Shiny Pokémon zum Quadrat: In Schwert und Schild gibt es zwei verschiedene Shiny-Formen

Seit Pokémon Gold und Silber erfreuen sich Sammler nun schon an den Shiny-Pokémon bzw. der schillernden Pokémon, wie sie im Deutschen heißen. In Pokémon Schwert und Schild kehren diese ein weiteres Mal zurück.

Bei den schillernden Pokémon handelt es sich um eine leicht abgewandelte Form. Diese variieren in der Farbgestaltung der einzelnen Pokémon und sind funkelnd bei Kampfeintritt animiert.

Der eindeutige Unterschied zwischen normalem und Shiny-Pokémon
Der Unterschied zwischen normaler und schillernder Form ist eindeutig

Wahrscheinlichkeitsrate für Shiny Pokémon in Schwert und Schild

Die Wahrscheinlichkeitsrate, um schillernden Pokémon zu begegnen, liegt genauso hoch wie schon in Pokémon X und Y bei 1:4096.

Vervollständigt ihr euren Galar-Pokédex, erhaltet ihr den Schillerpin. Dieser erhöht die Rate auf 1:1365.

Wenn ihr ein Pokémon aus einem Spiel in einer anderen Sprache züchtet, verbessert sich die Rate noch weiter. Denn dann beträgt die Rate 1:683 ohne und 1:512 mit Schillerpin.

Es gibt eine weitere wichtige Änderung in Pokémon Schwert und Schild. Ihr könnt hier Pokémon begegnen, die eine wesentlich höhere Stufe als ihr besitzen. Diese lassen sich erst mit Besitz bestimmter Orden fangen. Bei diesem Fall wird verhindert, dass sie als schillernde Form erscheinen. Wie schon länger bekannt ist, sind außerdem gewisse schillernde Arten von Pokémon gesperrt. So braucht ihr keine Neustarts bei den Starter-Pokémon, den legendären oder den auf besondere Art erthältlichen Gigadynamax-Pokémon Mauzi, Pikachu und Evoli durchführen.

Zwei verschiedene Shiny-Animationen

In Pokémon Schwert und Schild gibt es zwei unterschiedliche Animationen für schillernde Pokémon. Zunächst wäre die bekannte Animation, bei der die Pokémon traditionell kurzzeitig von funkelnden Sternen umgeben werden. Die neue Variante zeigt sich anhand funkelnder drehender Quadrate. Wie auch beim generellen Shiny-Phänomen geht es auch hier wieder um Zufall, also Wahrscheinlichkeiten. Die traditionelle schillernde Form tritt dabei mit einer Wahrscheinlichkeit von 15:16 auf, die neue Form ist somit 1:16 wahrscheinlich. Aufgrund dessen wird sie als „Super“ oder „Ultra“-Shiny-Form bezeichnet, ein einheitlicher Name wurde dafür aber noch nicht gefunden.

Funkelnde drehende Quadrate zeichnen die neue Shiny Animation aus
Funkelnde drehende Quadrate zeichnen die neue Animation aus

Möglichkeiten zur Erhöhung der Wahrscheinlichkeit

In der Vergangenheit gab es unterschiedliche Möglichkeiten, um die Wahrscheinlichkeit auf schillernde Pokémon zu erhöhen. Pokémon Schwert und Schild kombiniert zwei Varianten. So sind die sogenannte Dexnav-Methode aus Pokémon Alpha Saphir/Omega Rubin mit der Fang-Kombo-Methode aus Pokémon Let’s Go Pikachu/Evoli verknüpft. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit sowohl von der Anzahl der gefangenen Pokémon einer Art als auch mit der aktuellen Folge der gleichen Pokémon-Art abhängt.

Wahrscheinlichkeitstabelle für schillernde Pokémon

Zur Verdeutlichung: Eure Wahrscheinlichkeit steigt, wenn ihr bereits 500 Pikachu gefangen habt, aber zusätzlich auch, wenn ihr gerade 20 mal hintereinander einem Pikachu begegnet seid – ohne einem anderen Pokémon dazwischen.

Was haltet ihr von der neuen Form der schillernden Pokémon? Jagt ihr schillernde Pokémon und wenn ja: Wieviele habt ihr bereits sammeln können?

Quelle: Serebii.net, Dexerto

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Marcel Eidinger 157 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*