Grafikboost – Oddworld: Stranger's Wrath HD

Grafikboost durch investierte Arbeit! Oddworld: Stranger’s Wrath HD ist kein simpler Port auf der Nintendo Switch. Neben einiger neuer Features ist es dem Entwicklerstudio Oddworld Inhabitants gelungen, technische Verbesserungen vorzunehmen.

Grafikboost: Das Foto zeigt einen Spielausschnitt von Oddworld: Stranger's Wrath HD. Man sieht, wie ein Gegner mit einer Armbrust ins Visir genommen wird.
Der Grafikboost lässt das Western-Abenteuer in neuem Glanz erstrahlen

Lediglich ein Grafikboost?

Dem Entwickler nach ist die Version von Oddworld: Stranger’s Wrath HD für die Nintendo Switch nicht einfach nur ein Port, sondern “bietet einen neu geschriebenen Grafik-Renderer, der Schatten verbessert und diese gestochen scharfen HD-Texturen mit 60 Bildern pro Sekunde und nativen Auflösungen sowohl im Handheld- als auch im angedockten Modus hervorragend aussehen lässt.”
Ladezeiten profitieren ebenso davon denn “Dank eines neuen Systems, das speziell für diese neue Switch-Version unseres klassischen Western-Abenteuers entwickelt wurde, ist die Aktualisierung unglaublich schnell.”
Und oben drauf erwartet euch noch die Bewegungssteuerung.

Oddworld: Stranger’s Wrath HD erscheint am 23. Januar für die Nintendo Switch. Der Titel ist bereits im Nintendo eShop vorbestellbar. So sichert ihr euch 20%-Rabatt.

Spricht euch der Titel an?

Verschaftt euch doch gerne mit diesem Trailer einen ersten Eindruck vom Spiel:

Ein klassisches Westernabenteuer

Hier haben die Entwickler gute Arbeit geleistet. Das Game schaut besser aus als zuvor. Ein sauberer Spielfluss ist durch die 60 FPS gesichert. Es ist herrlich verrückt und lebendig. Wir spielen einen Kopfgeldjäger. Und erledigen unsere Beute mit verschiedenen Waffen. Die Munition dafür ist… lebendig. Es wird geschossen! Und das sogar mit Bewegungssteuerung. Hoffentlich ist diese gut integriert. Der Shooter Overwatch hat gezeigt, wie es nicht geht. Dort fiel das Ganze viel zu schwammig und unpräzise aus.
Der Grafikboost stellt jedenfalls zufrieden!

Quelle: oddworld.com

Über Justin Aengenheyster 290 Artikel
Im Jahr 1992 erschien Mortal Kombat... und ich. Wir beide sind auf unsere Weise brutal. Ich für meinen Teil fahre brutal auf Videospiele ab und beschäftige mich gnadenlos mit verschiedenen Themen, um Gleichgesinnte zu informieren. Als treues Nintendokind befasse ich mich am liebsten auch mit Nintendospielen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*