Amazon, Media Markt und Saturn konkurrieren mit "3 für X" Aktion

Amazon betritt unter lautem Getöse die Arena, umjubelt von der Menge und mit hoch erhobenen Fäusten. Saturn folgt ihm dicht auf den Fersen wie ein Schoßhündchen, dass ein Leckerli erwartet. In der Mitte des Platzes steht Media Markt und wirft bereits fleißig mit Spielen um sich.

Es wird der Verkaufskampf des angebrochenen Jahrzehnts: Media Markt startete am 14. Januar in einer Nacht-und-Nebel-Aktion einen seiner beliebtesten Angriffe auf die Portemonnaies der Kundschaft: Drei Spiele für 111 €!

Die gewagte Aktion könnt ihr unter diesem Link ausführlich begutachten.*

Die Konkurrenz, allen voran das sonst so reaktionsschnelle Amazon, wurde völlig überrumpelt. Wie konnte der rote Shop es wagen, alleine loszulegen und sich an der Kundschaft zu bereichern? Denn klar ist – jede dieser Aktionen hat nur eines im Sinn: Das Geld der Kundschaft, wenn auch in gemäßigtem Umfang.

Amazon im Zugzwang

Nachdem seriöse Insider von “rollenden Köpfen” in der Preiskampfbeobachtungsabteilung gesprochen hatten, überlegten hitzige Köpfe für geschlagene zwei Tage, wie sie schnellstmöglich nachziehen könnten. Gestern Abend war es dann endlich soweit. Mit schweren Geschützen und einer genauso originellen wie günstigen “3 für 111€”-Aktion stürmte Amazon auf das Preisschlachtfeld, um Media Markt zu zeigen, was eine Harke ist! Oder ein Staubsauger! Oder eine Käsereibe! Aber ganz sicherlich Videospielangebote!

Wer den Gegenschlag genauer unter die Lupe nehmen möchte, kann dies hier tun.*

Amazon Media Markt Saturn Preiskampf Super Verkäufer Bros.
Bildbearbeitung? Kann ich!

Saturn wacht auf

Im Lagerraum, versteckt zwischen Kartons und mit einem ausgebreiteten Angebotsblatt über dem Kopf schnarchte Saturn vor sich hin. Das plötzliche Gerumpel und Gebrülle von Amazon weckte ihn unsanft. Benommen und mit schlaftrunkenem Blick taumelte er in die Verkaufshalle und sah, wie sich Media Markt und Amazon gegenseitig mit Spielhüllen bewarfen. Hin und wieder musste er sich unter ein paar Querschlägern wegducken. Er mochte nicht der hellste Stern am Verkäuferhimmel sein, aber seine Zeit würde schon kommen. Während ihn eine Smash Bros. Ultimate-Hülle nur knapp verfehlte, kam ihm eine zündende Idee.

Unbemerkt von Amazon und Media Markt sammelte er fleißig die Überreste der Schlacht auf, schusterte sich aus alten Kartons und einem Tapeziertisch einen kleinen Stand zusammen und klebte ein mit rosa Filzstift geschriebenes Schild vorne dran: “3 für 49€”.

Das Ergebnis könnt ihr euch hier anschauen.*

Wer wird diese Preisschlacht wohl gewinnen? Wird sich Media Markt dieses Mal gegen den klaren Favoriten Amazon behaupten können? Oder hat Saturn mit seiner Aktion den richtigen Riecher? Schaltet auch nächste Woche wieder ein zu “Super Verkäufer Bros.”

* Affiliate-Links:
Unterstützt uns mit eurem Kauf über die in den Artikeln angegebenen Links. Wir erhalten eine kleine Provision, welche wir für Gewinne und deren Versand aufwenden. Es fallen keine Mehrkosten für euch an!

Über Roger Hogh 730 Artikel
Baujahr 1987, begann bereits als Zwerg mit einem Sega Master System II zu zocken, der einzigen Nicht-Nintendo-Konsole, die er je besessen hat. Begeisterter Fan von guten Metroidvanias und The Legend of Zelda. Überwiegend Einzelspieler, aber man findet ihn gerne mal bei einer Runde Smash Bros, natürlich als Link.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*