Pokémon Schild und Schwert gestalten das Training komfortabler

In sechs Tagen ist es endlich soweit: Elite- und Nachwuchstrainer begeben sich in die 8. Pokémon-Generation! Taschenmonster-Entwickler GAME FREAK rief die Gaming-IP 1996 ins Leben. Seit dem erfuhr die Reihe viel Feintuning. Ich habe bereits damals mit den Editionen Blau/Rot angefangen und fast jede Generation gespielt.

Auch wenn mich die Spiele stets zu unterhalten wussten, störte mich jedes Mal ein entscheidener Aspekt: Das Training. Und zwar nicht im Allgemeinen, sondern wenn es spezifisch darum ging, gewisse Werte nach seinen Vorstellungen anzupassen. Es war schlichtweg mühselig, verschiedene Pokémon miteinander zu paaren, um spezielle Wesen aus dem neuen Pokémon zu züchten. Dabei war ein Faktor entscheidend: Glück.

Um dieses Glück zu generieren, bedurfte es immer an Zeit. Auch die Basiswerte eines Pokémon zu ermitteln, war mit diesen beiden Aspekten verbunden, was das Ganze für mich sehr unbefriedigend gestaltete und ich die Lust am weiteren Trainieren schnell verlor. Viele Formeln und Methoden sind zwar bekannt, doch wurde dieser Ansatz nie wirklich komfortabel umgesetzt.

Das Foto zeigt gut gelaunte Pokémon samt Trainern. Es wird gekocht und alle haben Spaß.
Dieses Bild drückt meiner Feierlaune bezüglich der Neuerungen aus

Nun die Wende durch neue Items

Vor drei Tagen teilte The Pokémon Company eine Pressemitteilung, in welcher sie über wichtige Neuerungen informierten.
Ich mag zwei davon genauer thematisieren:

  • Minzen: Lasst ihr eure Taschenmonster an Minzen schnuppern, so könnt ihr eine Wesenseigenschaft simulieren und die Werteveränderung des aktuellen Wesens überschreiben/ersetzen.
    Dadurch spart ihr euch einiges an Zeit und könnt die langwierige Zucht extrem verkürzen. Das Wesen des Pokémon bleibt dadurch erhalten. Somit verliert das Wesen eines Pokémon an taktische Relevanz, verleiht ihm aber dennoch einen charakteristischen Background.
  • Gehaltvolle Getränke: Wir alle kennen die teuren Energy-Boosts. Um die Basiswerte eurer Pokémon zu erhöhen, konntet ihr seit langem gewisse Präparate verfüttern. Diese unterlagen allerdings stets einer Limitierung einer bestimmten Stückzahl. War das Limit erreicht, so konnte kein Effekt mehr erzielt werden.
    Nun geht GAME FREAK den Schritt, euch die Basiswerte eurer Mitstreiter bis aufs Maximum pushen lassen zu können. Und dieser Schritt ist ebenso Gold wert, wenn man sich viel Zeit sparen mag.

Hier könnt ihr euch das Ganze noch mal in Videoform anschauen:

Das Züchten wird endlich komfortabler umgesetzt

Weitere praktische Neuheiten

Ebenso wurde an den bekannten EP-Bonbons gearbeitet. Verliehen sie in der Vergangenheit 1 Level-Up, so sind sie in Pokémon Schwert und Schild in Größen unterteilt. Somit ist es möglich, eure monströsen Teamkameraden gleich mehrfach im Level steigen zu lassen. Mit zuvor genannten Items braucht ihr euch auch keinen Kopf mehr um verlorene Stat-Punkte zu machen. Auch gibt es kleine Bonbons, sodass man sich eher freut, wenn man ein größeres findet.

Automatisches Speichern und die PC-Box

GAME FREAK scheint sehr stolz darauf zu sein, eine mitllerweile völlig normale Funktion zu integrieren: Das automatische Speichern. Betretet ihr neue Gebiete oder einfach Häuser, wird die Funktion getriggert. Zu Anfang eures Abenteuers ist diese Einstellung aktiv, kann aber zurückgesetzt werden.

Des Weiteren kann nun von fast überall aus die PC-Box verwaltet werden, was aber bereits in den Let’S Go!-Ablegern ebenfalls der Fall war.
Aber gut, für die Hauptreihe erwähnt man es als Neuheit noch mal extra.

Alles Weitere lest ihr hier nach

Hier könnt ihr noch mal etwas zu beispielsweise den Online-Funktionen und den EI-Attacken lernen:

London, Vereinigtes Königreich, 6. November 2019 The Pokémon Company International und Nintendo haben heute bekannt gegeben, dass Trainer in den mit Spannung erwarteten Videospielen Pokémon Schwert und Pokémon Schild während einer bestimmten Zeitspanne mit erhöhter Wahrscheinlichkeit auf gewisse Gigadynamax-Pokémon treffen können. Außerdem wurden das erste Online-Turnier „Willkommen in Galar“ sowie neue Items und Funktionen enthüllt. Pokémon Schwert and Pokémon Schild erscheinen am 15. November 2019 exklusiv für Konsolen der Nintendo Switch™-Familie.
 
Mit erhöhter Chance Gigadynamax-Pokémon begegnen
In Dyna-Raids können sich vier Trainer gemeinsam einem wilden Dynamax-Pokémon stellen. In extrem seltenen Fällen kann es auch vorkommen, dass anstelle eines Dynamax-Pokémon ein Gigadynamax-Pokémon erscheint. Nur bestimmte Pokémon-Arten verfügen über das Potenzial, gigadynamaximiert zu werden, und selbst davon können nur sehr wenige Exemplare die Gigadynamaximierung auch tatsächlich durchführen.
 
Von Freitag, den 15. November 2019, bis Anfang Januar 2020 werden Spieler in Dyna-Raids mit erhöhter Wahrscheinlichkeit Gigadynamax-Smettbo begegnen. Durch die Gigadynamaximierung ändern sich Größe, Stärke sowie Aussehen eines Pokémon und es wird ihm ermöglicht, eine Gigadynamax-Attacke einzusetzen. Um an Dyna-Raids teilnehmen zu können, wird eine Internetverbindung benötigt.
 
Neue Items und Funktionen für das Trainieren von Pokémon
Neue Items in Pokémon Schwert und Pokémon Schild werden Trainern dabei helfen, ihre Pokémon zu trainieren.
Jedes Pokémon verfügt über ein Wesen, das beeinflussen kann, welche Statuswerte mit größerer Wahrscheinlichkeit schneller oder langsamer ansteigen als im Durchschnitt. Eine Minze auf ein Pokémon anzuwenden, scheint das Wachstum der Statuswerte zu beeinflussen, indem sie bestimmt, welche Statuswerte eines Pokémon am ehesten schneller ansteigen werden. Das Wesen eines Pokémon wird dadurch jedoch nicht verändert.
 
Gehaltvolle Getränke wie Protein und Eisen erhöhen die Basiswerte eines Pokémon, was wiederum dazu führt, dass die jeweiligen Statuswerte ansteigen. Bei zwei Pokémon derselben Art wird dasjenige Exemplar durch Training stärker, das über die höheren Basiswerte verfügt. Bisher war die Anzahl dieser Getränke, die man auf ein Pokémon anwenden konnte, begrenzt. In Pokémon Schwert und Pokémon Schild hingegen können die Basiswerte eines Pokémon mithilfe dieser Items auf das Maximum erhöht werden.
Normalerweise erhalten Pokémon Erfahrungspunkte, indem sie an Kämpfen teilnehmen. Wenn Trainer hingegen EP-Bonbons einsetzen, erhalten ihre Pokémon sofort Erfahrungspunkte. EP-Bonbons können in Dyna-Raids verdient werden.
 
Manchmal verfügt ein Pokémon, das aus einem Ei geschlüpft ist, über ungewöhnliche Attacken, die man Ei-Attacken nennt. Ei-Attacken sind Attacken, die das Pokémon sonst nicht auf normalem Weg, wie etwa durch einen Levelaufstieg oder eine TM, erlernen würde. Wenn in Pokémon Schwert und Pokémon Schild zwei Pokémon derselben Art in die Obhut des Pokémon-Horts abgegeben werden, können sie Ei-Attacken voneinander lernen. Offenbar kann ein Pokémon eine Ei-Attacke nur auf diese Weise erlernen, wenn es über drei oder weniger Attacken verfügt.
 
Neue Funktionen inklusive Automatischem Speichern, Spitznamen von getauschten Pokémon und Änderungen bei PC-Boxen
Es gibt etliche neue Funktionen in Pokémon Schwert und Pokémon Schild, die Trainern ihr Abenteuer noch angenehmer gestalten werden.
 
Pokémon, die nicht im Team eines Trainers sind, können in PC-Boxen abgelegt werden. In diesen Spielen werden Trainer von nahezu überall auf ihre PC-Boxen zugreifen können, egal, ob sie gerade in einer Stadt unterwegs sind oder auf Erkundungstour durchs hohe Gras streifen. Trainer können also jederzeit die Pokémon in ihren Teams auswechseln. Allerdings gibt es einige Orte – wie etwa die Missionsbereiche der Pokémon-Arenen – an denen es nicht möglich ist, auf die PC-Boxen zuzugreifen.
 
Regelmäßiges Speichern war schon immer ein wichtiger Teil aller Pokémon-Abenteuer, doch in Pokémon Schwert und Pokémon Schild können Spieler sich die Funktion des Automatischen Speicherns zunutze machen. Damit wird der Spielstand an bestimmten Punkten im Spielverlauf automatisch gespeichert, etwa wenn der Spieler eine Stadt oder ein Gebäude betritt. Die Funktion wird automatisch eingeschaltet sein, sobald ein Trainer sein Abenteuer beginnt. Sie kann jedoch ausgeschaltet und zu manuellem Speichern zurückgesetzt werden. Selbst wenn das Automatische Speichern aktiviert ist, kann der Spielstand manuell festgehalten werden. Im Menü „Einstellungen“ können Trainer bestimmen, wie sie ihre Daten speichern möchten.
 
Wenn Trainer in einem Tausch ein Pokémon ohne einen Spitznamen erhalten, werden sie nun die Möglichkeit haben, dem Pokémon einen Namen zu geben – allerdings nur einmalig. Trainer müssen dazu einfach mit dem Mann hinter dem Tresen auf der linken Seite eines beliebigen Pokémon-Centers in der Galar-Region reden. Wie auch bei bisherigen Pokémon-Spielen kann der Name eines getauschten Pokémon, das bereits einen Spitznamen hat, nicht geändert werden.
 
Willkommen in Galar
Im Dezember 2019 wird das erste offizielle Online-Turnier für Pokémon Schwert und Pokémon Schild namens „Willkommen in Galar“ stattfinden. Das Turnier wird für Teilnehmer aus aller Welt zugänglich sein.
 
Name des Wettkampfs: Willkommen in Galar
Anmeldezeitraum: Von Freitag, den 15. November, um 01:00 Uhr (CET) bis Donnerstag, den 5. Dezember, um 00:59 Uhr (CET)
Turnierzeitraum: Von Freitag, den 6. Dezember, um 01:00 Uhr (CET) bis Sonntag, den 8. Dezember, um 00:59 Uhr (CET)
Kampfart: Einzelkampf
Zugelassene Pokémon: In Pokémon Schwert und Pokémon Schild erhaltene Pokémon
Zacian, Zamazenta, Mew (im Pokéball Plus enthalten) sowie einige andere besondere Pokémon sind nicht zugelassen.
Spieler können drei bis sechs Pokémon in ihrem Kampfteam registrieren.
Alle Pokémon, die an diesem Turnier teilnehmen, werden für die Dauer des Kampfes automatisch auf Level 50 gesetzt.
Bekanntgabe der Ranglistenergebnisse: Dezember 2019
 
Für die Teilnahme an Online-Turnieren ist eine Mitgliedschaft beim kostenpflichtigen Nintendo Switch Online-Service notwendig. Spieler können sich beim Turnier anmelden, indem sie mit dem X-Knopf das Spielmenü öffnen und dann „VS“ auswählen, gefolgt von „Kampf-Stadion“ und schließlich „Online-Turnier“. Eine Registrierung beim Pokémon Global Link ist dafür nicht erforderlich.
 
Genauere Informationen zu den Turnierregeln werden an einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Mehr Informationen zu Pokémon Schwert und Pokémon Schild gibt es hier: Pokemon.de/SchwertSchild.

Eure Meinung?

Gefallen euch die Anpassungen oder seid ihr Verfechter der traditionellen Herangehensweise, was das Züchten betrifft?

Auf der einen Seite wirkt der langwierige Prozess bei einer Zucht authentischer und wird das besondere Engagement von leidenschaftlichen Züchtern mit Inflation treffen.
Doch auf der anderen Seite spielen wir hier Spiele, in denen Taschenmonster in Laserform geschrumpft werden und in kleine Bälle verschwinden.

Lasst uns diskutieren!



Quelle: The Pokémon Company-Pressemitteilung

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Justin Aengenheyster 50 Artikel
Im Jahr 1992 erschien Mortal Kombat... und ich. Wir beide sind auf unsere Weise brutal. Ich für meinen Teil fahre brutal auf Videospiele ab und beschäftige mich gnadenlos mit verschiedenen Themen, um Gleichgesinnte zu informieren. Als treues Nintendokind befasse ich mich am liebsten auch mit Nintendospielen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*