Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen?

Inselname: Yonaguni
Startnachbarn: Pamela und Steve
Inselfrucht: Orangen
Blumen: Rosen

Tag 1 bis 3

Liebes Tagebuch,
leider kam ich die ersten Tage nicht dazu zu schreiben. Es gab so viel zu erleben! Direkt am ersten Tag habe ich mein „Reif-für-die-Insel“-Paket abbezahlt und mir ein Haus beantragt! Bereits am zweiten Tag konnte ich einen Laden bauen und am dritten Tag hatte ich einen Laden und den Besuch einer Schneiderin auf meiner Insel freigeschalten! Ich habe drei Häuser gebaut und Sternensplitter gefunden. Auch mein Museum baut endlich aus. Das waren drei anstrengende Tage. Ich war viele Stunden auf der Insel beschäftigt, um sie etwas herzurichten. Jetzt brauche ich erstmal ein Wochenende Ruhe.

Das Bild zeigt das Museumszelt am zweiten Spieltag in Animal Crossing: New Horizons.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Meine 15 Spenden habe ich am zweiten Tag noch alle abgegeben und am dritten Tag konnte ich es endlich ausbauen
Dieses Bild zeigt meinen ersten kleinen Garten in Animal Crossing: new Horizons.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Der erste kleine Garten

Tag 4 bis 6

Liebes Tagebuch,
es ist mein sechster Tag auf der Insel und ich liebe es! Alles sieht so unglaublich schön aus! Auf diese verlassene Insel zu ziehen, war die beste Entscheidung meines Lebens! Meines recht jungen Lebens, zugegeben.
Ich war am Wochenende leider nicht ganz so viel aktiv. Trotzdem war an zwei Tagen die Schneiderin zu Besuch, ich habe drei neue Nachbarn bekommen: Zenobi hab ich auf einer Insel getroffen und Felix und Pullunda sind per Zufall auf meine Insel aufmerksam geworden. Außerdem bin ich Harvey begegnet. Er leitet ein Fotostudio namens „Photopia“ und ich darf jederzeit kommen, um von mir oder mit Nachbarn Bilder zu machen. Cooler Typ!
Mein Museum ist endlich fertig und es ist wirklich schön. Dazu gab es von Tom Nook auch den ersten Zaun! Auch das Servicenter baute am sechsten Tag aus. Meine Insel gedeiht und wächst!

Dieses Bild zeigt wie ich Zenobi auf einer Meilen-Insel in Animal Crossing: New Horizons gefangen habe.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Ich habe Zenobi gefunden!
Dieses Bild zeigt einen Ausschnitt des Museums in Animal Crossing: New Horizons.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Das Museum ist wirklich wundervoll! Ein ganzes Jahr wird man mindestens brauchen, um alle Spenden zu bekommen

Tag 7 und 8

Liebes Tagebuch,
wir schreiben Tag sieben auf meiner wundervollen Insel. Das Servicecenter ist fertig und ähnelt jetzt einem Rathaus inklusive Festplatz! Tom Nook hat mit mir Projekt K gestartet und möchte K.K. Slider auf die Insel holen. Ob das funktionieren wird? Allerdings muss dazu Yonaguni bekannter werden und ich soll einen Campingplatz bauen. Gesagt, getan! Dazu war heute Aziza da. Sie verkauft Tapeten, Böden und Teppiche. Man kann bei ihr sogar Coupons sammeln und gegen ein mysteriöses Teil tauschen!
Im „Rathaus“ kann ich nun Häuser für 50.000 Sternis versetzen lassen. Ebenfalls kann ich Aufgänge und Brücken bauen. Direkt mal eine Backsteinbrücke platziert. Allerdings werden dafür Spenden gesammelt und ich muss sie nicht direkt bezahlen. Danach hab ich meine Inselmelodie und -flagge angepasst. Jetzt wird es richtig wohnlich auf der Insel!

Dieses Bild zeigt wie sich Tom Nook und Melinda im Rathaus beschäftigen.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Melinda, unsere kleine Schnupfnase. Hi hi!

Liebes Tagebuch,
der Campingplatz war heute fertig, aber noch nicht einsatzbereit. Warum? Tom Nook meinte irgendwas mit „die Insel schöner machen„, aber die ist doch schon schön! Na ja…
Ich war zum gefühlt tausendsten Mal auf einer Meilen-Insel mit meiner Frucht und meinen Blumen. So langsam zweifel ich an dem Konzept…
Ich habe neue Zäune hergestellt und auf der Insel errichtet. Keiner kommt an meine Vorräte!
Es gewittert und ich finde es herrlich!

Dieses Bild zeigt die Begegnung mit einer Vogelspinne in Animal Crossing: New Horizons.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Im Zweikampf mit einer Vogelspinne

Tag 9 und 10

Liebes Tagebuch,
es ist der neunte Tag und der erste Camper auf meiner Insel ist Hermann. Leider kann man einem Camper keine Abfuhr erteilen, also spreche ich ihn lieber gar nicht erst an!
Dann war die Schneiderin heute wieder auf meiner Insel und ich konnte endlich ihre Schneiderei platzieren! Ich freue mich ja so!
Es ist jede Menge Unkraut erschienen. Auch viele Blumen haben sich gekreuzt, obwohl das vorher nicht so super geklappt hat… Liegt das vielleicht am Gewitter von gestern Abend?

Dieses Bild zeigt die verschiedenen Arten von Rosen, die es auf meiner Insel in New Horizons gibt.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Eine kleine Rosenfarm

Liebes Tagebuch,
Hermann war heute wieder auf dem Campingplatz! Ich habe schon an mir gezweifelt, aber zum Glück habe ich mir ja alles bei dir notiert. Ich musste ihn also wohl oder übel auf meiner Insel willkommen heißen.
Nun kann ich für 10.000 Sternis mehr Häuser bauen und das habe ich direkt einmal ausprobiert! Die Insel wächst und wächst!
Leider baut die Schneiderei heute den ganzen Tag und ich kann meinem Shopping-Wahn erst morgen nachkommen.
Als Trost habe ich eine Meilen-Insel mit Blumen gefunden. Juhuuu!

Dieses Bild zeigt ein platziertes Grundstück in Animal Crossing.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Ein neues Haus. Wer da wohl einziehen wird?

Tag 11 bis 13

Liebes Tagebuch,
auf dem reservierten Grundstück wird Vivianne einziehen. Besser hätte es der Zufall nicht treffen können! Ich liebe sie!
Auch die Schneiderei hat endlich offen und die Auswahl ist so schön!
Der Campingplatz ist leider leer gewesen.
Meine Baumstamm-Treppe ist fertig und ich kann nun am NookPortal amiibo einscannen.
Des Weiteren bin ich auf fünf verschiedenen Meilen-Inseln gewesen. Die Dritte war eine Bambus-Insel, die Vierte eine Sterni-Insel und auf der Fünften habe ich Gerald getroffen. Ich spreche seinen Namen französisch aus, weil ich das schöner finde.

Dieses Bild zeigt Gerald auf der Baumstamm-Treppe in Animal Crossing.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Die Baumstamm-Treppe ist so schön!

Liebes Tagebuch,
es ist der zwölfte Tag und leider ist heute nicht viel passiert. Vivianne ist nun neu auf der Insel und ich kann bei Melinda mein Insel-Image abfragen. Das liegt bei einem Stern… Ich bin direkt Unkraut zupfen und Blumen pflanzen gegangen.

Dieses Bild zeigt, wie eine Vogelspinne mit den Eingang in den Laden verwehrt.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Immer diese Vogelspinnen…

Liebes Tagebuch,
es ist der 1. April und die Insel erblüht schöner denn je! Überall fliegen Kirschblüten rum und es ist nun endlich offiziell Frühling! Es gibt zahlreiche neue Insekten und Fische. Ich weiß gar nicht, womit ich zuerst anfangen soll! Ich habe noch zwei weitere und damit die letzten Grundstücke reserviert. Am Abend habe ich noch fünf weitere Meilen-Inseln geplündert und endlich Pfirsichbäume gefunden!
Auch Gerald hat heute sein Weg zu uns gefunden.
Und ein seltsamer gelber Hase stand vorm Rathaus. Ich habe ihn angequatscht und wie sich rausstellte, hält er sich wohl für den Osterhasen. Keine Ahnung, wer in dem Kostüm steckt, aber mit Leidenschaft ist er nicht dabei…

Dieses Bild zeigt, wie sich Gerald den Ursprung des Oster-Event erklärt.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Ach Gerald, für sowas liebe ich dich!
Dieses Bild zeigt die erste Unterhaltung mit Oh's.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Nein, definitiv kein Kostüm. Sieht sehr natürlich aus…

Tag 14

Liebes Tagebuch,
nun bin ich zwei Wochen auf meiner Insel. Ich hab fremde Obstsorten gepflanzt, meine Backsteinbrücke abbezahlt und mein Insel-Image abgefragt. Plötzlich hatte ich drei Sterne. Und die Bewertung kam auch noch von K.K. persönlich! Da hat ihn Tom Nook direkt angerufen und morgen zu einem Konzert eingeladen! Meine Freunde konnten von ihren „Reif-für-die-Insel“-Paketen berichten, dass nach dem Konzert eine tolle App fürs Handy kommt, mit der ich die Insel bearbeiten kann. Berge erschaffen und Flüsse umleiten, soll dann kein Problem mehr sein.
Meine beiden Grundstücke sind immer noch leer. Dieses Mal ist kein Nachbar per Zufall eingezogen. Das wird wohl ein Stück harte Arbeit werden.
Weiterhin war heute so eine komische Echse auf meiner Insel. Er hieß Carlson und kauft jedes Insekt für mehr Sternis an. Das habe ich ordentlich ausgenutzt und 200.000 Sternis gemacht. Wahnsinn!

Dieses Bild zeigt die fertige Backsteinbrücke in Animal Crossing: New Horizons.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – So schön sieht die Backsteinbrücke aus!

Was mache ich nun nach dem Ende?

Liebes Tagebuch,
es ist mein 17. Tag auf meiner Insel. Tatsächlich hat sich die App auf dem Handy nach dem Konzert von K.K. freigeschalten. Deswegen war ich leider auch die letzten Tage nicht in der Laune, Tagebuch zu führen. Es gab einfach viel zu viel zu tun. Meine Freunde meinten, dass das „Reif-für-die-Insel“-Paket langweilig wird, sobald man diese App hat. Aber das finde ich nicht!
Ich habe mich an meinen Schreibtisch gesetzt und eine Karte erstellt, wie meine Trauminsel aussehen soll. Hier ist mal das Bild:

Wer sich auch gerne eine Map erstellen möchte, findet hier den Link

Und dann hab ich es mit meiner aktuellen Insel abgeglichen. Manches lässt sich ja nicht ändern, um nicht zu sehr in die Vorgänge der Natur einzugreifen. Flussmündungen, große Felsen und der Strand müssen bleiben wie sie sind. Deswegen habe ich eine zweite Karte gemalt, die meine ursprüngliche Insel und meine Trauminsel in sich vereint und habe danach angefangen, meine Insel umzugestalten. Ich werde noch sehr lange brauchen, bis ich es geschafft habe. Leider kann ich immer nur ein Gebäude pro Tag umsetzen. Auf jeden Fall möchte ich zahlreiche Wege sowie Gärten haben und es müssen viel mehr Blumen her!

Was ich bisher geschafft habe und was ich noch machen möchte:

Bis jetzt habe ich einen mehrteiligen Wasserfall erschaffen, einen japanischen Garten und einen Canyon. Um den Festplatz habe ich mal aufgeräumt und mir ein Blumen-Rondell angelegt. Das ist aber noch lange nicht fertig! Ich habe so viel vor und freue mich darauf, es Stück für Stück umzusetzen! Bis es fertig ist, habe ich definitiv alle Hände voll zu tun. Sobald ich fertig bin, bringe ich dich auf den neusten Stand und zeige dir ganz viele Bilder! Vielleicht habe ich bis dahin auch mein Insel-Image auf fünf Sterne gebracht, alle Blumen-Kreuzungen und mein Museum vervollständigt.
Bis dahin, so long and switch on
Deine Bonnie

Dieses Bild zeigt wie ich mit Designs auf den Boden den Platz für meine Läden frei halte.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Bis ich die Läden umplatzieren kann, habe ich mir mit Platzhaltern einen Überblick verschafft
Dieses Bild zeigt mich in meinen japnaischen Garten. Viel sieht man nicht.
Animal Crossing: Das Ende nach 14 Tagen? – Hier schon einmal ein Mini-Einblick in meinen japanischen Garten

Wie ergeht es euch beim Anblick der Credits? Findet ihr auch, dass das Spiel zu Ende ist, sobald man das Terraforming hat? Schreibt mir eure Meinung dazu gern in die Kommentare! Vielleicht weiß ja auch einer von euch, welches Lied K.K. da singt.

Über Bonnie Scott 127 Artikel
Ich bin im Jahr der Spiele-Legenden (1999) zur Welt gekommen, was konnte ich da anderes werden als Gamer? Mit Super Mario 64 und Digimon World überlebte ich, bis ich meinen Nintendo DS erhielt. Neben Guitar Hero on Tour nistete sich der kleine springende Klempner in mein Herz. Seither besaß ich jedes Mario-Game, das ich ergattern konnte. Die Nintendo 64 und die PS1 stehen noch im Regal - neben der Nintendo Switch. Meine Reise führte mich weiter zu Animal Crossing und Breath of the Wild. Lasst uns gespannt warten, wie es weiter geht...

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*