Interne Mitteilung: Kundendienst soll Joy-con-Problem kostenlos reparieren

Der Joy-Con-Drift ist momentan ein allgegenwärtiges Problem, welches kürzlich dazu führte, dass eine Anwaltskanzlei eine Sammelklage gegen Nintendo vor dem US-Gericht eingereicht hat.

Jetzt ist allerdings ein interne Nintendo-Mitteilung ans Licht gekommen, welche die Kundendienstmitarbeiter instruiert, keine Gebühren zu erheben, wenn Kunden Joy-con-Reparaturen in Anspruch nehmen.

Auch Kunden, bei denen bereits Kosten für Joy-con-Reparaturen entstanden sind, sollen eine Rückerstattung erhalten. Dies soll sogar geschehen, wenn kein Kaufnachweis für die Joy-con-Reparaturen vorliegt.

Diese Mitteilung wurde VICE Games von einer Quelle zugespielt, die mit der aktualisierten Dokumentation des Kundensupports vertraut sind. Da diese Quelle allerdings nicht berechtigt ist,öffentlich über die internen Prozesse bei Nintendo zu sprechen, möchte diese anonym bleiben. Auf Anfrage bei Nintendo erhielt Vice die gleiche Standard-Antwort, welche zuvor von Kotaku und anderen Publikationen veröffentlicht wurden.

Die Besitzer von Switches, die sich über das Joy-con-Drift-Problem beschweren, sollen gemäß der Dokumentation von den Kundendienstmitarbeitern zunächst durch die Schritte zur Fehlerbehebung geführt werden.

Erst wenn das Problem weiterhin besteht, sollen die Mitarbeiter eine kostenlose Reparatur anbieten, auch ohne Nachweis über den Kauf und somit auch über den Garantiestatus.

Mit anderen Worten teilt das Unternehmen seinen Kundendienstmitarbeitern mit, dass sie den Kunden ohne Kompromiss glauben sollen, wenn sie von diesem Joy-Con-Problem erzählen. Wenn jemand zuvor für Joy-Con-Reparaturen bezahlt hat – dies zeigen die meisten Berichte von Kunden, die sich in der Vergangenheit mit Nintendo in Verbindung gesetzt haben – erhalten Sie eine Rückerstattung.

Allerdings erkennt Nintendo nirgends in diesem Dokument an, dass der Fehler bei den Joy-con tatsächlich besteht, nur, dass sie über „aktuelle Berichte“ informiert sind, und dass das Unternehmen aufgrund der großen Aufmerksamkeit damit gerechnet hat, dass mehr Leute Nintendo-Fragen stellen würden.

In der Dokumentation heißt es nur: „Wir möchten diese Fragen schnell beantworten, um das Lächeln der Verbraucher wiederherzustellen“. Dies klingt doch sehr danach, dass Nintendo zeitnah auf die Probleme reagiert und sich um seine Kunden und deren Probleme kümmern möchte.

Wenn ihr selbst von dem Joy-con-Drift-Problem betroffen seid, findet ihr unter nachfolgendem Link Informationen, wie ihr Nintendo kontaktieren könnt.

https://www.nintendo.de/Hilfe/Nintendo-Switch/Kundenservice-fur-Nintendo-Switch-1197147.html

Quelle: VICE

Instagram
Anmeldung zum Newsletter
RSS
Über Marcel Eidinger 158 Artikel
Marcel ist im Jahr 1986 geboren, dem Jahr, wo seine Lieblings-Spielereihe ihren Ursprung hat: The Legend of Zelda. Mit seinen nun mehr als 30 Jahren Lebens- und ca. 25 Jahren Nintendo-Erfahrung versucht er euch mit Liebe und Leidenschaft auf dem Laufenden zu halten!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*