Super Smash Bros. Ultimate-Neuheiten

In der heutigen Nintendo Direct konnte ein Mann richtig abliefern. Die Rede ist von niemand geringerem als Masahiro Sakurai, Director und Schöpfer der Smash Bros.-Serie.

Was erwartet wurde

Erwartet hatten die Fans, dass man Banjo und Kazooie näher erläutert. Dazu gehört das Kampfsystem, die neue Stage Spiral Mountain, die neuen Geister und die 10 neuen Musikstücke, welche von Grant Kirkhope arrangiert worden sind. Sakurai betonte, dass es das erste Mal sei, dass er mit einem Komponisten außerhalb Japans zusammenarbeitete und Sorge hatte, dass gewisse Anweisungen nicht verstanden werden könnten.

Die einzigartige Stage Spiral Mountain.

Doch zeigte er sich begeistert von der Arbeit des legendären Komponisten.
Generell wurden die Stücke neu arrangiert, da die originalen Versionen mit gewissem Country-Stil das Kampfgeschehen nicht passend in Szene setzen könnten.

Die ausgewählten Tracks neu arrangiert.

Die neue Stage Spiral Mountain bietet ein einmaliges Feature unter den Arenen: Sie dreht sich um ihre eigene Achse. Das bietet sich bei einem spiralförmigen Berg super an.
Allgemein ist die Stage super inszeniert, da auch Banjos Freunde detailverliebt ins Geschehen eingebunden sind.

Die witzige Metaebene

Ein Lächeln kann er sich dabei nicht verkneifen.

Auffällig bei der Präsentation ist die Ansprache bezüglich Microsoft und Rare und wie sehr es sich lohnen würde, deren Titel auf der Xbox zu spielen. Dabei kann man sich kein Lachen verkneifen und alles wirkt so, als würde man das einfach runterleihern, weil man gewisse Verträge abgeschlossen hat. Sakurai schafft es, das ganze humorvoll zu verpacken und hat sichtlich Spaß am Spektakel.

Wie unauffällig er die Verträge einhält.

Der Smash-Vater zeigt erneut seinen Director-Skill, indem er zwei Controller gleichzeitig bedient und es auch noch schafft, koordiniert vorzugehen.
Er ist mit viel Witz und Charme bei der Sache und plaudert fröhlich über sämtliche Hintergrundinfos.

Er hatte verlauten lassen, vom letzten Mal Schmerzen gehabt zu haben und tut es wieder.

Anschließend bekommen wir einige Infos zum vierten DLC-Kämpfer Terry Bogard aus dem Fighting Game Fatal Fury. Dieser erscheint im November 2019. Obwohl sich dieser aktuell noch in Entwicklung befindet, gewährt Sakurai einen Einblick in seine beiden Signature-Moves.

Das Charaktermodell konnte viele Zuschauer und Fans glücklich stimmen.

Na wenn das Charakter-Modell nicht clean aussieht…

Mit jedem neuen DLC-Kämpfer wird die Versionsnummer angehoben. Damit Sakurai seinem Ruf als Wahnsinniger auch weiterhin gerechtwerden kann, bleibt es bei derlei Updates nicht bei neuen Kämpfern samt Anhang.
Genau, es kam noch mehr.

Neue Mii-Kostüme finden Einzug in das ohnehin schon mit Content vollgestopfte Super Smash Bros. Ultimate. Jedoch sind diese kostenpflichtige Zusatzinhalte, welche nicht im Fighters Pass inbegriffen sind.

Toby Fox hinterlässt nicht nur Spuren bei Game Freaks Town, sondern auch sein Charakter Sans findet Einzug als Mii-Kostüm in Smash.

Sakurai betont, dass das Entwicklerteam sehr zufrieden mit den Verkaufszahlen ihres Topsellers ist und freut sich, einen finalen Modus anzukündigen: Den Home-Run-Wettkampf.
Dieser wird aufwendiger inszeniert als zuvor und kann erstmalig auch als Duo zusammen oder als Quartett gegeneinander gespielt werden.

Inklusive frischer Inszenierung bekommen wir den Home-Run-Wettkampf spendiert.

Doch die größte Überraschung passierte schon während der Direct selbst

Es wurden weitere DLC-Kämpfer angekündigt. Ob ein erneuter Fighters Pass angekündigt wird und wie viele Kämpfer enthalten sein werden, steht bislang noch in den Sternen.
Dieser Moment brachte viele Fans zum Ausrasten.
Auf YouTube kann man sich sehr viele Reaction-Videos dazu ansehen.
Und genau das ist das Schöne an Smash Bros.: Das ewige Mitfiebern und Bangen um neue Charaktere. Die Spekulationen, Gerüchte, Leaks, Wünsche, Erwartungen und vieles mehr gehen durch die Decke.
Verständlich, denn schließlich ist diese Prügelreihe als gößtes Videospiel-Crossover nicht mehr aus der Gaming-Landschaft wegzudenken.

Noch mehr Kämpfer für Smash sieht man doch gerne. Alles ist möglich.

Weitere Infos

Neue Versionsnummer bedeutet auch Veränderungen am Spiel. Dazu zählen Online- und Offline-Aspekte, generelle Anpassungen, Balancing der Kämpfer usw. Momentan befinden wir uns bei 5.0.0.

Hier könnt ihr euch einen übersichtlichen Überblick verschaffen:

https://nintendoeverything.com/super-smash-bros-ultimate-update-out-now-version-5-0-0-patch-notes/

Jemals trockener Workaholic?

Masahiro Sakurai ist dafür bekannt, extrem viele Überstunden zu leisten. Als Direktor überwacht er sämtliche Vorgänge und legt großen Wert darauf, wirklich über jede Kleinigkeit zu wachen.
In der Vergangenheit hat er sich des Öfteren überarbeitet und mit gesundheitlichen Problemen kämpfen müssen. Allein darüber könnte man einen langen Beitrag schreiben.
Er selbst geht während der Präsentation scherzhaft damit um, wenn er aufgreift, dass Fans sich fragen könnten, wie lange er denn noch an der Serie arbeiten mag.

Viele Fans sind davon ausgegangen, dass keine weiteren DLC-Kämpfer nach dem Fighters Pass mehr angekündigt werden, eben weil das Game schon so massiv mit Content vollgepumpt ist.
Auch hier zeigt Sakurai seinen Humor, indem er diese Extrarunde aufgreift.

And here we go again.

Viele Fans haben nach wie vor viel Freude mit dem Titel und genau dafür strengen sich die Entwickler so an.
Ich hoffe, ihr habt alle auch weiterhin viel Spaß dabei, euren Freunden virtuell eins die Mütze zu geben!

Quelle: Nintendo Everything

Über Justin Aengenheyster 288 Artikel
Im Jahr 1992 erschien Mortal Kombat... und ich. Wir beide sind auf unsere Weise brutal. Ich für meinen Teil fahre brutal auf Videospiele ab und beschäftige mich gnadenlos mit verschiedenen Themen, um Gleichgesinnte zu informieren. Als treues Nintendokind befasse ich mich am liebsten auch mit Nintendospielen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*