheimische Blume? Welche Blumenart ist eure Schwesterblume? Konntet ihr auch schon Anomalien beim Kreuzen beobachten? Wir würden uns über Bilder und Kommentare sehr freuen.

Quelle: Animal Crossing Wiki, Dokumente

Über Caren Koch 835 Artikel
Geboren im Jahre 1997 bin ich wirklich froh darüber, mich noch ein echtes 90er-Unikat nennen zu können.Geboren und aufgewachsen bin ich im Saarland, wohne und arbeite auch immer noch hier. In meinem Job als chemisch technischer Assistent habe ich sehr viel mit Zahlen und Rechnen zu tun, das Zocken ist daher ein nette Abwechslung für mich.Meine erste Konsole war eine NES. Ich besitze auch heute noch eine und liebe sie abgöttisch. Neben der NES habe ich noch zwei Nintendo 3DS-Systeme und natürlich eine Nintendo Switch. Meistens Spiele ich Jump`n`Run und Strategiespiele, bin aber allem gegenüber offen. Was ich nicht so mag sind Horror- und Actionspiele, wobei es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Auf der Switch ist mein aktuelles Lieblingsspiel Monsters 2, wobei ich auch für eine Partie Overcooked 2 mit meiner Schwester immer zu haben bin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*